Logo

Schuldig im Sinne der Anlage

Roland Fischer am Dienstag den 6. November 2018

Ein guter Schauspieler kann Segen, kann aber auch Fluch eines Films sein. Ein gutes Drehnbuch ebenso. Auf den ersten Blick scheint dann nämlich alles in allerbester Ordnung, das heisst bei einem kleinen feinen Psychdrama aus Dänemark: Man ist geneigt, «The Guilty» für ein weiteres Juwel aus der ja sowieso gut bestückten Schatzkammer skandinavischen Kinos zu halten.

Und dann wird es kompliziert. Erstens spoilert man bei diesem Film allzu leicht (also lieber gar nichts mehr sagen) und zweitens kann es passieren, dass er, fasst man ihn mal richtig an, einfach aus dem Leim fällt. Und man plötzlich ein Durcheinander an schönen Einzelteilen vor sich liegen hat, die ganz und gar nicht mehr zusammenpassen.

Was man allerdings sagen kann: Was für ein Wunderwerk, eine vertrackte Geschichte allein aus der Perspektive einer Notrufzentrale zu erzählen. Und sie spannend zu halten bis zum Schluss. Ein psychologisches Kammerspiel im besten Wortsinn, das verlangt einem einiges an Bewunderung ab. Und eben da liegt der Fluch: Beim Rekapitulieren merkt man nämlich, wie konstruiert das alles war, mit wie viel Kunstfertigkeit und Aufwand das Drehbuch die Fäden zusammenhalten muss. Und wie grandios all die Unplausibilitäten überspielt worden sind von Jakob Cedergren (und dem restlichen Ensemble). Manchmal denkt man: Der Schweiss auf seiner Stirn – das ist wohl der Stress, der ihm die überstrapazierte Geschichte verursacht.

« Zur Übersicht

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.