1 Gratis Wurst

Lars Sohn am Mittwoch, den 29. Oktober 2014 um 12:00 Uhr

Einlösbar bei der Party des Jahres am 24.10.2014 im Restaurant Walter.

20141029_1_Wurst-Bon_2Der vergangene Freitag Abend muss an der Bar (ohne uns bekanntem Grund) mitunter dermassen anstrengend gewesen sein, dass ein überaus gut aussehender Redaktor darob nicht mehr in der Lage war, feste Nahrung sich zu nehmen. Das ist natürlich tragisch.20141029_1_Wurst-Bon_1 Immerhin hat er es nicht gemerkt. Das heisst, eigentlich schon, aber erst, als er am nächsten Tag seine Taschen leerte. Genau: der Wurst-Bon kam zum Vorschein. Da verschwenderischer Umgang mit Würsten innerhalb des Runden Leders höchst verpönt ist, versucht der betreffende Redaktor herauszufinden, wie lange der Gutschein Gültigkeit besitzt und stellt ihn derweil der Leserschaft grosszügig als Rätselpreis zur Verfügung.

Passend zu den schönen Erinnerungen an den Freitag und zum guten Aussehen des genannten Redaktors spendiert die Spielleitung dem heutigen Gewinner der Frage der Woche zusätzlich ein Glas aus des Chefs Vitrine. Seien Sie wie immer um 13:30 Uhr bereit. Dann geht's los.

Kolossale Komposition

Rrr am Mittwoch, den 29. Oktober 2014 um 9:50 Uhr

Der Rundesleder-Fotopreis 2014 geht an unseren Leser Herr Clanam Claude.

1234

"Der Künstler hat die Berg- und Talfahrt des BSC Young Boys 1898 in vorbildlicher Weise auf Zelluloid festgehalten", befand die Jury einstimmig. "Das Werk beleuchtet aber auch Nebenaspekte wie die kurze Halbwertszeit von Fussballtrikots und den Umstand, dass die Reise im Fussball immer weiter geht, auch wenn nie klar ist, wohin sie eigentlich führt."

Herr Clanam Claude gewinnt den Goldenen Verdienstorden des Runden Leders in Silber und einen Werkbeitrag in Form einer SBB-Tageskarte (1. Klasse). Die Übergabe erfolgt anlässlich der nächsten Meisterfeier.

Getrennte Wege

Rrr am Mittwoch, den 29. Oktober 2014 um 5:30 Uhr

Onkel Sepp rettet die WM 2018.

IMG_1480.JPGFIFA-Chef Blatter versicherte dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gestern in Moskau, dass die nächste WM trotz des Konflikts mit der Ukraine wie geplant durchgeführt werde. Ein Boykott komme nicht in Frage, man werde aber bei Bedarf dafür sorgen, dass die Mannschaften von Russland und der Ukraine nicht aufeinandertreffen, sagte Blatter gemäss Guardian.

Blatters Ankündigung ist auch eine Antwort auf den Abbruch des Spiels zwischen Serbien und Albanien. Die politischen Spannungen zwischen beiden Ländern führten neulich zum Abbruch des EM-Qualifikationsspiels.

Das Runde Leder begrüsst Blatters Deeskalationsstrategie und erinnert ihn daran, dass die Schweiz an der WM wohl besser nicht gegen Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und alle anderen EU-Staaten spielen sollte, solange der Streit um die Personenfreizügigkeit nicht ausgeräumt ist. Auch die USA kommen als Gegner wegen des Bankenstreits nicht in Frage. Bolivien ebensowenig, wegen Ekeko. Der Iran wiederum ist uns zu nahe, solange die Schweiz die Interessen Teherans gegenüber den USA vertritt.

WM-Spiele gegen die Färöer Inseln, Jamaika und Neukaledonien sind aber sicher problemlos.

Regionalfussball (11)

briger am Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 22:12 Uhr

Heute: 3274 Hermrigen. Sportplatz Budeli

Hermligen 1

Hermligen 2

Hermligen 3

Hermligen 4

Hermligen 5

Grösster Roger aller Zeiten

Herr Pelocorto am Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 19:30 Uhr

Nein, keine Sorge, es geht nicht um Randsport.

Wir erheben uns bitte kurz für den grössten Roger aller Zeiten. Rogério Ceni, Torhüter bei São Paulo FC, hat gestern im Spiel gegen Goiás EC seinen 590. Sieg mit derselben Mannschaft feiern können.

