So belügen wir unsere Kinder

Ein Papablog von Rinaldo Dieziger*


Die längste Nase im Kinderzimmer gehört nicht etwa Pinocchio. Sondern Mama. Und Papa. Besonders perfid: Von ihren Kindern fordern Eltern, stets die Wahrheit zu sagen, selber aber lügen sie, dass sich die Balken biegen. 84 Prozent der amerikanischen und 98 Prozent der chinesischen Eltern gestanden im Fachblatt «Internal Journal of Psychology», ihren Sprösslingen schon einmal eine Lüge aufgetischt zu haben.

Auch hierzulande gehört die Unwahrheit, ich schätze mal bei fast allen Eltern, zum Arsenal der Erziehungsmassnahmen. Geschwindelt und getrickst wird meist nicht aus böser Absicht. Sondern aus schierer Verzweiflung. Wer am Samstag schon einmal mit einem tobenden Kleinkind in der Schlange vor der Kasse stand, weiss, wovon ich spreche.

Lügen werden zur Besänftigung eingesetzt. Wie Baldrian, Ritalin oder iPad. Aber nicht nur. Der Schwindel funktioniert auch als psychologischer Teppichklopfer. Wie vielfältig Lügen zum Einsatz kommen, sehen Sie in der folgenden Übersicht. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihr Gewissen oder Ihr Kind in 20 Jahren.

Präventionslügen – Lügen für die Gesundheit
Im Gegensatz zur Mehrheit der Erwachsenen glauben Kinder fast alles. Sogar, dass Rauchen der Gesundheit schadet. Doch nicht nur mit der Wahrheit lässt sich prima an körperlicher Fitness und ungeliebten Verhaltensmustern arbeiten:

  • Spinat macht stark
  • Fernsehen gibt viereckige Augen
  • Rüebli essen gibt gute Augen
  • Onanieren macht impotent
  • Wenn du die Zähne nicht putzt, werden sie in der Nacht schwarz und fallen morgen raus
  • McDonald’s hat nur einmal im Monat geöffnet
  • Wenn du noch einmal schielst, bleibt das stehen

Eltern lügen nicht nur. Sie kämpfen auch gegen Lügen an. Gegen Werbelügen zum Beispiel. Hier einige Klassiker mit fragwürdigem Wahrheitsgehalt:

  • Haribo macht Kinder froh
  • Milch gibt starke Knochen
  • Mit Ovo kannst du es nicht besser, aber länger

Loblügen – Lügen für die Motivation
Für Kinder sind Mama und Papa die Besten. Und das gilt auch umgekehrt. Egal wie falsch das Weihnachtslied geflötet und wie eckig der Kreis gezeichnet wurde. Die beliebtesten Bravo-Lügen:

  • Das hast du super gemacht!
  • Das hast du aber schön gesungen!
  • Was für eine wundervolle Zeichnung!

Genau. Schliesslich haben ja auch alle coolen Kinder eine Zahnspange. Die Motivation des Nachwuchses wird aber nicht nur mit falschen Komplimenten aufrechterhalten, sondern auch mit beruhigend unwahren Distanz- oder Zeitangaben:

  • Wir sind fast da
  • Das Restaurant ist gleich da vorn
  • Nur noch fünf Minuten

Märchenlügen – Lügen für die Geschichte
Märchen und Sagen gehören zu unserer Kultur. Aber streng genommen eben auch ins Reich der Lügen. Mit diesen Unwahrheiten werden Kinder gesellschaftstauglich gemacht:

  • Samichlaus
  • Christkind
  • Bölimaa
  • Zahnfee
  • Wilhelm Tell

Verhinderungslügen – Lügen für den Trost
Geflunkert wird auch, wenn die Wahrheit schmerzt. Weil Papa den Kuschelteddy im Coop verloren hat. Oder weil der Kauf des dreiundzwanzigsten Plüsch-Einhorns verhindert werden muss. Oder jetzt Schlafenszeit und Schluss mit Spielen ist:

  • Das Spielzeugauto ist müde und will schlafen
  • Teddy ist nur in den Ferien
  • Mama und Papa gehen auch gleich ins Bett
  • Ich habe heute kein Geld dabei
  • Die Batterien sind alle
  • Grossmutter kommt jetzt in den Himmel

Drohungen – Lügen für den Gehorsam
Die heftigsten Lügen sind dem elterlichen Stress geschuldet. Sie kommen einer Kapitulation gleich und werden nur allzu oft bereut. Diese Lügen sind aus der bekanntlich erfinderisch machenden Not geboren:

  • Wenn du die Schuhe nicht anziehst, gehen wir alleine
  • Wenn du den Bär nicht im Gestell lässt, kommt die Polizei
  • Wenn du alleine in den Wald gehst, holt dich der Wolf und frisst dich auf
  • Wenn du den Rosenkohl nicht aufisst, kriegst du im ganzen Gesicht Pickel
  • Wenn du nicht spurst, werfen wir dich in den Fluss

Was für Lügen erzählen Sie Ihren Kindern? Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht?

rinaldo*Rinaldo Dieziger ist Unternehmer und Autor. Seine besten Papablogs sind als Taschenbuch erschienen. Er lebt mit Frau und Kindern in Zürich.