Logo

KSB-Heimatkunst, 3004 Bern

Gisela Feuz am Mittwoch den 17. Juli 2013

Das Kulturblog ihres Vertrauens steht heute ganz im Zeichen des kommenden Gurtenfestivals, weswegen wir uns auch in unserer qualitativ hochwertigen KSB-Fotoshop-Heimatkunst-Serie diesem Thema widmen. Heute soll hier eine erst kürzlich erlangte wissenschaftliche Erkenntnis ästhetisch verarbeitet werden.

Frau Professorin Gaukeleia vom Istituto Nazionale di Geofisica e Vulcanologia (INGV) aus Rom fiel im Frühling bei ihren letzten Ferien auf dem Campingplatz Eichholz die vulkanische Struktur des Berner Hausbergs auf, weswegen die Dame umgehend Forschungen anstellte und aufgrund seismografischer und geochemischer Untersuchungen letzte Woche in einem internen Bericht darlegte, dass in nicht allzu ferner Zukunft unsere schöne Hauptstadt das gleiche Schicksal wie vormals Pompeji ereilen dürfte. Lassen Sie sich deswegen aber keinesfalls aus der Fassung bringen (der Muni tut’s ja auch nicht), sondern feiern und tanzen Sie trotzdem munter auf dem Hausberg. Denken Sie dann einfach daran, bei einem allfälligen Ausbruch Haltung zu bewahren, denn vielleicht wird man Sie bzw. ihren Körperabdruck dereinst in einem Museum betrachten können.

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.