Archiv für die Kategorie „UEFA“

Benitez bei den Bernern

Rrr am Donnerstag den 23. Oktober 2014

Spitzenspiel in der Europa League: YB empfängt Napoli.

44Die Berner sind Tabellenzweiter und könnten mit einem Heimsieg gegen Leader Napoli die Führung in der Gruppe I übernehmen. Allerdings stecken die Young Boys in der Krise, zuletzt gabs drei Niederlagen in Serie.

Napoli spielte zuletzt 1989 gegen einen Schweizer Klub. Beim 2:1-Sieg im Sao Paulo gegen Wettingen am 1. November 1989 verliebte sich Herr Rrr in die Frau seines Lebens, aber wir schweifen ab, die heutige Quiz-Frage lautet:

Wer trifft für wen?

Ihre Antwort erwarten wir bis 18.59 Uhr. Der Sieger erhält 10 Euro. Toi toi toi!

NACHTRAG: Herr beppo gewinnt 10 Euro dank einem 2:0-Hoarau-Bertone-Volltreffer! Bravo, Herr beppo, schicken Sie uns bitte Ihre Koordinaten für die Geldüberweisung per Post oder PC.

Seydou Doumbia 2:2 Manchester City

Herr Pelocorto am Dienstag den 21. Oktober 2014

Seydou Doumbia rettet dem ZSKA Moskau einen Punkt im Champions League-Spiel gegen Manchester City.

Seydou Doumbia nach seinem Anschlusstreffer

Seydou Doumbia nach seinem Anschlusstreffer.

Doumbia steckt ein.

Doumbia steckt ein.

Ja, Sie dürfen jetzt singen.

Der FC Zürich im Champions League Achtelfinal!

Herr Pelocorto am Mittwoch den 15. Oktober 2014

Der FC Zürich marschiert durch die K.O.-Phase der Champions League.

Zwei Tore von Humm (59' und 65') brachten den 2:0-Heimsieg über den kroatischen Meister Osijek. Schon das Hinspiel konnte man mit 5:2 gewinnen. Eine klare Sache also für die Zürcher Frauen!

Witziges Detail beim Beginn: Der FCZ lief nicht mit Kindern ein, sondern mit Begleitmännern. Aus 1500 Männern, die einmal Champions League Luft schnuppern wollten, konnten die Frauen aussuchen. Hier sehen Sie in der hinteren Reihe fast alle der glücklichen elf Einlaufmänner:

Bild:  @tamyhaechler

Bild: @tamyhaechler

Erstes Erfolgserlebnis

Rrr am Dienstag den 14. Oktober 2014

BREAKING NEWS: Der "Weltmeister" im Elend - Deutschland nur 1:1 gegen Irland!

Applaus Applaus: Die Schweiz schlägt San Marino.

IMG_3434.JPGBeim 4:0 gegen den Fußballzwerg trafen Sefetovic (2) und Dzemaili schon vor der Pause. Kurz vor Schluss war auch dem viel gescholtenen Bayern-Reservist Shaqiri ein Erfolgserlebnis beschieden. Rodriguez verpasste das fünfte Tor mit einem sagenhaft schlecht geschossenen Penalty.

Der Fehlstart in die EM-Qualifikation ist damit zwar nicht korrigiert. Aber immerhin verliert Vladimir Petkovic anders als sein Vorgänger nicht gegen Fussballzwerge.

San Marino

Herr Pelocorto am Dienstag den 14. Oktober 2014

Heute Abend? Da hilft wohl nur noch beten.

Hoffen auf Hilfe von oben

San Vito – lass uns durch ihre Abwehr tanzen!
San Pietro – lass sie die Bälle aus dem Tornetz fischen!
Sant'Agata – schick die Pfleger und Krankenschwestern zu ihnen!
San Lazarus – steh unseren Teamarzt bei!
San Giorgio – gibt uns Schussgewalt mit!
San Domenico – lass uns die Sterne erreichen!
Santa Barbara – lass uns das schönere Feuerwerk abbbrennen!
San Cristoforo – wir sind doch die besseren Athleten!
San Desiderio vescovo – schick Petkovic in die Pension, wenn wir verlieren!
San Corrado Confalonieri – lass sie die Gejagten sein!
San Marino – wir müssen einfach gewinnen!

Horror in Maribor

Rrr am Donnerstag den 9. Oktober 2014

Die Schweiz verliert auch ihr zweites Spiel unter Vladimir Petkovic.

IMG_1459.JPGEin Penalty entschied die Partie zugunsten der Slowenen, die insgesamt nicht viel zum Spiel beitrugen, ihre Chance aber nutzten und in der Defensive nicht allzu viele Fehler machten.

Die Schweiz konnte aus 65 Prozent Ballbesitz und 18:8 Torschüssen keinen Nutzen ziehen. Das Team hat seit dem Sieg über Honduras in Manaus im vorletzten Jahrhundert kein einziges Tor mehr geschossen, was man nicht Petkovic anlasten kann - der Trainer wird aber trotzdem die Zeche zahlen müssen, wenn es nicht schnell bessert.

EM-Marathon in sechs Akten

Rrr am Donnerstag den 9. Oktober 2014

Der Entzug hat ein Ende: Ab heute gibts wieder Fussball am TV.

Michel Platini hat den zweiten Spieltag der EM-2016-Quali auf drei Abende verteilt. Einheitliche Anspielzeit ist 20.45 Uhr.

