Logo

Kulturbeutel 38/17

Urs Rihs am Montag den 18. September 2017

Der Urs empfiehlt:
Bad Bonn am Freitag. Gerade für ZeitgenossInnen, welche sich zeitweise auch von Zwangsneurosen geknechtet fühlen, beispielsweise angstschweisselnd und entscheidungsbehindert zwischen hart überfrachteten Regalen in Supermärkten. Oder in der S-Bahn, die Mindset Kluften zwischen Liebefeld und Lanzenhäusern nur mit einem guten Schluck aus dem Flachmann – oder Flachmensch jetzt, oder egal wegen flach? – aushaltend. In Düdingen steht sonore Linderung in Aussicht: Blood Sport und Politics. Erstere, aus Sheffield UK, setzen dabei auf Kollision. Von Techno und Noise – klingt nach Acid getränkten Schlaufen und wirkt in lauten Dosen geradezu salbend wohltuend auf unsere widerspruchgedörrten, postmodernen Seelen. Letzterer, aus Fribourg, eher auf die angstlösende Wirkung von knisternd wabernden Klangdecken. Rezeptfrei alles – im besten Musikladen der Region – versteht sich.

Mirko Schwab empfiehlt:
Bad Bonn Pilgerwoche mit der Urs und Schwab: Schon am Dienstag gibts da den gitarristischen Wahnsinn von Yonatan Gat (Monotonix), dem Teufel ab dem Karrn gefallen irgendwo zwischen Afrorhythmik, Rock’n’Roll und erfreulichem Noise.

Frau Feuz empfiehlt:
Wie gut sürmeln die Herren Urs und Rockboy diese Woche in der freiburgischen Pampa rum, das heisst mehr Gewinnchancen für Frau Feuz am Freitag beim Pub Quiz auf der Warmbächlibrache. Zudem startet ebenfalls am Freitag in der grossen Halle der Reitschule die Serie, in welcher live Filme vertont werden und zwar mit «Die Abenteuer des Prinzen Achmed», einem Silhouetten-Film von Lotte Reiniger, wozu I Salonisti musizieren. Am Sonntag ist dann Spoken-Beats-Meister Jurczok mit neuem Programm im Schlachthaus zu Gast.

Die Krstic empfiehlt:
Auch das Schlachthaus, aber diesmal mit Kind und Kegel, um sich das Theaterstück «Knapp e Familie» anschauen zu gehen. Am schulfreien Mittwoch um 16 Uhr zum Beispiel. Ist es ein Boy oder ein Girl? Und warum spielt das eine Rolle?

Fischer empfiehlt:
Saisoneröffnungen allenthalben. Auch das Stadttheater hat schon losgelegt und haut am Donnerstag schon die zweite Premiere raus, mit Island. Als Freunde sind wir erbarmungslos- – man darf gespannt sein auf das Stück der Jungautorin Gornaya.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.