Blogs

Archiv für die Kategorie „Tabu-Themen“

Mitleid mit Maicon

Herr Maldini am Mittwoch den 10. September 2014

Sex & Crime im brasilianischen Nationalteam!

maiconMaicon ist am Wochenende aus der Seleção verbannt worden. Offizielle Begründung: «Disziplinlosigkeit». Genauere Gründe nannte Trainer Carlos Dunga nicht. «Eine interne Angelegenheit».

So weit so gut. Diverse Qualitätsmedien fanden natürlich die wahren Gründe heraus und nannten zwei plausible Varianten: Maicon hat seinem schlafenden und betrunkenen Teamkollegen Elias eine Chili-Schote in den Hintern gesteckt. Oder aber sie haben sich gemeinsam vergnügt (Sex!).

Leider handelt es sich bei der Geschichte um eine Erfindung von «Ole do Brasil». Vermutlich ist Maicon also doch nur zu spät zu einem Termin erschienen. Elias und seine Frau fanden die Geschichte nicht so lustig, Maicon vermutlich auch nicht. Der Herausgeber hat sich entschuldigt. Und Dunga zeigt sich nachsichtig, Maicon sei wieder willkommen in der Nationalelf. «Jeder hat eine zweite Chance verdient.»

Was Sie schon immer über Luis wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

Lars Sohn am Dienstag den 26. August 2014

Liverpools Jamie Carragher gibt auf einem Trainingsfeld ein paar Autogramme für junge Anhänger, als er mit kindlich entblössender Offenheit gefragt wird, was ihn niemand zuvor ...

Schauen Sie sich für maximalen Spass Ihrerseits das Video doch gleich selber an.

Zu schade, dass Jamie die Antwort offen lässt, zumal diese Situation ein «Ja» impliziert.

Zahm wie ein Schaf

Lars Sohn am Sonntag den 24. August 2014

Brendan Rodgers sucht einen Torlieferanten ohne Macken.

20140824_GezaehmterWiderspenstiger

Versetzen Sie sich in die Rolle des Liverpool Managers. Er muss Hannibal Lecter Luis Suarez adäquat ersetzen und kann dafür viel Geld vom FC Barcelona einsetzen. Auf seiner Einkaufsliste steht ein «Top Torlieferant». Rodgers sucht einen Stürmer der Extraklasse, einen vor dem ganz Europa und vor allem sein nächster Gegenspieler zittert.

Angreifer dieser Kategorie sind öfter nicht ganz pflegeleicht. Benennen Sie spontan drei verfügbare Fussballer besagter Gattung mit dem gewissen «Spassfaktor». Ich wette, 99% der Leserschaft ist soeben ein Name durch den Kopf geschossen: Mario Balotelli.

Noch vor drei Wochen liess Brendan Rodgers "Ich kann kategorisch ausschließen, dass Mario Balotelli nach Liverpool kommt" verlauten. Der ehemalige Citizen hatte sich während seiner zweieinhalb Jahre in Manchester regelmässig auch neben dem Platz in die Schlagzeilen der Yellow-Press manövriert. Wie also bekommt der FC Liverpool viel Super und wenig Mario, also echten Balotelli aber mit ohne Sturm und Drang?

Damit sich Super Mario auch neben dem Platz und im Training benimmt, hat man in Liverpool als eine Art Absicherung mehrere dem Runden Leder nicht im Detail bekannte Klauseln in den vorbereiteten Vertrag eingebaut. Sollte nebst dem Genie auch Marios Wahnsinn auftreten, würde er entsprechend zur Rechenschaft gezogen.

Mann, oh, Mann! (V)

Natischer am Freitag den 15. August 2014

Soeben erreicht uns folgende Anfrage:

Sehr geehrter Dr. Rüdisühli, am gestrigen YB-Heimspiel hing in der Ostkurve ein mir unbekanntes violettes Transpi. Was hatte es damit wohl auf sich? MfG, S. W., B.

123Lieber Simon, das war ein Banner der Faninitiative Gemeinsam gegen Homophobie. Diese wurde am 17. Mai 2014, am Internationalen Tag gegen Homophobie, durch die drei schwul-lesbischen Fanclubs von YB, FCB und FCZ und weiteren Fans von Fussball- und Hockeyclubs ins Leben gerufen.

Ziel ist, in Schweizer Stadien ein Zeichen zu setzen und eine Sensibilisierung zur Thematik zu erreichen. Fans, Fanclubs und Vereine sollen dabei am selben Strick ziehen.

Bei der Aktion mitmachen kann jede und jeder, ganz egal, was und mit wem sie/er zuhause im Schlafzimmer tut. Klicken Sie hierzu ggf. obigen Link.

Homophobie

Jeder kennt die Frage, kaum einer die Antwort (44)

Baresi am Dienstag den 3. Juni 2014

Müsste es auf dem Plakat nicht richtigerweise heissen «Ich polarisiere.»?

soeilivali

Oha lätz (LXV)

Val der Ama am Dienstag den 20. Mai 2014

In unserer Serie "Oha lätz! Wer findet die 5 Unterschiede?" lesen Sie heute Wissenswertes zur Pyropolemik in den Kantonen Bern und Basel-Stadt.

PyroBE"Das Abfeuern von pyrotechnischem Material durch einige Jugendliche während des Spiels der A-Junioren des FC Allmendingen am letzten Samstag hat ein unangenehmes Nachspiel für den Verein: Die Disziplinarkommission des Fussballverbands Bern-Jura (FVBJ) hat den FC Allmendingen mit einer Busse in der Höhe von 400 Franken bestraft. (...) Der Verein verurteilte in seiner Stellungnahme vom Montag den Vorfall aufs Schärfste. Die Täter hätten mindestens zwei Fackeln abgefeuert, erinnerte sich Christian Schneider, der Präsident des FC Allmendingen. Verletzt wurde zum Glück niemand."
(Bernerzeitung vom 15.5.)

