Archiv für die Kategorie „YB for ever“

Kolossale Komposition

Rrr am Mittwoch den 29. Oktober 2014

Der Rundesleder-Fotopreis 2014 geht an unseren Leser Herr Clanam Claude.

1234

"Der Künstler hat die Berg- und Talfahrt des BSC Young Boys 1898 in vorbildlicher Weise auf Zelluloid festgehalten", befand die Jury einstimmig. "Das Werk beleuchtet aber auch Nebenaspekte wie die kurze Halbwertszeit von Fussballtrikots und den Umstand, dass die Reise im Fussball immer weiter geht, auch wenn nie klar ist, wohin sie eigentlich führt."

Herr Clanam Claude gewinnt den Goldenen Verdienstorden des Runden Leders in Silber und einen Werkbeitrag in Form einer SBB-Tageskarte (1. Klasse). Die Übergabe erfolgt anlässlich der nächsten Meisterfeier.

Neapel sehen und siegen

Rrr am Donnerstag den 23. Oktober 2014

YB verwandelt das Wankdorf in ein Freudenhaus - 2:0 über Napoli!

Guillaume Hoarau, der Mann des Spiels, schoss kurz nach der Pause das Führungstor, Leonardo Bertone vollendete in der Nachspielzeit den hart erkämpften, aber durchaus verdienten 2:0-Triumph über die Italiener.

IMG_3463.JPG

24.024 Zuschauer sahen eine weitere magische Nacht in Europa der Berner Young Boys, die sich zunächst schwer taten, dann aber ins Spiel fanden und den starken Gegner schliesslich niederringen konnten.

Napoli-Trainer Benitez: "Uns fehlte die Intensität und das Tempo." Nach dem ersten Tor habe YB ausgezeichnet verteidigt und Napoli das Leben schwer gemacht. Der Aufbau im Spiel sei ok gewesen, "aber uns fehlte heute der unbedingte Siegeswille."

YB-Trainer Uli Forte freute sich, dass sein Team von A bis Z eine grossartige Leistung gezeigt habe - nicht nur phasenweise wie in den letzten beiden Spielen. Das Team habe "die richtige Antwort im richtigen Moment" gegeben. Besonders bemerkenswert sei, dass der endlich wieder genesene Milan Vilotic zusammen mit Steve von Bergen ein Bollwerk gebildet habe.

Benitez bei den Bernern

Rrr am Donnerstag den 23. Oktober 2014

Spitzenspiel in der Europa League: YB empfängt Napoli.

44Die Berner sind Tabellenzweiter und könnten mit einem Heimsieg gegen Leader Napoli die Führung in der Gruppe I übernehmen. Allerdings stecken die Young Boys in der Krise, zuletzt gabs drei Niederlagen in Serie.

Napoli spielte zuletzt 1989 gegen einen Schweizer Klub. Beim 2:1-Sieg im Sao Paulo gegen Wettingen am 1. November 1989 verliebte sich Herr Rrr in die Frau seines Lebens, aber wir schweifen ab, die heutige Quiz-Frage lautet:

Wer trifft für wen?

Ihre Antwort erwarten wir bis 18.59 Uhr. Der Sieger erhält 10 Euro. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr beppo gewinnt 10 Euro dank einem 2:0-Hoarau-Bertone-Volltreffer! Bravo, Herr beppo, schicken Sie uns bitte Ihre Koordinaten für die Geldüberweisung per Post oder PC.

Puff im Breitsch

Rrr am Sonntag den 19. Oktober 2014

Unser Kolumnist Steckler Fräne freut sich auf den Montag.

"Tschou zäme, hier ist der Fräne! Das war ja wieder ein Puff gestern im Breitsch, wegen diesen Fussballfans. Wobei, für mich sind das gar keine richtigen Fans! Für mich sind das Krawallbrüder. Das sage ich meinen Kollegen im Büro wo YB-Fans sind auch immer. Dass Euch das nicht schon längst verleidet ist, immer das Puff rund ums Spiel!

