schliessen

Das grosse Demo-Leiterspiel

Ungefährlich und bewilligungsfrei – wir haben Ihnen ein Demonstrations-Leiterspiel gebastelt.

Der «Hauptstädter» hat Sie bereits mit Spieleklassikern wie dem grossen Stadtrat Trink-Bingo oder dem grossen Wahlquartett beglückt. Nun hat unsere Spielwarenabteilung den nächsten Meilenstein der spassigen Freizeitgestaltung fertiggestellt. Pünktlich zur Demo-Saison präsentieren wir Ihnen das grosse Demo-Leiterspiel, das erste Demonstrations-Boardgame mit authentischen Hindernissen und coolem Design. Die Regeln sind bekannt. Aber als alter Revoluzzer werden Sie sich ja wohl kaum an diese halten.

Leiterspiel

Die Legende:

Feld 3: Besoffene Punks! Halten Sie sich immer an die besoffenen Punks, denn wo die besoffenen Punks sind, ist vorn.
Feld 9: Personenkontrolle! Ach du Schande! Da haben Sie sich ganz schön in etwas hineingeritten. Das kostet Sie wertvolle Zeit.
Feld 15: Spazierstock! Was ist schon ein Spaziergang ohne Spazierstock. Nun promenieren Sie ganz in Goethes Sinn.
Feld 18: Schicke Schuhe! Sie holen sich schnell neue Schuhe. Mit diesen Tretern treten Sie bestimmt nicht auf der Stelle. Fragen Sie ruhig im Block rum.
Feld 24: Sitzstreik! Oh je, Sie alter Hippie! Mit solchen 68er-Methoden kommen Sie nie ans Ziel. Die nächste Runde setzen Sie aus!
Feld 26: Parolen! Nur Mut, alter Kamerad! Auch wenn der Weg noch lang ist, ein paar kämpferische Gesänge werden Sie auf Kurs halten. Falls Sie die Texte nicht kennen, machen Sie es wie in der Disco und klappen einfach Ihren Mund im Rhythmus auf und zu.
Feld 35: DNA-Probe! Auweia! Da schlägt die Polizei wieder einmal über die (DNA-)Stränge! Passen Sie auf, dass Sie den Anschluss nicht verlieren.
Feld 40: Knüppel! Jetzt gibts Saures! Da haben Sie wohl etwas zu fest den Max gemacht. Zurück mit Ihnen in die hinteren Reihen!
Feld 41: Tränengas! Auch das noch! Plötzlich befinden Sie sich mitten in einer Tränengaswolke. Da bleibt kein Auge trocken.
Feld 46: Feuerwerk! Nicht mehr weit bis zum Ziel, aber da warten noch einige Hindernisse! Ein paar Fackeln leuchten Ihnen in dieser dunklen Stunde den Weg.
Feld 49: Hilfe aus Zürich! Halleluja! Pünktlich zur letzten Etappe trifft der Revolutionäre Aufbau aus Zürich ein. Dieser Widerstandsturbo trägt Sie direkt an die Ziellinie.
Feld 51: Wasserwerfer! Ach du meine Güte! Ihnen bleibt aber auch gar nichts erspart. Wie ein begossener Pudel machen Sie sich vom Acker.
Feld 56: The Nause: Da haben Sie die Rechnung wohl ohne Nause gemacht. Meinten Sie wirklich, er habe über Ihre Absichten nicht Bescheid gewusst? Versuchen Sie im nächsten Anlauf etwas unauffälliger zu sein.
Feld 59: Double Trouble! Jetzt ist aber Feuer unter dem Dach! Da sind Sie so weit gekommen, haben sich gegen grosse Gefahren des Demo-Dschungels behauptet, und nun erwischt es Sie doch noch. Thomi F. und Swagger Hess machen es, wie sie es mit Ausländern am liebsten machen würden, und schicken Sie zurück.
Feld 62: Wasserfallen! Diese Schelme! Der FDP-Mob hat die Gunst der Stunde genutzt und die zwischenzeitlich leere Reitschule abgeschlossen. Kommen Sie später wieder vorbei.

Martin Erdmann

Martin Erdmann


Publiziert am 15. Oktober 2015

Schlagworte

2 Kommentare

  1. haha says:

    haha, geil! danke.
    morgen alle auf die strasse, und mit humor und kreativität gegen repression stellung beziehen!

    • Ama says:

      Au ja, genau, ein wenig Demo spielen. Und sich dann am Montag wundern, dass der Erich gewählt worden ist.

Alle Kommentare zeigen
  1. haha says:

    haha, geil! danke.
    morgen alle auf die strasse, und mit humor und kreativität gegen repression stellung beziehen!

    • Ama says:

      Au ja, genau, ein wenig Demo spielen. Und sich dann am Montag wundern, dass der Erich gewählt worden ist.

Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.