Logo

Kilbi, Tag 3: Ein erstes Stück vom Sommer

Christian Zellweger am Sonntag den 1. Juni 2014

Kilbi, das ist immer auch ein erstes, kleines Stück Sommerferien, wenn das Wetter mitspielt. Und weil man in den Ferien auch mal einfach dasitzt und die Welt geschehen lässt, war es am dritten Kilbi-Tag nicht so wichtig, wenn von der einen Seite Birth of Joy lärmen, während auf der anderen Seite die Monsters ihr Publikum begrüssen.

Richtig lanciert wurde mein konzertant reduziert gehaltener dritter Festivaltag erst von den Meridian Brothers aus Kolumbien. Diese wirken, als wären einer nach Aufregung dürstenden Latin-Hotellobby-Combo irgendwann ein Stapel Comic-Hefte mit Weltraumabenteuern und ein Synthesizer in die Hände gefallen. Jetzt spielen sie mit spacigen Synthieklängen wilde Hommagen an UFOs im Bachata-Rhythmus; nichts für die Cocktail-Bar, für die Kilbi aber äusserst unterhaltsam.

Aber eigentlich lief ja der ganze Tag nur auf diesen einen Moment hin, wo Jeff Mangum und seine Neutral Milk Hotel die Bühne übernehmen: Die Mütze tief in die Stirn gezogen, den Rest des Gesichtes von einem Rauschebart verdeckt, stand er dann wirklich da, unter goldenem Bühnenlicht und stimmte in seiner schrammelnden Art das Lied vom «Two Headed Boy» an. Das wirkte vom ersten Ton an alles so vertraut, entrückt und richtig, ein Gefühl, das bis zum Ende des Konzerts nicht wegging. Alles war da, was man vom Album «In The Aeroplan Over The Sea» von 1996 1998 (merci Thomas) kennt und liebt: Die Songs natürlich, aber eben auch die Bläser, die singende Säge, das Akkordeon, die manische Spielfreude und lauten Ausbrüche.

Mehr brauchte ich nach diesem Konzert und nach diesem Tag gar nicht mehr, ausser dem letzten Zug der mich ein letztes Mal für dieses Kilbi-Jahr nach Hause brachte.

« Zur Übersicht

2 Kommentare zu “Kilbi, Tag 3: Ein erstes Stück vom Sommer”

  1. Thomas sagt:

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    Die Stimme von Jeff Mangum war magisch, die Darbietung der Songs zuweilen aber etwas zu zerfahren und vom Drummer kaputt gehauen, so dass sich der ganz grosse Moment nie wirklich einstellen wollte. PS: In The Aeroplane Over The Sea ist von 1998, nicht von 1996…

  2. Herr Zellweger sagt:

    oh, richtig, ist angepasst, merci.