Beiträge mit dem Schlagwort ‘Karriere’

«An meinem 30. Geburtstag erhielt ich die Nachricht vom Konkurs»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 14. Juli 2018
Rolf Locher hat mit 25 Jahren sein eigenes Herrenmodegeschäft eröffnet. Foto: Rikk Zimmerli

Rolf Locher: «Ich perfektionierte die Fassade, wahrte den schönen Schein.»

Mit 24 Jahren angelte sich Rolf Locher einen prestigeträchtigen Vertreterjob, mit 25 Jahren eröffnete er sein erstes eigenes Herrenmode-Geschäft in Burgdorf, bald darauf zwei weitere. Im ersten Teil des Interviews* erzählt der Unternehmer, wie er in den boomenden Achtzigerjahren zum Überflieger und schliesslich zum Versager wurde.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Wenn du auf den richtigen Moment wartest, startest du nie»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 14. April 2018
Daniela Marino hat drei Kinder, zwei leibliche und ein Start-up, das menschliche Haut züchtet. Foto: Wyss Zurich

Daniela Marino hat drei Kinder, zwei leibliche und ein Start-up, das menschliche Haut züchtet. Foto: Wyss Zurich

Eigentlich wollte Daniela Marino Professorin werden, doch dann machte ihr Forschungsteam am Kinderspital Zürich bei der Züchtung von menschlicher Haut solche Fortschritte, dass sie sich über Nacht entschied, die Firma Cutiss zu gründen. Nun setzt die 36-jährige Mutter alles daran, den Weltmarkt für Eigenhaut-Transplantation zu erobern.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Exorzist, der den Mitarbeitern das Denken zurückgeben will

Mathias Morgenthaler am Samstag den 24. Juni 2017
Niels Pfläging begann als Controller und wurde zum Vorkämpfer gegen unsinnige Management-Methoden.

Niels Pfläging begann als Controller und wurde zum Vorkämpfer gegen unsinnige Management-Methoden.

Warum regeln in den meisten Organisationen ein paar Wenige, wie die Mehrheit zu arbeiten hat? Berater und Buchautor Niels Pfläging rät dazu, die klassischen Managementtechniken wie Budgetierung und Zielvereinbarung über Bord zu werfen und statt neuen Methoden ein neues Menschenbild zu etablieren. So könnten die Angestellten im Sinne der Kunden handeln statt zuhanden der Vorgesetzten.

Interview: Mathias Morgenthaler

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wenn der Zement-Manager in Indien die Spiritualität entdeckt

Mathias Morgenthaler am Samstag den 22. April 2017
Markus Oberle: Vom Steuerkommissär zum Berater und Manager in der Zementindustrie.

Markus Oberle: Vom Steuerkommissär zum Berater und Manager in der Zementindustrie.

Sein erstes Berufsziel hatte Markus Oberle mit 26 Jahren erreicht, danach absolvierte er als «Mann der Resultate» eine steile Karriere in der Zementindustrie. Nun gibt der 65-Jährige die Leitung des 600-Millionen-Franken-Geschäfts in Indien ab, um sich vermehrt um sein Waisenhaus zu kümmern.

Interview: Mathias Morgenthaler

Diesen Beitrag weiterlesen »

Das Reisebüro mit einem Herz für berufstätige Mütter

Mathias Morgenthaler am Samstag den 1. April 2017
Nathalie Sassine, Gründerin des Online-Reisebüros webook.ch.

Nathalie Sassine, Gründerin des Online-Reisebüros webook.ch.

Eigentlich wollte sie nur ihrer Kollegin in deren Reisebüro aushelfen, doch kurz darauf war Nathalie Sassine selber Unternehmerin. Mit ihrem Online-Reisebüro webook.ch geht sie neue Wege: Die Beratung findet meist ohne persönliche Treffen statt, ihre sechs Mitarbeiterinnen arbeiten flexibel, aber ohne Fixlohn.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Bauernsohn, der mehr Grün in die Bürogebäude bringt

Mathias Morgenthaler am Samstag den 25. März 2017
Gerhard Zemp, Gartenbauingenieur, Architekt und Mitgründer der Aplantis AG.