Der 41jährige Spieler stand zum 1136. Mal zwischen den Pfosten und hat mit dem 3:0-Sieg gestern den amtierenden Rekordinhaber Ryan Giggs (589 Siege mit Manchester United) hinter sich gelassen. Ceni hat als Torhüter auch schon 123 Tore für São Paulo FC erzielt, auch das ein Rekord! Ceni hat angekündigt, dass er im Dezember zurücktreten will.

Für die Fans ist schon heute klar:

Rundes Leder Buchtipp

briger am Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 16:01 Uhr

Die Tage werden kürzer und kälter. Machen Sie es sich doch mal wieder mit einem guten Buch vor dem Kamin gemütlich.

Ohne FussballWas würde sich für den durchschnittlichen Rundes Leder Leser besser eignen als das Buch der Autoren Volker Backes, Andreas Beune (dem an dieser Stelle verziehen sei, dass er mehrere Bücher über Radsport verfasst hat) und dem wunderbaren Christoph Ruf: "Ohne Fussball wär'n wir gar nicht hier. Geschichten von Fans in der Midlife-Crisis." Auf 160 Seiten erzählen die drei Autoren in kurzen Geschichten, wieso sie den Fussball längst nicht mehr so ernst nehmen wie früher, aber dennoch nicht von ihm loskommen. Sätze wie:

Der Fussball hat uns geprägt. Geplante Weltrevolutionen und tatsächliche Familienfeiern mussten leider ohne uns auskommen, weil sie am Wochenende mit wichtigeren Dingen konkurrierten. In den zurückliegenden drei Jahrzehnten haben wir Tausende Spiele verfolgt, in grossen und kleinen Stadien, auf übergrossen und viel zu winzigen Fernsehern, am Radio und im Videotext. Von viel zu vielen dieser Spiele sind uns noch viel zu viele Bilder präsent, wichtige Tore und vergebene Grosschancen, wunderbare Fangesänge und debile Kommentare, ehrliche und inhaltlose Aussagen von Spieler und Trainern. Obwohl wir selbst vom fussballerischen Talent weitgehend verschont wurden, hat uns dieser Ballsport mit all seinen Randerscheinungen gefesselt (S.7)

dürften vielen von Ihnen nur allzu bekannt vorkommen. Es geht im Buch um die Geschichten, die den Fussball trotz Multifunktionsarenen, dämlichen Spielerinterviews und nach Luft schnappenden Kommentatoren liebenswert machen:

Es geht um Erweckungs- und Erschreckenserlebnisse, um Auswärtstouren in den Osten und Stadiondialoge in Ostwestfalen, um den verzweifelten Umgang mit Devotionalien und fussballsüchtigen Kindern, den Einfluss von Fernsehsendern und Ultras (S.9)

Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Das Buch lohnt sich aber auch für alle, die ihre fussballerische Midlife-Crisis noch nicht erreicht oder schon überwunden haben, denn auch die werden sich zum Teil in den Geschichten wiedererkennen.

Volker Backes/ Andreas Beune/ Christoph Ruf: Ohne Fussball wär'n wir gar nicht hier. Geschichten von Fans in der Midlife-Crisis. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2012. 160 Seiten. ISBN: 978-3-89533-855-7 Preis: 14.90 Fr.

Zwei Zwitter auf Twitter

Rrr am Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 13:02 Uhr

Der letzte Schrei in England: Der Fan trägt jetzt Fifty-Fifty-Shirts.

Gleich zwei Modelle wurden an diesem Wochenende gesichtet: An der Anfield Road trug eine Dame ein Liverhull-Shirt, im Old Trafford erschien ein Besucher im Chelsea-United-Trikot.

123

Die Bilder der Zwitter verbreiteten sich auf Twitter in Windeseile, und die Trikots stiessen nicht nur auf Zustimmung. "How drunk would you have to be to want to wear this?" fragte sich die Gratiszeitung Metro.

Wir können zwar nicht gänzlich ausschliessen, dass es sich um einen Fall von Viral Marketing handelt. So oder so können Sie für Aufsehen sorgen, wenn Sie nächsten Sonntag im chicen BSC-Vaduz-Shirt im Wankdorf aufkreuzen. Das Zweittrikot kriegen Sie hier.

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Der Mehrservice.

Dr. Rüdisühli am Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 10:00 Uhr

«Servicewüste Super League-Stadion? Nicht mehr lange, wir bauen aus!

Gut ein Drittel der neuen Saison ist gespielt. Sie hatten also genügend Gelegenheit, im Stadion die vorhandenen Dienste und Services zu beanspruchen. Oder sich über Fehlendes zu ärgern.

