Wie erkenne ich die Richtige?

Aus dem anfänglichen erotischen Beben wird ein warmes Gefühl. Foto: Pexels.com

Wenn mich mein Sohn fragt: «Mami, wie merke ich, dass ich die Richtige gefunden habe?» Was antworte ich? «Wenn es so ist, wirst du es einfach wissen!» Das sagt man oft so leicht, aber weiss man es wirklich?

Ich weiss, wenn es nicht so ist. Die Amour fou zum Beispiel ist es meistens nicht. Diese grosse Leidenschaft, die alles kopfstehen lässt, ein Strudel, der dich, wenn du Glück hast, irgendwann wieder ausspuckt, enttäuscht, verzweifelt, erschöpft, Liebe zerbrochen, Glaube zertreten – dabei warst du doch so sicher! Immerhin bist du jetzt wieder frei, um sie vielleicht doch noch zu finden.

Geliebte Peinlichkeiten

Vielleicht ist ein sicheres und warmes Gefühl für den anderen ein Indiz für ein langes Miteinander. Nach den fliegenden Schmetterlingen im Bauch und der grossen Aufregung nimmt das erotische Beben irgendwann ab, und spätestens dann tritt dieser eben noch heiss begehrte Mensch auf dich zu als das, was er ist. Dann beginnst du zu sehen, mit wem du es wirklich zu tun hast, schaust in des anderen Abgründe, und ihr lebt zusammen Alltag.

Die Liebe, die fortdauert, die dich durch ein Leben begleiten kann, ist nicht die grosse Aufregung, die dich so wunderbar durcheinanderbringt und das Gegenüber in glorioses Licht hüllt. Es ist dieses warme Bauchgefühl, das sich einstellt, wenn du an sie denkst, an ihre Fehler, ihre Unsicherheiten, an Peinlichkeiten, aber auch an ihre Verlässlichkeit, eure Verschworenheit und Freundschaft, an die kleinen Zeichen der Zärtlichkeit, die sich täglich im Kleinsten offenbaren; das Gefühl, zusammenzugehören und in die gleiche Richtung zu blicken.

Die Richtige lächelt verständnisvoll und liebt dich, auch wenn dir deine Unzulänglichkeit aus allen Poren trieft und du dich gerade nicht ausstehen kannst. Sie sagt dir die Wahrheit, ohne sie dir um die Ohren zu schlagen. Sie mag deine kleinen Fehler, und die grossen nimmt sie in Kauf, weil sie deine Stärken kennt. Und weil sie weiss, dass sie genauso auf deine Akzeptanz zählen kann. Deine Schwächen sind bei ihr gut aufgehoben. Sie weiss oft, was du fühlst.

Zusammen «aut u fett u glöcklech» werden

Du liebst ihren Geruch. Den richtigen Menschen kann man immer gut riechen – selbst wenn er stinkt. Du kannst mit ihm schweigen. Gespräche mit ihm können grossartig sein. Manchmal liest er deine Gedanken – oder hat dieselben. Und ihr lacht oft zusammen! Mit ihr kannst du dir vorstellen, alt zu sein, weil du sie auch lieben würdest, wenn sie runzlig und zwanzig Kilos schwerer wäre und sie dir liebevoll das Bäuchlein tätscheln würde.

Es ist gut möglich, dass sie all das nicht ist, was du dir einmal vorgestellt hast. Trotzdem passt alles. Du fühlst dich bei ihr wunderbar wohl, schön und grossartig. In ihren Augen wirst du das Beste, was du sein kannst.


Und so beschreibt Kuno Lauener von Züri West das Gefühl: «I wott schlafe / I wott schtärbe met der / wotti aut u fett u glöcklech wärde» (Youtube).

Von den Abgründen, die sich in jeder Beziehung auftun können, will ich hier nicht sprechen, denn auch diese könnt ihr überwinden. Was bleibt, ist dieses warme, vertrauensvolle Gefühl im Bauch, das nur dieser eine Mensch hervorruft.

Weder meine Söhne noch meine Tochter haben mich bis jetzt gefragt. Vielleicht wissen sies dann einfach, wenn es so weit ist. Ich hoffe es sehr für sie. Ich brauchte dafür ein paar schmerzhafte Versuche. Übrigens, ganz wichtig: Eigenliebe hilft, den anderen zu erkennen.