Der schlimmste aller Muttertags-Werbespots

Lieber Edeka

Ich weiss schon, ihr provoziert gerne mit euren Werbespots. Ganz nach dem Motto: «Hauptsache, man redet über uns.» Und gelegentlich ist das Resultat ziemlich witzig. Dieses Mal seid ihr aber definitiv zu weit gegangen. 

Eine ganze Minute lang macht ihr euch lustig über Väter. Eine Minute, das ist für Youtube-Verhältnisse eine halbe Ewigkeit. Ihr lacht dabei nicht über die Männer, die Tag für Tag im Büro sitzen und sich nur um sich selber und ihre Karriere kümmern. Sondern über die sogenannt modernen Väter, die sich in der Familie engagieren: Papas, die ihre Kinder bekochen, mit ihnen im Park herumtollen oder dem Töchterchen Zöpfe flechten. 

«Danke Mama, dass du nicht Papa bist!»

Wie absolut unfähig diese Männer in euren Augen doch alle sind! Sie reissen dem Kind versehentlich die Haare aus und verteilen beim Kochversuch den Babybrei in der ganzen Küche. Das Fazit des Videos: Mama macht das alles viel, viel besser. «Danke Mama, dass du nicht Papa bist!»

Wenn ihr nun glaubt, wir Mütter würden uns darüber freuen, bei eurem Vergleich so gut wegzukommen, täuscht ihr euch gewaltig. Wir wollen nämlich gar nicht besser sein als die Väter. Sondern gleichwertig. 

Wir wünschen uns genau solche Männer, die sich zu Hause engagieren – auch in schwierigen Zeiten, wenn einem vom Teenie-Nachwuchs regelmässig die Tür ins Gesicht geknallt wird. Väter, die sich nicht scheuen, dem Mädchen eine Frisur zu flechten. Papas, die mit dem Kind so wunderbar spielen, dass es völlig vergisst, zur Toilette zu gehen – und die dann halt improvisieren und das Kind im Park an den Baum pinkeln lassen.

Zurück an den Herd? Nein, danke!

Männer also, die sich nicht mit der Ausrede aus der Verantwortung stehlen, dass Mama diesen Kinderkram doch eh viel besser hinkriegt.

Mit eurem Spot spielt ihr genau den Leuten in die Hände, die an veralteten Rollenklischees festhalten wollen. Indem ihr euch über die modernen Väter lustig macht, schickt ihr uns Frauen nämlich gleichzeitig zurück an den Herd. Der arme Papa ist so unfähig bei allem, was die Kinder und den Haushalt betrifft, da überlässt er das doch besser der haushaltstechnisch so versierten Mutter! Und widmet sich unterdessen wieder der Aufgabe, die er wirklich im Griff hat: seinem Vollzeitjob. 

Nun, Aufmerksamkeit hat euch der Werbespot beschert, so viel ist sicher. Nach nur einem Tag hatte er schon über 600’000 Aufrufe auf Youtube und Tausende Kommentare. Ich bezweifle allerdings, dass sich das besonders positiv auf euren Geschäftsgang auswirken wird. Denn wisst ihr was? Auch die Väter erledigen im Jahr 2019 manchmal den Grosseinkauf für die Familie. Nur werden sie das zukünftig vermutlich nicht mehr bei euch tun.

Darum: Nein danke! So wollen wir Mütter nicht gefeiert werden.

Weitere interessante Postings: