schliessen

Grüne Brille

Kiffen in Bern bald legal? So könnte das Ihr Leben verändern.

Die Demokratie ist wie ein Klischeekiffer. Sie braucht eine Ewigkeit, bis sie etwas gebacken kriegt. So nestelt sie schon seit einer Ewigkeit an der Cannabis-Legalisierung herum, ohne dabei wirklich weiterzukommen. Nun befinden sich Legalisationsbefürworter jedoch plötzlich in einem Hoch. Gleich in vier Schweizer Städten könnte ab 2017 legal gekifft werden. So auch in Bern. Was ist davon zu halten? Abstinenzkönigin Andrea Geissbühler hat uns ja davor gewarnt, dass das Rauchen eines einzelnen Joints bereits bleibende Schäden hinterlassen könne. Doch weil der Konjunktiv der beste Freund der Panikmacherei ist, ist die geissbühlersche These mit Vorsicht zu geniessen.

Vielleicht ist die Legalisation imstande, Ihnen eine völlig neue Sicht auf das Berner Leben zu geben? Wir haben unsere besten Leute aus Technik und Forschung darauf angesetzt, diese zu visualisieren. Erleben Sie nun in acht beeindruckenden Simulationen, wie sich alltägliche Szenen unter THC-Einfluss plötzlich völlig verändert darstellen:

Das ist ja nur das Bundeshaus… whaaaaaaaat?

via GIPHY

Immer diese Gewalt im Sport… wooooooooow!

via GIPHY

Diese Politiker gehen mir so auf die Nerven… LOLZ!

via GIPHY

Langsam habe ich diese Bären wirklich satt… Alter!

via GIPHY

Immer dieselbe Leier mit diesem Büne Huber… schon besser!

via GIPHY

Oh nein, nicht er schon wieder… DOPE!

via GIPHY

Diese Aare sieht schon immer gleich aus… DUUUUUUDDEEEEE!????

via GIPHY

Polo, muss das sein… Abgefahren!

via GIPHY

Martin Erdmann

Martin Erdmann


Publiziert am 15. Februar 2016

Schlagworte

3 Kommentare

  1. Andrea Geissbühler says:

    Lieber Herr Erdmann,
    ja, sie mögen das ganze vielleicht lustig finden. Aber Cannabis ist sehr gefährlich und bedroht unsere Jugend. Vor allem mit der steigenden Migrationsflut der Asylanten droht ungezügelt Cannabis-Volk einzuwandern. Also obacht: Ich werde mich im Parlament einsetzen für ein Verbot, ein gutes Verbot, von Marihuhana. Danke Ihnen.

  2. Hans Nydegger says:

    Sorry aber was hat sowas im Bund verloren? Evtl. mal beim Blick am Aabend bewerben oder 20min..?

    • Martin Erdmann says:

      Die haben den Beitrag leider abgelehnt. Zu wenig Bilder von Katzenbabys und Otternachwuchs.

Alle Kommentare zeigen
  1. Andrea Geissbühler says:

    Lieber Herr Erdmann,
    ja, sie mögen das ganze vielleicht lustig finden. Aber Cannabis ist sehr gefährlich und bedroht unsere Jugend. Vor allem mit der steigenden Migrationsflut der Asylanten droht ungezügelt Cannabis-Volk einzuwandern. Also obacht: Ich werde mich im Parlament einsetzen für ein Verbot, ein gutes Verbot, von Marihuhana. Danke Ihnen.

  2. Hans Nydegger says:

    Sorry aber was hat sowas im Bund verloren? Evtl. mal beim Blick am Aabend bewerben oder 20min..?

    • Martin Erdmann says:

      Die haben den Beitrag leider abgelehnt. Zu wenig Bilder von Katzenbabys und Otternachwuchs.

Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.