Logo

Kulturbeutel 6/14

Gisela Feuz am Montag den 3. Februar 2014

Frau Feuz empfiehlt:
Wer bluesigen Oldschool-Soul mag, der darf am Donnerstag das Konzert von John the Conqueror im Rössli der Reitschule nicht verpassen. Am Wochenende verwandelt sich im Rahmen von «Next Door to Alice» die gesamte Heitere Fahne in ein grosse Bühne, wo während 48 Stunden Theater- und Hörspielrundgänge inszeniert und Konzerte, Partys, Spiel und Kulinarisches geboten werden.

Miko Hucko empfiehlt:
Theater abseits von Bühnen ist diese Woche gross. Sie können sich nämlich auch einen Gang ins Casino, äh nein, in die Villa Stucki gönnen, wo ab Mittwoch Rien Ne Va Plus von den unteren 10’000 zu sehen ist. Weiter mit OFF-Space geht’s dann von Freitag bis Sonntag mit dem Kollektiv Open, an dem verschiedene unabhängige Berner Kunsträume beteiligt sind. Reinschauen, zuhören, mitmachen.

Herr Sartorius empfiehlt:
Am Freitagabend die Oh, Sister Night in der Turnhalle, mit Labrador City, den Silver Firs und dem besten Buvette.

Fischer empfiehlt:
Das Heimatlabor des Stadttheater-Hausautors Philipp Löhle, in dem zusammen mit dem Publikum in unterschiedlichen Versuchsanordnungen der Berner Wirklichkeit (wie der Gast sie sieht) nachgegangen wird. Start morgen Dienstag.

Herr Zellweger empfiehlt:
Ab Mittwoch grosse Bilder der grossartigen Illustratoren M.S. Bastian und Isabelle S. im Art House zu Thun. Am Freitag grosse Gefühle mit Naked Lunch im Bad Bonn.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.