Logo

Müslüm gibts jetzt auch in Böse

Milena Krstic am Donnerstag den 22. Januar 2015
unnamed

Müslüms Klon aka Apochalüpt.

Gestern plauderte Semih Yavsaner, Gründer der Kunstfigur Müslüm, im Studio von Ben Mühlethaler (ja, der Berner Produzent, der das neue Album von Prince abgemischt hat) aus dem Nähkästchen. KSB gibt Ihnen einen Vorgeschmack auf Müslüms nächsten Streich.

Bald erscheint nämlich sein zweites Album, drei Jahre nach dem Erfolgswerk «Süpervitamin». Am musikalischen Rezept wurde wenig geändert, aber: Müslüm hat jetzt einen Klon, und der heisst Apochalüpt.

Was soll das, Müslüm? Bist du jetzt grössenwahnsinnig?

Geantwortet hat dann nicht Müslüm, sondern Semih Yavsaner:

«Bei alledem, was in dieser Welt vor sich geht, hat jeder Künstler eine gesellschaftliche Verantwortung. Müslüm und der Apochalüpt sind meine Art, diese Verantwortung wahrzunehmen.»

WORD

Das Album «Apochalüpt» erscheint am 6. Februar. Die Plattentaufe findet am 31. Januar in der Mühle Hunziken statt. Die erste Single «La Bambele» ist Anfang Jahr erschienen.

« Zur Übersicht

2 Kommentare zu “Müslüm gibts jetzt auch in Böse”

  1. Pond sagt:

    In der türkei brauchen sie noch kulturschaffende….

  2. Die Krstic sagt:

    Und nirgendwo auf dieser Welt braucht es Kommentare wie Ihren, Herr Pond.