Wobei, der Pescheli, unser Lehrling, da bin ich nicht sicher, ob er nicht selber so ein Krawallbruder ist. Der hat manchmal so etwas Aufbrausendes. Ich werde mir den Morgen mal vorknöpfen und zur Rede stellen. Und wehe, ich finde etwas heraus, dann gibt's aber eins auf die Finger!

Jä nu, YB hat ja nicht nur die Schlägerei verloren (mit 0:4 Verletzten), sondern auch das Spiel. Einmal mehr gegen Basel, gegen Basel verlieren sie immer! Jetzt jammern sie wieder wegen dem Schiedsrichter, dabei sind sie selber schuld, wenn sie hinten so viele Fehler machen! Das sage ich morgen dem Chef grad ins Gesicht! Der ist ja auch voll YB-Fan, ausser dass er in der Champignon Loge sitzt.

Also sehr wahrscheinlich sage ich es ihm. Also vermutlich. Also vielleicht. Vorausgesetzt, er hat gute Laune. Wobei, das hat er morgen kaum. Also ich sitze bei ihm lieber aufs Maul, geht mich ja nichts an, ch ch. Auso de, machet's guet, tschou zäme Euer Fräne!"

Bedauerliches Blackout

Rrr am Samstag den 18. Oktober 2014

Dritte Niederlage in Serie für YB.

Diesmal verloren die Berner mit 0:1 gegen Basel. Ein Blackout von Rochat in der ersten Halbzeit machte den Weg frei zum knappen Sieg des FCB.

IMG_1463-0.JPG

YB zeigte eine ordentliche Leistung, brachte sich aber selber um die Früchte der Arbeit - einmal mehr wegen eines haarsträubenden individuellen Fehlers. 22.002 Zuschauer waren im Stadion zugegen.

Am Rand des Spiels gab es bei Schlägereien vier Verletzte und 17 Festnahmen.

Rundesledertippspiel (VI)

Rrr am Samstag den 18. Oktober 2014

Basler Besuch in der Bundesstadt.

12Der Tabellenzweite FC Basel hofft auf den ersten Sieg im Wankdorf seit 17 Monaten. Mit einem Erfolg in Bern könnte der FCB sicherstellen, dass sich der Abstand auf Leader Zürich nicht noch vergrössert.

Die Berner möchten im letzten Match vor dem Knaller gegen Napoli (Donnerstag 19.00 Uhr, SRF 2, TSR2, RTSI2 live) natürlich eine Niederlage vermeiden. Der Trick ist übrigens ganz einfach: YB hat in dieser Saison noch kein Pflichtspiel verloren, wenn Moreno Costanzo in der Startaufstellung stand.

Wie auch immer, unsere Frage ist bubieinfach wie immer:

Wieviele Minuten stehen Japaner im Einsatz?

Ihre Antwort erwarten wir bis 19.59 Uhr. Toi toi toi!

Gelbschwarzes Guerilla-Marketing

Rrr am Freitag den 17. Oktober 2014

IMG_3443.JPGYB muss sparen - da greift man bei der Reklame auch gerne mal zu kostengünstigen Lösungen.

«Indertat, Reni!»

Natischer am Sonntag den 5. Oktober 2014

Reni

«Ja, Reni. Versteh ich.
Ich fands aber auch ziemlich doof, nach einer 2:1-Führung und einem solchen Tor(!) in Aarau noch so dermassen zu verlieren.»

Auswärtsniederlage in Aarau

briger am Sonntag den 5. Oktober 2014

YB verliert vor 5'184 Zuschauerinnen und Zuschauern in Aarau trotz zweimaliger Führung mit 2:3.
YB-Aarau (2) Foto: K.L. Press.

In einer unterhaltsamen ersten Halbzeit nahmen die Berner das Heft rasch in die Hand. Die im Vergleich zum Donnerstag auf fünf Positionen veränderte Mannschaft ging in der 20. Minute durch Leonardo Bertone mit 1:0 in Führung. Eingeleitet wurde der Treffer durch die zuletzt oft gescholtenen Yuya Kubo und Adrian Nikci. Entsprechend gross war die Freude im Berner Lager (unser Funkbild von natischerpress).

