Auslandkonto «vergessen»? Das droht Ihnen jetzt

Jetzt kommt die Nachsteuer samt Busse: Das Ferienhaus an der Costa del Sol samt «vergessenem» Konto.

Unsere Familie hat ein kleines Haus in Spanien. Darum haben wir dort ein Konto. Aber wir haben es vergessen und nie in der Steuererklärung erwähnt. Jetzt kommt der AIA. Was passiert jetzt bei uns? F.E.

Der automatische Informationsaustausch (AIA) ist bereits seit dem letzten Jahr in Kraft. Seither werden von der Schweiz und den am AIA teilnehmenden Staaten, zu denen auch Spanien gehört, wo Sie ein Konto unterhalten, die Daten gesammelt.

In der zweiten Hälfte dieses Jahres werden diese gesammelten Daten von den teilnehmenden AIA-Ländern zum ersten Mal ausgetauscht. Dann gelangt die Eidgenössische Steuerverwaltung in den Besitz Ihrer Daten aus Spanien. Die hiesigen Steuerbehörden werden dann nicht nur die Nummer Ihres Kontos in Spanien, den Namen der Bank, Ihre persönlichen Angaben wie Namen und Geburtsdatum, sondern auch den Kontostand und Ihre Einnahmen kennen.

Im Klartext: Es gibt nichts mehr zu verstecken. Da Sie hier in der Schweiz steuerpflichtig sind, muss Spanien diese Daten im Rahmen der Vereinbarung über den automatischen Informationsaustausch der Schweiz übermitteln. Ihr in der Schweiz nicht deklariertes Konto ist gemäss den Bestimmungen der AIA-Vereinbarung unter den Staaten zwingend ein meldepflichtiges Konto.

Frühzeitige Transparent lohnt sich

Zunächst gehen die Daten über Ihr Konto in Spanien an die Eidgenössische Steuerverwaltung. Diese wird die Angaben dann an Ihre lokalen Steuerbehörden weiterleiten. Anschliessend werden Sie diese kontaktieren.

Da mit den gemeldeten Daten der Beweis erbracht ist, dass Sie ein nicht deklariertes Konto im Ausland unterhalten haben, müssen Sie nicht nur mit einer Nachsteuer, sondern auch mit einer Busse rechnen. Besser wäre es gewesen, wenn Sie die Kontobeziehung frühzeitig gegenüber Ihren lokalen Steuerbehörden in der Schweiz freiwillig transparent gemacht hätten.

Ich rate Ihnen dennoch, mit Ihren Steuerbehörden Kontakt aufzunehmen und das Konto offenzulegen. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass Sie von einer Strafe verschont bleiben, da der AIA-Prozess bereits läuft und die Daten in diesem Jahr zum Austausch gelangen.

Vielleicht können Sie durch eine Meldung immerhin noch mildernde Umstände erwirken.