Blogs

GIJPF

Lars Sohn am Mittwoch, den 30. Juli 2014 um 13:30 Uhr

Nein, das ist kein Schimpfwort. Es sind Abkürzungen. Von Nationen.

0_Raetsel

Diese haben oberste Fussball-Ligen (logo!). In diesen Ligen hat's Vereine mit Logos (logo!). Zu wem gehören diese Logos und was haben sie gemeinsam (die 'wem', nicht die Logos)?

Schweinisches Puzzle

Lars Sohn am Mittwoch, den 30. Juli 2014 um 12:00 Uhr

In 3D.20140730_Schweini-Puzzleball

Der dritte Teil unseres Themenmonats "München" führt Sie in die dritte Dimension. Wie Sie als FussballkennerIn längst wissen, dürfen wir ExpertInnen nicht nur an Länge und Breite denken. Trainieren Sie Ihr räumliches Denken mit einem Puzzle in 3D. Falls Sie dabei reüssieren, bekommen Sie einen räumlichen Sechser mit der Sieben präsentiert: Bastian Schweinsteiger.

Essen Sie jetzt eine Weisswurst, genehmigen Sie sich dazu mindestens eine Mass und seien Sie um 13:30 Uhr wie immer zur Frage der Woche gerüstet. Gewinnen Sie heute einen Puzzleball von Ravensburger mit Bastian Schweinsteiger drauf!

Schottische Banknote

briger am Mittwoch, den 30. Juli 2014 um 10:00 Uhr

In unserer Serie "Unfug auf Banknoten mit Fussballbezug" blicken wir heute nach Schottland.

Rangers

 

Bei der HMRC handelt es sich um Her Majesty's Revenue and Customs welche für die britische Regierung Steuern eintreibt.

Ältere Leser erinnern sich, dass die Glasgow Rangers, auch als Hunnen bekannt, nach einem Streit mit den Steuerbehörden in die vierte Liga absteigen mussten.

Der Nordostengland, Schottland und einmalige Irland Sonderkorrespondent des Runden Leders, Herr Max Power, zeigte sich in einer ersten Reaktion empört über diesen Schabernack mit Staatseigentum. Ein weiterer, hier nicht namentlich genannter Redakteur des Runden Leders, konnte sich ein Lachen nicht verkneifen, war ansonsten aber zu keiner Stellungsnahme bereit.

Einst im Juli (III):
Andermatt und der abrupte Abgang

Rrr am Mittwoch, den 30. Juli 2014 um 5:22 Uhr

Sensationsserie, die Dritte: Am 30. Juli geht die Post eigentlich immer ab.

Genau heute vor 9 Jahren wurde das neue Wankdorf eröffnet, dem die Promotoren damals den Titel "Stade de Suisse" zu geben versuchten. Es war ein Riesenspektakel. 2009 feierten wir den grossartigen Sieg in Bilbao (an ein angebliches Rückspiel können wir uns nicht erinnern).

2011 teilten wir als weltweit erstes Medium exklusiv mit, dass die Schweiz die WM in Brasilien erreichen werde. Ein Jahr später deckte das Runde Leder auf, dass BZ und Bund ein YB-Spiel geschwänzt hatten. Tempi passati! Das wäre ja heute undenkbar, dass die Berner Zeitungen niemanden nach Zypern schicken. Nehmen wir an. Also vermuten wir jetzt mal.

30juli

Richtig ergreifend wurde es 2008. Aber lesen Sie selber ...

Diesen Beitrag weiterlesen »

The Rumble in the Jungle (II)

Herr Pelocorto am Dienstag, den 29. Juli 2014 um 18:47 Uhr

Wir blicken nach Kinshasa, wo sich in der afrikanischen Champions League Bemerkenswertes abspielt.

Unter der Leitung des kenyanischen Schiedsrichters Davies Omweno trifft im Stade Tata Raphaël in Kinshasa das lokale Team AS Vita Club auf Al Hilal aus dem Sudan. Al Hilal braucht dringend Punkte, um über den Strich in der Gruppe A zu kommen. Allzuschlecht sieht es nicht aus, denn nach 90 Minuten steht es 1:1. Zum Schrecken Al Hilals zeigt der Schiedsrichter eine Verlängerung von 7 Minuten an, niemand weiss warum. Aber es kommt noch schlimmer, in der 97. Minute gibt es einen Penalty für AS Vita Club, den Tady Etekiama eiskalt versenkt. 2:1.

