Blogs

HaarspalterEi

Rrr am Mittwoch, den 16. April 2014 um 10:00 Uhr

Klein Rooney geht das Osterfest mächtig auf die Eier.

Seine Mama Jo-Anne wollte ihm ein Schokoladenei schenken, doch die Confiserie in Manchester weigerte sich, den Vornamen "Rooney" drauf zu setzen. Zur Begründung hiess es, man befürchte eine Urheberrechtsklage von Wayne Rooney.

Jetzt musste Klein Rooney weinen. Die Zuckerbäcker zeigten sich schliesslich kompromissbereit und setzten den ganzen Namen aufs Ei: Rooney Scholes.

20140415-215205.jpg

Die Mama kann damit leben. Ihre beiden Katzen vermutlich auch. Sie heissen Cantona und Berbatov. Der ältete Bruder von Rooney heisst übrigens Anderson, aber der ist schon 16 Jahre alt und braucht kein Osterei.

Tiki Taka Trip

Rrr am Mittwoch, den 16. April 2014 um 5:28 Uhr

Rundes Leder Exklusiv: Mit Sonderkorrespondent Herrn Riquelme am spanischen Cupfinal.

20140415-211412.jpgUm 21.30 Uhr erfolgt der Anpfiff in Valencia: Im Final der Copa del Rey trifft Real Madrid auf Barcelona. Die Hoffnungen der Katalanen ruhen auf Lionel Messi, das ist der Herr rechts neben dem Rundesleder-Reporter Herr Riquelme, der Barca auf dem Weg ins Mestalla begleitet.

Herr Riq strahlt im Vorfeld des Spiels (live unter anderem auf Teleclub und Servus TV) grosse Zuversicht aus. "Es riecht förmlich nach einem Tiki-Taka-Triumph", strahlte Riq auf Anfrage. "Wir sind bereit für den dritten Saisonsieg gegen Real."

Geniessen Sie nun weitere faszinierende Funkbilder vom Flughafen und aus dem Flugzeug.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Bubi eifach YB gucken

Rrr am Dienstag, den 15. April 2014 um 16:00 Uhr

App der Woche: Das Baby-Phone 3G.

20140413-174906.jpgEs geht ganz einfach: Den iPad installieren Sie im Kinderzimmer, richten die Kamera aufs Baby und verbinden die App mittels Zahlencode mit Ihrem iPhone. Dann suchen Sie die nächste Beiz auf und stehen dort in ständiger Ton- und Bildverbindung mit Ihrem Baby. Vorteil gegenüber herkömmlichen Babyphones: Das Teil läuft über 3G oder auch WLAN - Mauern und Distanzen sind also kein Problem.

Ach so, Sie haben gar kein Baby? Kein Problem, die App eignet sich auch für andere Einsätze, zum Beispiel die Echtzeit-Überwachung des Lebensabschnittpartners den Konsum von YB-Spielen im Ausland.

20140413-174940.jpgBitten Sie einfach Ihre Nachbarin, Ihren Fernseher zuhause einzuschalten, den YB-Match zum Beispiel auf Swisscom TV anzuwählen und den iPad auf den Bildschirm zu richten. Auf Ihrem iPhone an einem beliebigen Ort auf der Welt können Sie nun YB geniessen schauen.

OK, Ruckelstream wie beim Russen. Aber wenigstens absturzsicher. Und der Ton ist einwandfrei.

Fortgeschrittene kombinieren das Bild vom Baby-Phone 3G mit dem Ton von Radio Gäubschwarz (Delay-Problem beachten).

Abscheuliche Schwalbe

Val der Ama am Dienstag, den 15. April 2014 um 13:00 Uhr

Auch im zweiten Beitrag heute beschäftigen wir uns mit Rabaukentum.

Nein, stimmt gar nicht, wir beschäftigen uns mit einem miesen, fiesen Schauspieler namens Giancarlo Gonzalez. Der spielt als Verteidiger in der MLS bei Columbus Crew und hatte als solcher dieses Wochenende beim 1:1 gegen die San Jose Earthquakes ein Rencontre mit Gegenspieler Chris Wondolowski.

Shooten und Tschutten

Baresi am Dienstag, den 15. April 2014 um 10:00 Uhr

Das Runde Leder als Leitmedium der gepflegten Ablenkung während der Arbeitszeit gab es schon, als die Beiträge noch auf Kathoden­strahl­röhren­bild­schirmen übertragen wurden. Zum Glück ist heutzutage gepflegte Ablenkung dank hosensackgrossen, mobilen Smartphones auch während der Freizeit für fast alle Menschen kein Problem mehr.

Zum Beispiel mit dem Social TV Sender joiz und Xherdan Shaqiri, welcher für die nächsten zwei Jahre Botschafter des Jugendsenders wird. In der Pressemitteilung ist dazu zu lesen «Er ist klein, jung, frech, in den Sozialen Medien aktiv, bei seinen jungen Fans unglaublich populär und drauf und dran, von der Schweiz aus Deutschland zu erobern.» Bei so vielen Gemeinsamkeiten sei eine Zusammenarbeit zwischen dem Medienunternehmen und dem jungen Ausnahme-Fussballer naheliegend, heisst es weiter. Das ist aber noch nicht alles, Xherdan soll ab Herbst bei joiz eine eigene Sendung bekommen, welche Sie sogar mit eigenen Programmvorschlägen mitgestalten können.

