schliessen

News in Bildern: Polizei-Einsätze

Wir erklären Ihnen die aktuelle Debatte um kontroverse Polizeieinsätze und greifen dabei auf eine journalistische Wunderwaffe zurück: Gifs!

Kein Plan, wieso die Polizei plötzlich dermassen in der Kritik steht? Wir erklären es Ihnen in einfachen Bildern.

Wir erinnern uns: Im Februar kam es zum Sturm auf die Polizeiwache beim Waisenhausplatz:
insta

Das wollte die Polizei nicht auf sich sitzen lassen, rannte zur Staatsanwaltschaft und fragte nach Hausdurchsuchungsbefehlen, um mal ordentlich aufzuräumen. Die Staatsanwaltschaft dann so:
insta

Die Polizei war dann voll happy und hat gleich eine Gefahrenanalysen für die verdächtigen Liegenschaften erstellen lassen. Man rechnete mit dem Schlimmsten:
insta

Vor Ort bestätigten sich dann die Befürchtungen. In einem der Häuser wurden gefährliche Barrikaden errichtet:
insta

Die Polizei liess sich nicht lumpen und trommelte ihre besten Leute zusammen:
insta

Die Entnahme von DNA-Proben muss da schon drinliegen:
insta

In der Zwischenzeit kam heraus, dass die von der Polizei gesuchten Personen, sich bereits mehrmals per Telefon gemeldet haben. Die Polizei so:
insta

Abschliessend das Statement von Sicherheitschef Reto Nause:
insta

Martin Erdmann

Martin Erdmann


Publiziert am 25. September 2015

Schlagworte

2 Kommentare

  1. Malena says:

    Martin Erdmann vs. die böse Polizei – nächste Runde. Mein Vorschlag: Wenn es tatsächlich die Position vom Bund ist, dass sich die Polizei eines massiven Fehlverhaltens schuldig gemacht hat, soll es ein “grosser” Inlandredaktor in einem Editorial deutlich sagen. Diese Nadelstiche und subtilen Verunglimpfungen gegen die Polizei passen für mich nicht in eine seriöse Zeitung, sind eher Niveau Weltwoche oder SVP-Extrablatt. Übrigens: wer moderiert/zensiert die Kommentare auf diesem Blog?

  2. Marcel Läderach says:

    Wow da hat aber erdmännchen alles gegeben….alle gängigen linken Journalisten-Klischees am Schreibtisch verpackt. Wie wärs wenn sich der Schreibtischtäter aus der sicheren Deckung begeben sich die Kriegermontur Überziehen würde um sich mal dem blankem Hass, Flaschen- und Steinwürfen auszusetzen? Oft ausserhalb der normalen Arbeitszeit, obwohl man bei der Familie sein möchte… Verletzt und traumatisiert zu werden von Halbwüchsigen Idioten die weder wissen noch wissen wollen was da eigentlich abläuft, straffrei mit Unterstützung linker Hauptstadtpolitiker….. Also los, nur Mut, Erdmann!

Alle Kommentare zeigen
  1. Malena says:

    Martin Erdmann vs. die böse Polizei – nächste Runde. Mein Vorschlag: Wenn es tatsächlich die Position vom Bund ist, dass sich die Polizei eines massiven Fehlverhaltens schuldig gemacht hat, soll es ein “grosser” Inlandredaktor in einem Editorial deutlich sagen. Diese Nadelstiche und subtilen Verunglimpfungen gegen die Polizei passen für mich nicht in eine seriöse Zeitung, sind eher Niveau Weltwoche oder SVP-Extrablatt. Übrigens: wer moderiert/zensiert die Kommentare auf diesem Blog?

  2. Marcel Läderach says:

    Wow da hat aber erdmännchen alles gegeben….alle gängigen linken Journalisten-Klischees am Schreibtisch verpackt. Wie wärs wenn sich der Schreibtischtäter aus der sicheren Deckung begeben sich die Kriegermontur Überziehen würde um sich mal dem blankem Hass, Flaschen- und Steinwürfen auszusetzen? Oft ausserhalb der normalen Arbeitszeit, obwohl man bei der Familie sein möchte… Verletzt und traumatisiert zu werden von Halbwüchsigen Idioten die weder wissen noch wissen wollen was da eigentlich abläuft, straffrei mit Unterstützung linker Hauptstadtpolitiker….. Also los, nur Mut, Erdmann!

Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.