Das ist zu viel für Al Hilals brasilianischen Trainer Paulo Campos. Er stürmt das Feld, die halbe Mannschaft im Schlepptau, um sich den Schiedsrichter vorzuknöpfen. Die Polizei muss noch auf dem Platz eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern. Der Club hat sich nun per sofort von seinem handfesten Trainer getrennt, so gehe es natürlich nicht. Gleichzeitig gab der Club auch bekannt, dass man beim CAF Protest gegen die Nachspielzeit eingelegt habe.

Hier noch die Bilder dazu:

97. Minute: Der Penalty ist drin. 2:1 für das Heimteam!

97. Minute: Der Penalty ist drin. 2:1 für das Heimteam!

Olé olé AS Vita Club!

Olé olé AS Vita Club!

Ich hätte da noch eine Frage ...

Ich hätte da noch eine Frage ...

7 Minuten?

7 Minuten?

Sesselkleber

Herr Pelocorto am Dienstag, den 29. Juli 2014 um 13:00 Uhr

Sommerzeit, Transferzeit. Aber nicht für alle. Das Runde Leder identifiziert die Sesselkleber.

Wollen Sie Karriere machen, dann müssen Sie die Stelle wechseln, das erläutert Ihnen jeder Laufbahnberater. Gewisse Spieler in der Super League sind diesbezüglich völlig immun. Wir haben alle aktuellen Super League Teams unter die Lupe genommen und die fünf dienstältesten Spieler der ersten Mannschaften identifiziert.

wer seit Dienstalter
Marco Wölfi,
Goalie BSC YB
01.07.1998 16 Jahre 28 Tage
David Zibung,
Goalie FC Luzern
01.07.2003 11 Jahre 28 Tage
Sandro Burki,
Mittelfeld FC Aarau
01.07.2006 8 Jahre 28 Tage
Claudio Lustenberger,
Verteidiger FC Luzern
01.07.2006 8 Jahre 28 Tage
Daniel Lopar,
Goalie FC St. Gallen
01.08.2006 7 Jahre 362 Tage



Noch besteht Hoffnung auf einen Karriereschritt, das Transferfenster ist noch bis zum 31. August offen.

Erdoğan Golleri Hat Trick

Dr. Rüdisühli am Dienstag, den 29. Juli 2014 um 9:55 Uhr

Sonderkorrespondent Ahmed Rüdüsülü meldet sich mit aktüeller Nachrücht:

Iyi günler, liebe Freünde aus Bern!

Ihr Münüster Üli Maürer mag vielleicht ein freundlücher Mann sein, aber so güt Füssball spielen wie ünser Kandidat kann er kaüm. Recep Tayyip Erdoğan konnte nämlüch als Süperjoker mit einem Golleri Hat Trick die Niederlage seines Teams in Extremis abwenden.

Innert 15 Minuten erzielte Erdoğan mit stüpender Technik und trotz starker Verteidigerleistung des gegnerischen Teams drei Tore und verhinderte so eine peinlüche 0:3-Blamage. Wählen auch Sie* am 10. August den Kandüdaten Erdoğan! Lang lübe der Kandüdat Erdoğan!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Einst im Juli (II):
Christoph S. und das Gummigesicht

Rrr am Dienstag, den 29. Juli 2014 um 5:03 Uhr

Endlich! Der zweite Teil unserer neuen Erfolgsserie.

retrosommerAn einem 29. Juli ist immer etwas los, darf man mit einem Blick ins umfangreiche Archiv des Runden Leders sagen. 2005 zum Beispiel verpasste Steve Claridge den Rekord der kürzesten Amtszeit als Trainer in England. Er war immerhin 36 Tage im Amt. Ein Jahr später eroberte ein neuer Begriff den Duden, und am selben Tag suchten wir gerade einen neuen "Bund"-Chefredaktor.

Ein weit wichtigerer Job wurde 2009 neu besetzt: Lars L wurde Quizmaster des Runden Leders, als Nachfolger von Gründervater Frans und Kulturgott Noz, zugleich Vorgänger der Herren der Ama und Sohn. Und 2012 feierte YB einen seiner unzähligen Derbysiege.

29juli

Besorgnis kam genau heute vor vier Jahren auf, am Tag nach dem 2:2 von YB gegen Fenerbahce (das den Weg zum Wünder von Istanbul ebnete). Denn YB spielte seinerzeit auf Kunstrasen. Aber lesen Sie selber!

29j

Sopratutto Sei Sulla Seibi (2)

Baresi am Montag, den 28. Juli 2014 um 18:00 Uhr

baresiseiseibi

«Unnötigerweise hat die Basler Joggeli Wurst zwei Enden, denn am Schluss passiert immer das Gleiche. Das belegt auch das gestrige Matchdatum: 27 minus 7 minus 14. Das Ergebnis heisst, es ist keine Überraschung, 6 – nur noch 34 Runden bis Seibi!

