schliessen

Neue Trainer für YB

Uli Forte wurde bei YB rausgeschmissen. Wir haben ein paar Alternativen aufgetrieben.

Fussball ist ein erbarmungsloses Geschäft. Obschon Ex-YB-Trainer Uli Forte noch kein Meisterschaftsspiel verloren hat, ist er bei den Young Boys nun unerwünscht. Um zu verhindern, dass bald Murat Yakin auf der Trainerbank Platz nimmt, haben wir der YB-Geschäftsleitung die Dossiers von folgenden Topshots zukommen lassen:

Erich Hess
BILATERALE, PERSONENVERKEHR, PERSONEN FREIZUEGIGKEIT, ABSTIMMUNG, VOLKSABSTIMMUNG, UEBERPARTEILICHES KOMITEE, GEGNER, ABSTIMMUNGSGEGNER, VORLAGENGEGNER,
Der umstrittene Jungtrainer hat zwar den Sprung auf das nationale Parkett bisher nicht geschafft, doch sein Leistungsausweis spricht für sich. Der penetrante Taktiker versuchte in den letzten Jahren der Berner Bevölkerung permanent Kaltblütigkeit anzutrainieren. Mit Erfolg – mit seiner Initiative «Keine Einbürgerung von Verbrechern und Sozialhilfeempfängern!» spielte er Verstand und Toleranz gnadenlos an die Wand. Das klingt brutal, doch unter Hess dürften die Young Boys zum fairsten Team der Super League avancieren. Denn wer auf dem Feld straffällig wird, muss wohl mit der sofortigen Ausschaffung rechnen. Nur eines steht der Verpflichtung im Weg: YB wird wohl nie mehr in der Europa- oder Champions-League spielen. Denn Hess würde sich den Spielplan nicht von Europa diktieren lassen.

Ursula Wyss
SCHWEIZ BE WAHLEN URSULA WYSS
Sie wäre mehr als nur eine Quotenfrau im Trainergeschäft. Ursula Wyss würde endlich Ordnung in das Spiel der Young Boys bringen. Von ihrem bisherigen Stammverein bringt sie raffinierte Positionspapiere mit, die dem Berner Stellungsspiel ungeahnte Möglichkeiten eröffnen würden. Aber Achtung! Eine Einigung mit Wyss könnte für Ärger sorgen. YB-Hauptsponsor Honda wird wohl nicht erfreut sein, wenn Wyss der Mannschaft die allgemeine Velopflicht aufdrängt. Zwar würden die Spieler an Kondition zulegen, der Verein verlöre jedoch wichtige Werbegelder. Trostpflaster: Wenn es mit der Meisterschaft nicht klappt, dann wenigstens mit der Tour de Suisse.

Polo Hofer
SWATCHUHR, STADE, DE, SUISSE, WANKDORF, BERN, STADION
Er ist ein alter Hase im Geschäft und weiss, wie man das Publikum begeistert. Kein Zweifel, Hofer würde die Zuschauerzahlen im Stade de Suisse in die Höhe treiben. Ob er die Young Boys so kurzfristig übernehmen kann, ist jedoch ungewiss. Zwar liess Hofer durchsickern, dass er sein jetziges Amt aufgeben will, doch in welchem Zeitrahmen der Transfer dann tatsächlich über die Bühne ginge, lässt sich kaum sagen. Unter Hofer werden die Young Boys wohl wieder auf Naturrasen spielen, denn Hofer geht seiner Arbeit am liebsten auf Gras nach.

Hans-Jürg Käser
WAHLPLAKAT, GROSSRATSWAHLEN, REGIERUNGSRATSWAHLEN, KANTON BERN,
Käsers Führungsstil ist umstritten. Ein wesentlicher Baustein seiner Karriere besteht darin, sich gegen Gewalt im Fussball einzusetzen. Ob eine solche Weicheier-Taktik von den Fans goutiert wird, ist fraglich. Käser ist zudem bekannt für seine scharfen Videoanalysen. Er wird nicht zögern, auffällige Spieler mit einem Stadionverbot zu belegen. Unter Käser könnten jedoch einige interessante Neuzuzüge verpflichtet werden. Der ausgewiesene Afrikakenner dürfte wohl bald den nächsten Doumbia präsentieren.

Martin Erdmann

Martin Erdmann


Publiziert am 7. August 2015

Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.