Aarau Yb

Bereits in der 27. Minute gelang Aarau dank einer Kombination zweier Ex-YB Spieler, Lüscher schlug eine Freisstossflanke auf Ngagnga, der Ausgleich. Insbesondere Jan Lecjaks zeigte dabei keine gute Abwehrleistung. Beim ersten YB-Angriff nach dem Ausgleich prüfte Kubo mit einem satten Schuss die Beschaffenheit des Aarauer Lattenkreuzes (29. Minute). In der 30. Minute gelang Renato Steffen auf Flanke von Sammy Afum ein Riesenofen! Der Seitfallzieher zum 2:1 dürfte in sämtlichen vernünftigen Jahresrückblicken auftauchen.
In der 59. Minute erzielte Andrist nach einem Missverständnis zwischen Steve von Bergen und Yvon Mvogo per Kopf den erneuten Ausgleich. Der gleiche Spieler machte in der 84. Minute den Sack mit einer schönen Direktabnahme endgültig zu.

Aarau YB 3

Sinnbildlich für den Auftritt der Berner in der zweiten Halbzeit war die Szene, als Mvogo Hoarau ausknockte. Der Franzose konnte zwar mit einem Turban weiterspielen (Foto J.H. Press), was an der unnötigen Niederlage aber nichts mehr änderte. YB verpasst es damit, vor der Natipause zum FC Basel aufzuschliessen.

Wichtige Werte

Rrr am Freitag den 3. Oktober 2014

Guillaume Hoarau schlägt alle 47 Minuten zu.

hoarauDer Franzose spielte bisher während 235 Minuten im YB-Dress. In dieser Zeit gelangen ihm 3 Tore und 2 Assists, verteilt auf 5 Spiele - nur im Cup gelang ihm nichts.

Statistisch gesehen schiesst Hoarau also alle 78 Minuten ein Tor für YB. Zählt man die Assists hinzu, jubelt YB alle 47 Minuten dank dem Franzosen.

Zum Vergleich: Von 2008 bis 2010 spielte Seydou Doumbia 5795 Minuten für YB, in dieser Tor schoss er 63 Tore und gab 25 Vorlagen. Der Ivorer liess es also alle 65 Minuten klingeln.

Der Weg zur YB-Legende ist für Hoarau noch weit. Aber es sieht so aus, als hätten die Young Boys endlich wieder einen zuverlässigen Vollstrecker.

Schwarzer Tag in Prag

Rrr am Donnerstag den 2. Oktober 2014

Sparta schlägt YB in 103 Sekunden.

Ein Doppelschlag der Tschechen nach 26.10 und 27.43 Minuten brachte Sparta frühzeitig auf die Siegesstrasse. YB hatte vor der Pause nichts zu bestellen.

IMG_1449.JPG

Die Berner steigerten sich nach der Pause, derweil Sparta laufend abbaute. Einmal mehr sorgte Guillaume Hoarau für ein YB-Tor. Es wäre mehr möglich gewesen, doch ein weiterer Aussetzer in der Berner Abwehr führte kurz vor Schluss zur Entscheidung.

Weiter geht es für YB am Sonntag im Brügglifeld. In der Europa League steht am 23. Oktober das Heimspiel gegen Napoli an.

YB in Prag (III)

Herr Shearer am Donnerstag den 2. Oktober 2014

LIVE:Sparta Prag - Young Boys 3:1 (26. Vácha 1:0, 28. Lafata 2:0, 52. Hoarau 2:1, 84. Lafata 3:1)

YBabuschka!

1

Die Young Boys bringen Schwung ins örtliche Souvenirgewerbe, darf man sagen. (Foto ShearPress)

Publireportage

Weihnachtsgeschenke ...

... für Leute, die schon alles haben.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.