Sie verstehen nur noch Hashtag? Das RL hat sich für Sie schlaugemacht und herausgefunden, es geht um eine Community-Plattform, auf welcher Sie das Outfit der Moderatoren, den peinlichen Gast oder die News des Tages in Du-Form diskutieren können.

Wie auch immer, die RL-Redaktion gratuliert Shaq zum neuen Engagement als Moderator und wünscht ihm für seinen aktuellen Job gute Besserung sowie eine erfolgreiche Fussballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Foulender Papa Francisco FC

Val der Ama am Dienstag, den 15. April 2014 um 5:14 Uhr

Alles Rabauken, die Fussballer des Heiligen Vaters.

Papa

Der aktuelle Papst ist ja bekanntlich nett und friedliebend und für Fussball interessieren tut er sich auch. Eigentlich logisch, dass man Ihm zu Ehren in seinem Heimatland Argentinien eigens einen Fussballclub, eben den Papa Francisco FC gründete.

In Buenos Aires beheimatet soll er eine heilige Alternative zur grassierenden Gewalt und Bandenkultur darstellen. Der Club spielt in den Farben des Vatikans und das Motto drüber lautet zwar nicht Halleluja, aber immerhin: "Keine Hooligans, keine Gewalt und keine Beleidigungen."

Dieses Wochenende war Premiere, das erste Spiel gegen einen Verein namens Trefules und da trennte man sich gleich christlich nächstenliebend 2:2. Stören tut die Frohe Botschaft ein klein wenig die Tatsache, dass der Schiedsrichter je zwei Spieler beider Teams mit einer Roten Karte frühzeitig in die Kabine schickte.

Brasilien (2)

Herr Pelocorto am Montag, den 14. April 2014 um 21:30 Uhr

Man hört so viel Negatives. Ist das Gastgeberland überhaupt bereit?

Es ist. Investigativreporter Olli Schulz war vor Ort:

Baselfan Baresi bestellt in der Bodega am Barfi Penne Cinque Pi (29)

Baresi am Montag, den 14. April 2014 um 18:00 Uhr

«Salue Sébastien, wie geht's? Ja ich weiss, nicht lustig, wenn man es sich im Job nicht mehr so gemütlich wie früher einrichten kann. Das kennen wir alle, wenn man ständig dranbleiben und ab und zu sogar Charakter zeigen muss. Es hat aber auch seine guten Seiten. Nach erfolgreich getaner Arbeit hat man dafür eine Belohnung verdient. Ja, Du sagst es, in meinem Fall wie immer eine schöne Portion Penne Cinque Pi.»

Rundes Leder Browserdienst 15/14

Herr Shearer am Montag, den 14. April 2014 um 13:00 Uhr

Erst Montag, und schon ist Ihnen wieder langweilig im Büro? Dann klicken Sie sich durch unsere Zusammenstellung der wichtigsten Fussballlinks der vergangenen Woche.

browserdienst2

Rundes Leder BrowserdienstSie sind gar nicht im Büro, weil Sie gar keinen Job haben? Dann werden Sie halt Spielervermittler - das können auch Sie!

Rundes Leder BrowserdienstKeinen Vermittler braucht Scott Sutter - er ist glücklich in Bern, wie man in England weiss.

Rundes Leder BrowserdienstManchmal kann Fussball schwere Wunden heilen, statt nur neue aufzureissen.

Rundes Leder BrowserdienstDie WOZ reist mit einem YB-Fan ins WM-Land. Obacht, das hat mit Fussball nichts zu tun!

Rundes Leder BrowserdienstDie dunkle Seite des Financial Fairplays - Bayern steigt ab.

Rundes Leder BrowserdienstDen Zenith bereits überschritten hat der FC Basel.

Rundes Leder BrowserdienstZum Schluss wie immer: Werbung für die und mit den dicksten Würsten.

Wir wünschen Ihnen viele neue Erkenntnisse bei der Lektüre.

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum. Heute: die Meisterfrage.

Dr. Rüdisühli am Montag, den 14. April 2014 um 10:00 Uhr

«Nach den beiden Siegen des FC Basel und der Grasshoppers bleibt es spannend.

Immer noch trennt sie nur ein Punkt im Rennen um die Meisterschaft. Beinahe die ganze Fussballschweiz blickt gebannt an die Limmat und an das Rheinknie.

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Heute dürfen Sie Farbe bekennen. Mit welchem Team fiebern Sie mehr mit? Wer soll am Schluss ganz oben stehen? Nennen Sie mir doch bitte, ob es Rotblau oder Blauweiss sein soll und warum. Ich freue mich auf Ihre Antworten!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»