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Hier kommt Ihre Gelegenheit! Was vermissen Sie im Stadion? Welches Produkt oder welche Dienstleistung müsste Ihr Stadion ab sofort zusätzlich anbieten?

Ich bin gespannt auf Ihre Hinweise in den Kommentaren!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

“Aggressiv nach vorne”

Val der Ama am Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 5:48 Uhr

Robin Dutt ist weg - Willkommen Viktor Skripnik!

Skripnik

Stimmt, erst den Trainer unter Druck stellen und ihn dann entlassen, ist nicht unbedingt nett und das gerade in Bremen. Aber nachvollziehbar und an der Zeit. Jetzt also Skripnik dank Beförderung. Ich rechne nicht mit einem Sofortturnaround, dafür ist die Mannschaft einfach zu bescheiden aufgestellt. Ein paar persönliche Details zum neuen Übungsleiter, die lassen jedoch hoffen.

Wie auch Schaaf ist Skripnik ein ausgezeichneter Schweiger, die Sprüche eher trocken. Beide sind Werder-Urgesteine, erst als Spieler und dann Nachwuchstrainer. Und das mit den Haaren, das sieht man ja. Noch besser aber noch nebenbei: Fertig duttsches Dichtmachen. Wie der Vor-Vorgänger lässt Skripnik nämlich gerne auch frech nach vorne spielen (den Beitragstitel, den habe ich von ihm geklaut). Und da ist ja auch noch Nebentrainer Torsten Frings und auch der ist Identifikation und Sachverstand und alte und erfolgreiche Garde!

Heute geht's übrigens gleich los mit dem ersten Pflichtspiel und zwar zum Chemnitzer FC wegen DFB-Pokal. Die Partie beim Drittligisten beginnt um 19 Uhr.

Trainer

Herr Pelocorto am Montag, den 27. Oktober 2014 um 21:30 Uhr

Die Trainer hatten auch dieses Wochenende wieder alle Hände voll zu tun.

Lousi Van Gaal vor dem Heimspiel gegen den Chelsea FC (Klicken zum Vergrössern).

Louis Van Gaal vor dem Heimspiel gegen den Chelsea FC (Klicken zum Vergrössern).

Sopratutto Sei Sulla Seibi (13)

Baresi am Montag, den 27. Oktober 2014 um 18:00 Uhr

baresiseiseibi

«Messbeginn ist wie immer die Zeit des vergnüglichen Auf und Ab. Sion minus Sio, dem Basler Torschützen, gleich n, der vierzehnte Buchstabe im Alphabet, minus die dreizehnte Runde gleich eins plus fünftes Spiel mit Punktverlust gleich: 6. Die beste Zeit, auf den Messebahnen auf dem Seibi schon mal eine beschwingte Runde an Ort zu drehen.»

Rundes Leder Browserdienst 43/14

Herr Shearer am Montag, den 27. Oktober 2014 um 13:00 Uhr

Auch nach einem fussballfreien Wochenende: die wichtigsten Links aus der jüngsten Vergangenheit.

browserdienst2

Rundes Leder BrowserdienstSie sind Scout und brauchen noch dringend einen Offensivmann? Schauen Sie sich mal dieses Kerlchen an.

Rundes Leder BrowserdienstEs gab Zeiten, da war Chefentlasser CC selbst auf Jobsuche.

Rundes Leder BrowserdienstWas wir uns letzten Dienstag gefragt, aber nicht zu googeln getraut haben - hier ist die Antwort.

Rundes Leder BrowserdienstWir wechseln zur schlagenden Zunft.

Rundes Leder BrowserdienstLesen Sie dazu auch diesen Artikel.

Rundes Leder BrowserdienstZum Schluss wie immer: das unmöglichste Tor der Woche.

Viel Spass beim Lesen und Schauen, bitte bleiben Sie uns gewogen.

Publireportage

Weihnachtsgeschenke ...

... für Leute, die schon alles haben.

Vergleich

Krankenkassen Prämien

In wenigen Sekunden Prämien berechnen und sparen.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Werbung

Die Agenda für Leserinnen.

Informieren Sie sich mit dem «Bund» über aktuelle Kulturveranstaltungen in der Stadt und Umgebung.

Publireportage

Online-Wettbewerb

Gewinnen Sie ein Wellness-Wochenende im Bernaqua für zwei Personen inkl. 1 Übernachtung. Jetzt mitmachen!