Wie komme ich zu integren Börsennews?

Zuverlässige Informationen sind ein Muss: In welcher Tiefe Sie diese beschaffen können, hängt einerseits von Ihrem Vorwissen und Interesse ab, anderseits von Ihrer Zeit. Foto: iStock

Ich habe beschlossen, mein Vermögen künftig selbst anzulegen, und habe nach meiner Frühpensionierung auch genügend Zeit dafür. Was sind aus Ihrer Sicht gute Informationsquellen, um mir eine Meinung zu bilden? M.M.

Wenn Sie selbst in Einzeltitel von Unternehmen investieren, ist es eine Grundvoraussetzung, dass Sie die Firmen genau auf dem Radar haben und sich abzeichnende Veränderungen möglichst frühzeitig in Ihre Anlageentscheide einbeziehen können. Dazu zählt, nicht nur die laufenden Nachrichten über das Unternehmen zu verfolgen, sondern auch die veröffentlichten Firmen- und Branchenzahlen zu analysieren und Meinungen von Banken und anderen Marktteilnehmern zu lesen.

In welcher Tiefe Sie dies alles tun können, hängt von Ihrem Vorwissen und Interesse sowie von Ihrer verfügbaren Zeit ab. Letztere ist bei Ihnen aufgrund Ihrer Frühpensionierung gegeben.

Dennoch müssen Sie sich auf bestimmte Unternehmen fokussieren – sinnvollerweise auf jene Unternehmen aus der Schweiz oder dem nahen Ausland, in welche Sie investieren. Andere Märkte würde ich über Fonds oder kostengünstige Indexprodukte abdecken, da Sie schlicht nicht in der Lage sind, zu viele Unternehmen und Märkte auch nur annähernd seriös zu verfolgen, und ansonsten auch meist die Diversifikation zu wenig breit ist.

Bei Schweizer Börsenfirmen hingegen kommen Sie auch als Privatanleger einfach zu verlässlichen Informationen. Empfehlenswerte Informationsquellen sind die Wirtschaftsseiten der grossen Tageszeitungen wie «Tages-Anzeiger» oder NZZ und deren Sonntagszeitungen – sowohl gedruckt als auch digital – sowie die Wirtschaftsmedien wie «Finanz und Wirtschaft» und «Handelszeitung».

Eine gute Abrundung und Impulsgeber sind auch spezialisierte TV-Sendungen über das Börsen- und Finanzgeschehen, wie ich sie auch selbst auf mehreren Sendern wie TeleZüri, Tele M1, Tele Ostschweiz oder Tele 1 seit Jahren moderiere.

Ein taugliches Hilfsmittel, um Informationen und Meinungen zu gewichten, bietet aus meiner Sicht auch die neue App der «Finanz und Wirtschaft». Unter der Bezeichnung «FUW jetzt» hat die Wirtschaftszeitung eine App entwickelt, die den Usern einen Überblick über das tägliche Finanzgeschehen ermöglicht, aber auch Gewichtungen vornimmt und Meinungen und Analysen liefert.

Elemente der App sind unter anderem ein Morgenreport mit Vorbörsennews und Wissenswertem zum bevorstehenden Börsentag, Berichte, Eilmeldungen, Analysen, Meinungen, Charts und Videos über den Tag verteilt und eine Zusammenfassung des Tagesgeschehens am Abend.

Über die eigentlichen Informationen hinaus halte ich vor allem die Analysen und Meinungen für wertvoll. Solche können Sie sich auch über weitere Quellen beschaffen – sei es über einen Geldblog wie diesen, hinter dem eine verlässliche Institution steht, oder auch die zahlreichen Researchberichte und Analysen der Banken über Märkte und Unternehmen sowie die Seiten der Investor-Relations-Abteilungen der Börsenfirmen selbst. Zusätzlich zu den Firmennews sind auch wichtige Termine, Dividendeninformationen und andere Angaben enthalten.

Die Problematik im Internet sehe ich allerdings nicht nur darin, dass Sie eine eigentliche Flut von Informationen bekommen, die Sie selbst gar nicht bewältigen können, sondern auch, dass längst nicht alle Informationsquellen verlässlich sind. Ich stelle immer wieder fest, dass Leute mittels wilden und nicht selten absurden Börsengerüchten versuchen, Geld zu machen.

Darum würde ich immer auch genau darauf achten, wer der Absender der Information ist oder wer hinter einem Blog oder einer Website tatsächlich steht. Wenn darüber Unklarheit besteht oder der Absender nicht verlässlich ist, rate ich zur Vorsicht.