Rundes Leder Browserdienst 30/12

Herr Shearer am Montag, den 28. Juli 2014 um 13:00 Uhr

Herzlich willkommen zu einer neuen Woche - hier sind die wichtigsten Links der soeben vergangenen.

browserdienst2

Rundes Leder BrowserdienstInteressant: früher wurden die Bälle noch von Erwachsenen zusammengenäht!

Rundes Leder BrowserdienstAuch interessant: So sähe ein Computerspiel in echt aus.

Rundes Leder BrowserdienstEndlich wieder Fussball! Endlich wieder Weisheiten!

Rundes Leder BrowserdienstGrosse Vorfreude auf die nächste WM!

Rundes Leder BrowserdienstWie spielt es sich eigentlich so in diesem Russland? (Obacht, frankophoner Link)

Rundes Leder BrowserdienstDie Frisurenpolizei informiert.

Rundes Leder BrowserdienstZum Schluss wie immer: 32 Trikots, 32 Zaubertricks.

Wir wünschen Ihnen erfolgreichen europäischen Fussball!

Navas hält

Herr Pelocorto am Montag, den 28. Juli 2014 um 10:00 Uhr

Wieso ist der costaricanische Torhüter Keylor Navas so gut? Unter anderem wegen des Trainings.

Übersicht, Beweglichkeit, Reflexe, Fokus, all das und mehr muss ein Weltklassetorhüter mitbringen. Navas ist einer dieser Weltklassetorhüter. Er ist Stammtorhüter beim spanischen Club UD Levante und hat an der Weltmeisterschaft Costa Ricas Gegner Uruguay, Italien, England und die Griechen in den Wahnsinn getrieben. Das bedingt ungewöhnliche Trainingsmethoden. Wir konnten Keylor Navas ein wenig beim Training zuschauen.

Reaktion bei weitergeleiteten Kopfbällen

Seitliches Verschieben und periphere Wahrnehmung des Hindernisses

Volle Kontrolle beim Herauslaufen

Volle Kontrolle beim Gedränge im Strafraum

Wie gut Navas wirklich ist, das sehen Sie auch in folgendem Video, wo er einige Tennisbälle abwehrt, die ihm der Profispieler Pablo Andújar und aktuelle Sieger des Swiss Open in Gstaad ins Netz zu jagen versucht.

Herr Rrr, den kaufen wir, nicht wahr?

Einst im Juli (I):
Herr Noz und das Rätsel von Aschtarak

Rrr am Montag, den 28. Juli 2014 um 5:04 Uhr

Neue Erfolgsserie!

retrosommerSeit 10 Jahren ist das Runde Leder im Netz - nach einer Pilotphase während der EM 2004 wurde der allererste Beitrag am 4. September 2004 verbreitet. Seither haben wir 15.374 Beiträge verfasst (wovon die allermeisten bitter nötig waren) und freuten uns über knapp 375.000 Kommentare. Die offiziellen Feierlichkeiten läuten wir im Herbst ein, unter anderem mit einer fünftägigen Prosecco-Party auf der Redaktion und einem herzlichen Empfang bei unserer "Bund"-Chefin, der löblichen Frau Jordi.

Zur Einstimmung lancieren wir schon diese Woche den Rundesleder-Retrosommer: Was war eigentlich in anderen Jahren so im Juli los? Geniessen Sie die perligsten Perlen nochmals in voller Originallänge.

28Juli

Die ältesten Leser werden sich noch erinnern: Im Juli 2006 entsandten wir unseren Kulturkorrespondenten Herr Noz zum Auswärtsspiel der Young Boys nach Armenien. Am Spieltag lief zunächst alles glatt, frühzeitig übermittelte Herr Noz erste Informationen und aber auch stimmungsvolle Farbfotos (das gab es schon damals!). Irgendetwas ging dann schief, den Spielbericht mussten wir jedenfalls von Bern aus verfassen.

Einen Tag später waren wir doch zunehmend besorgt. Nach einigen Tagen zogen wir die naheliegenden Konsequenzen. Herr Noz blieb verschollen, der nächste Korrespondentenjob übernahm dann interimistisch Dr. Eichenberger, der sowieso besser aussah.

Trotzdem waren wir sehr froh, als wir an diesem historischen 28. Juli 2006 unseren Herr Noz wieder in die Arme schliessen konnten. Das Funkbild zeigt übrigens die damalige RL-Gesamtredaktion mit (vorne v.r.n.l.) Frau B, Frau Xirah, Nozoplozzo, Rrr und hinten Herrn Frans und Dr. Eichenberger.

back