schliessen

Track-Selector Tschäppät

Jetzt ist er auch noch DJ! Alexander Tschäppät übernimmt im Le Ciel für eine Nacht das Mandat als Plattenleger. Der Hauptstädter hilft ihm bei der Liederwahl.

Das Berner Nachtleben scheint gerettet: Stadtpräsident Alexander Tschäppät macht im Le Ciel den DJ. Doch hat der angehende Platten-Gott hinter dem DJ-Pult dieselben Skills wie hinter dem Rednerpult? Was bekommt er besser hin, Stimmenfang oder Stimmung? Was ist für ihn wichtiger, Party oder Partei? Nun gut, Zweifel sind berechtig. Schliesslich musste sich DJ Tschäppät auch schon für seine Liederwahl entschuldigen. Mit diesen Songs wird er jedoch sicher durch die Nacht kommen:

1. Der Opener: Die Toten Hosen – Hier kommt Alex

Ok, nicht besonders originell. Aber der Song ist eben schon wie für Tschäppät massgeschneidert. Die Crowd weiss von Beginn weg, mit wem sie es zu tun hat.

2. Der Absacker: Oasis – Cigarettes & Alcohol

Ohne geht es wohl nicht. Zwar bevorzugt Tschäppät Zigarren, aber das scheint den Gebrüder Gallagher, als sie den Song geschrieben haben, egal gewesen zu sein. Notiz an DJ Tschäppät: Vor dem Song kurz abklären, ob sich Nationalratskollegin Jaqueline Badran im Raum befindet. Sie könnte den Song als persönliche Affront verstehen.

3. Der Rätselhafte: The Castaways – Liar, Liar

Soll mit dem Titel auf Regierungsrat Hans-Jürg Käsers Rolle in der Debatte um das «Hooligan-Konkordat» angespielt werden? Aber nicht doch, der Song ist einfach ziemlich gut – ungelogen. Notiz an DJ Tschäppät: Auch nicht Christoph Blocher widmen!

4. Der Fremdschämer: Thomas Fuchs & Erich Hess feat. J.P. Love – Ke Stress(Mallorca Mix )

Wer hat diesen Trash-Klassiker nicht ins Herz geschlossen? Notiz an DJ Tschäppät: Möglichst leise spielen. Oder gar nicht. Im Zweifelsfall letzteres.

5. Der Feministische: Cyndi Lauper – Girls Just Want To Have Fun

Die Quote, Herr Tschäppät, die Quote! Wollen Sie etwa die Frauen aus ihrem Set verbannen? Mit Cyndi Lauper sollten Sie in Sicherheit sein. Notiz an DJ Tschäppät: Den Song nicht Neo-Nationalrätinnen Masshardt und Trede widmen. Man könnte es falsch verstehen.

6. Die Wochenvorschau: Morrissey – Everyday is like sunday

Schöner musikalischer Gruss an die Kollegen im Nationalrat. Denn für Tschäppät scheint während den Sessionen öfters mal Sonntag zu sein. Und sonntags arbeitet man ja nicht. Und für Leute ohne Arbeit ist jeder Tag Sonntag, deswegen: Notiz an DJ Tschäppät: Song nicht Regula Mader widmen! Es wäre geschmacklos.

7. Der Rausschmeisser: SäuberTschuld – Hey Alex, s’isch kenne so guet wie du

Irgendwie muss man die Leute ja aus dem Club bringen.

Martin Erdmann

Martin Erdmann


Publiziert am 22. März 2013

Schlagworte

2 Kommentare

  1. Philipp Rittermann says:

    gut. er wird wohl nicht lange auflegen, zumindest mit publikum. denn er wird folgendes spielen:
    intro: s’zündhölzli vom mani matter, gefolgt von
    d’venus vo bümpliz, gefolgt vom
    chatzebusi ländler, gefolgt von
    blau-blau-blau blüht der enzian….und zum schluss
    kriminal-tango; während die putzequippe die flaschen und die paar restlichen gäste entsorgt….

Alle Kommentare zeigen
  1. Philipp Rittermann says:

    gut. er wird wohl nicht lange auflegen, zumindest mit publikum. denn er wird folgendes spielen:
    intro: s’zündhölzli vom mani matter, gefolgt von
    d’venus vo bümpliz, gefolgt vom
    chatzebusi ländler, gefolgt von
    blau-blau-blau blüht der enzian….und zum schluss
    kriminal-tango; während die putzequippe die flaschen und die paar restlichen gäste entsorgt….

Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.