Los gehts heute Donnerstag mit Slowenien-Schweiz. Wir empfehlen Ihnen den gut erträglichen Kommentar auf RSI La 2. Hoffen wir, dass die Schweizer Kicker die taktischen Vorstellungen von Vladimir Petkovic präzise umsetzen können:

Wie auch immer: Mehr Tore kriegen Sie im Parallelspiel England-San Marino zu sehen (ITV). Als Alternative bietet sich Moldawien-Österreich auf ORF1 an.

Morgen Freitag sind unsere südlichen Nachbarn an der Reihe: Italien-Aserbaidschan wird auf RAIUNO serviert.

Abgeschlossen wird der Spieltag am Samstag mit Polen-Deutschland (RTL hat neu die Übertragungsrechte für Deutschland, auch ITV4 zeigt das Spiel). Der Feinschmecker setzt sich übrigens schon um 14.05 Uhr MESZ vor den Computer, da gibts via Stream den Klassiker Brasilien-Argentinien als Freundschaftsspiel aus dem schönen Peking. Ästheten finden wohl auch Gefallen am Testspiel Frankreich-Portugal (20.45, TF1).

Nicht dass Sie meinen, Sie hätten nachher Ruhe: Von Sonntag bis Dienstag folgt die dritte Quali-Runde, unter anderem mit San Marino-Schweiz am Dienstagabend.

Wylers Wechselbad

Rrr am Donnerstag den 2. Oktober 2014

Rundes Leder kompakt: Das 1:1 von Zürich gegen Mönchengladbach.

Dani Wyler kommentiert das 1:0 des FCZ ...

und den Ausgleich 165 Sekunden später.

Euphorie League

Rrr am Freitag den 19. September 2014

YB rockt Europa.

Selbst die Website der UEFA macht mit den Young Boys auf.

123

Bei Gegner Slovan Bratislava herrscht derweil Katzenjammer. "Fünf Tore sind viel zu viele", sagte Torhüter Dušan Perniš. "Ich schämte mich bei jedem Treffer etwas mehr. Die Young Boys waren heute viel aggressiver und liessen uns deshalb keine Chance."

Trainer František Straka: "Wir haben heute unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Es besteht zwischen dem Niveau der Europa League und den Möglichkeiten meines Teams noch ein grosser Unterschied. Während dem Spiel fühlte ich mich wie in der Hölle. Es wäre wichtig gewesen, dass wir in der Startphase kein Tor erhalten und selbst das ist uns nicht gelungen."

YB-Trainer Uli Forte war bemüht, den Ball flach zu halten. "Wir dürfen uns nicht vom Resultat blenden lassen und tun gut daran, wenn wir darauf achten, dass die Freude nicht in Überheblichkeit ausartet."

Spitzeleien in der Slowakei

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 16. September 2014

Nächsten Donnerstag geht das Abenteuer Europa für YB so richtig los!

123Die Berner treffen im Wankdorf auf den slowakischen Meister Slovan Bratislava. Das Runde Leder hat keine Kosten gescheut und Herrn Shearer in die Slowakei entsendet, um dortselbst YBs ersten Gegner in der Europa League zu beobachten (unser Funkbild).

Slovan Bratislava verlor am Sonntagabend das Auswärtsspiel in Zilina mit 0:3. Bereits konnten wir ein Telefoninterview mit Herrn Shearer führen. Bitte behandeln Sie diese Aussagen vertraulich, wir wollen ja nicht den Anschein erwecken, dass wir den Gegner durchschaut haben.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hallo Europa

Rrr am Donnerstag den 28. August 2014

... YB ist da!

Dank einem 0:0 in Debrecen erreichten die Berner die Gruppenphase der Europa League. Ein Spaziergang war es nicht, die Ungarn erarbeiteten sich einige gute Chancen - doch sie scheiterten an sich selber oder am starken Mvogo. Und einmal auch am Pfosten:


Pfosten! von Rrr99

Die Young Boys traten abgeklärt auf, auch wenn ihnen die hart spielenden Ungarn körperlich zusetzten. Das Unentschieden ist absolut verdient. Geniessen Sie nochmals live den Schlusspfiff und die Freude der Berner in Ungarn. Unser Funkbild zeigt die erfolgreichen YB-Spieler bei der Jubelzeremonie mit den 200 mitgereisten Fans.

11

Die drei ersten Gegner in der Europa League werden YB morgen Mittag zugelost (YB in Topf 3 - also zwei nominell stärkere Teams und eine schwächere Mannschaft).

Starker Start

Rrr am Dienstag den 12. August 2014

Real Madrid gewinnt den europäischen Supercup.

Die neue europäische Saison beginnt wie die alte geendet hat: Mit einem Titelgewinn von Real Madrid. Der Champions-League-Sieger schlug Sevilla in Cardiff mit 2:0. Beide Tore schoss Superstar Cristiano Ronaldo.

199
Der Portugiese sicherte damit den überlegenen Madrilenen den verdienten Sieg. Kroos und James zeigten ein starkes Debüt für Real, Bale gehörte ebenfalls zu den auffälligsten Spielern.

Weiter geht's für Real mit dem Hinspiel im spanischen Supercup - nächsten Dienstag ab 23.00 Uhr im Bernabeu gegen Lokalrivale Atlético.

Publireportage

Weihnachtsgeschenke ...

... für Leute, die schon alles haben.

Vergleich

Krankenkassen Prämien

In wenigen Sekunden Prämien berechnen und sparen.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Werbung

Die Agenda für Leserinnen.

Informieren Sie sich mit dem «Bund» über aktuelle Kulturveranstaltungen in der Stadt und Umgebung.

Publireportage

Online-Wettbewerb

Gewinnen Sie ein Wellness-Wochenende im Bernaqua für zwei Personen inkl. 1 Übernachtung. Jetzt mitmachen!