Gerhard Zemp, Gartenbauingenieur, Architekt und Mitgründer der Aplantis AG.

Als Kind arbeitete Gerhard Zemp auf dem elterlichen Bauernhof im Entlebuch und erkundete die Natur. Dank Ausbildungen zum Gartenbauingenieur und Architekten ist er heute ein weltweit gefragter Mann, wenn es um die Begrünung von Städten geht. Dieser Tage bringt er Bäume aus Florida und Costa Rica in den Commerzbank Tower in Frankfurt.

Interview: Mathias Morgenthaler

Diesen Beitrag weiterlesen »

Wenn der langjährige Chef nicht mehr entscheiden darf

Mathias Morgenthaler am Samstag den 18. März 2017
Adi Bucher, Initiant des Holacracy-Experiments bei der Swisscom.

Adi Bucher, Initiant des Holacracy-Experiments bei der Swisscom.

Kann man in einem Konzern wie der Swisscom die Hierarchie abschaffen? HR-Manager Adi Bucher hat letzten Sommer das Experiment gewagt und in seinem 30-köpfigen Team die Organisationsform Holacracy eingeführt. Seither darf der langjährige Kadermann in vielen Bereichen nicht mehr reinreden. Seine Bilanz fällt dennoch positiv aus.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Erst durch die Beschäftigung mit dem Tod habe ich richtig leben gelernt»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 4. Februar 2017
Markus Müller, früher Europachef bei Blackberry, heute Sterbebegleiter. Foto: Adrian Moser

Markus Müller, früher Europachef bei Blackberry, heute Sterbebegleiter. Foto: Adrian Moser

Jura-Studium, Firmengründung, Firmenverkauf und Beförderung zum Europa-Chef von Blackberry: Markus Müller hat eine glänzende Karriere absolviert. Die Schattenseite war, dass er keine Freunde hatte und keine Ahnung, wer er war. Heute, zwei Jahre nach seinem Ausstieg, arbeitet der 43-Jährige als Sterbebegleiter und Tantra-Masseur.

Interview: Mathias Morgenthaler

Diesen Beitrag weiterlesen »

«Wer alles verloren hat, kann viele Risiken eingehen»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 28. Januar 2017
Dara Sadun kam mit leeren Händen in die Schweiz und wurde zum erfolgreichen Unternehmer. Foto: Adrian Moser

Dara Sadun kam mit leeren Händen in die Schweiz und wurde zum Unternehmer. Foto: Adrian Moser

Eigentlich wäre Dara Sadun gerne Anwalt geworden, aber als staatenloser Kurde hatte er in Syrien keine Chance. Als 21-Jähriger flüchtete er und gelangte nach Bern, mit 2.50 Franken in der Tasche. In wenigen Jahren stieg der heute 34-Jährige vom Asylbewerber zum Coiffeur-Lehrling und Unternehmer mit 9 Angestellten auf.

Interview: Mathias Morgenthaler
Diesen Beitrag weiterlesen »

«Man verliert das Leben nicht erst mit dem Tod»

Mathias Morgenthaler am Samstag den 1. Oktober 2016
Swiss-Re-Berater Tomer Lanis inspiziert mit seinen beiden Kindern einen Seestern.

Swiss-Re-Berater Tomer Lanis inspiziert mit seinen beiden Kindern einen Seestern.

Ein halbes Jahr mit der Familie die Welt bereisen? Tomer Lanis hat das getan, wovon andere ein Leben lang träumen. «Man entfernt sich so leicht von seinen Talenten und Träumen, wenn man fremdgesteuert Karriere macht», sagt der 45-jährige Berater bei Swiss Re. Die Auszeit habe ihm zu mehr Gelassenheit und innerer Klarheit verholfen. Er hofft, dass andere seinem Beispiel folgen.

Interview: Mathias Morgenthaler

Diesen Beitrag weiterlesen »