PyroBS"Im Stadion und auf dem Barfüsserplatz in Basel haben tausende Fussballanhänger den fünften Meistertitel in Folge des FC Basel gefeiert. Der Polizei wurden bis zum späten Abend keine Zwischenfälle gemeldet. (...) Zur offiziellen Feier zogen anschliessend weit über zehntausend Fans singend Fahnen schwenkend und Pyros zündend auf den Barfüsserplatz. Dort warteten sie auf den Höhepunkt des Abends, den Auftritt der Mannschaft, die mit Trikes anfuhr. Eine Guggenmusik führte den Tross an."
(Südostschweiz et al. 19.5.)

Trümmliges Tattoo (VII)

Herr Shearer am Donnerstag den 24. April 2014

Auch Jermaine Jones (Besiktas Istanbul) war wieder mal beim Tätowierer.

Herausgekommen ist das da. Jones ist US-amerikanischer Nationalspieler.

truemmligestattoo7

Stürmerhelm?

Lars Sohn am Freitag den 7. März 2014

Einige Goalies spielen nur noch mit Helm.

Bei Alhassane Keita, dem sympathischen Angreifer vom FC St. Gallen, scheint die Evaluation für den passenden Helm praktisch abgeschlossen zu sein.

Casco_Keita_640

Nützlicher Nachlass

Val der Ama am Donnerstag den 6. Februar 2014

Nach dem Ableben zeigt sich, wer ein richtiger Fan ist.

LeytonJohn Burman hat Zeit seines Lebens kaum ein Spiel des Football League One-Clubs Leyton Orient verpasst. Und selbstverständlich war er Mitglied des Leyton Orient Supporters Club und selbstverständlich hat er einen Weg gefunden, wie er den Verein seines Herzens auch nach seinem Tod unterstützen kann. John Burman, nämlich, hat den O's 150'000 Pfund vermacht.

Der Verein zeigt sich überwältigt, die Freude ist riesig und gerade deshalb wird das nächste Spiel am Samstag gegen Peterborough United dem edlen Spender gewidmet.

Die Redaktion des Runden Leders begrüsst Herrn Burmans noble Geste und empfielt der Leserschaft das sofortige Verfassen eines Testaments zugunsten der Berner Young Boys. Weil immerhin: Mit 150'000 Pfund könnte man locker einen Afum für ein paar Monate finanzieren.

23. Dezember – Radsport

Val der Ama am Montag den 23. Dezember 2013

Zum Runden Leder, Geschenkpapier 2013

Endlich! Zu Weihnachten die perfekte Symbiose.

Was dem YB-Mäzen nicht in den Sinn gekommen ist, machen uns die Holländer vor: die grösstmöglichideale Verbindung zweier recht guter Sportarten. Dieses da abgebildete Kleinod hat Bremsen, Körbli, immerhin 5 Gänge und ist in einer Auflage von 100 Stück erschienen.

Velo

Sammeln Sie 1500 Euro und bestellen Sie dann hier das Ajax ATY limited edition Velo.

Fiese Fotofinte

Herr Shearer am Donnerstag den 3. Oktober 2013

AKTUELL: Doppelt schlecht für den Schweizer Fussball! St. Gallen unterliegt Swansea auswärts 0:1, Thun verliert in Genk 1:2

So gemein! Ein sogenannter Fussballfan lotst ahnungslose Spieler in die Falle!

Und wieder lacht ganz Newcastle über die Nachbarn aus Sunderland. Grund dafür ist einerseits die Tabellenlage, die bei den "Black Cats" noch verzweifelter ist als bei den "Magpies". Zum andern und vor allem aber wegen den Fotos, zu denen sich zwei Neuverpflichtungen des Sunderland AFC haben hinreissen lassen. Kyle Matthews, ein Newcastle-Fan, erblickte nämlich neulich Jozy Altidore und El-Hadji Ba auf offener Strasse und bat sie, mit einem Schild für ein Erinnerungsfoto zu posieren. Das taten denn auch beide. Matthews behauptete nämlich, er sei grosser Anhänger ihres Clubs und die drei Buchstaben SMB stünden für eine Fangruppierung.

mackems

Das war natürlich eine dreiste Täuschung. In Newcastle steht diese Abkürzung für "Sad Mackem B*****d,", ist also eine alles andere als freundliche Bezeichnung für die Ligakonkurrenten von etwas weiter drüben. Und wenn wir es schon gerade von den drei Buchstaben haben, müssen wir in diesem Zusammenhang auch noch  Lee Clark erwähnen. Clark stammt  aus Wallsend, einem Vorort Newcastles, und war von Kindesbeinen an ein Fan von Newcastle United. Er schaffte es auch in die erste Mannschaft, für die er fast 200 Spiele bestritt und 23 Tore erzielte. 1997 wechselte er ausgerechnet nach Sunderland und konnte 1999 mit dem Club den Aufstieg in die Premier League feiern. Am FA Cup-Final 1999, welcher zwischen Manchester United und Newcastle United ausgetragen wurde, fiel er in der Fankurve der "Toon Army" auf - eingekleidet in ein T-Shirt mit den drei Buchstaben, die auch Altidore und El-Hadji Ba zum Verhängnis wurden. Clark wurde erlöst, Sunderland warf ihn umgehend raus. Es folgte ein Wechsel zu Fulham, ein erneuter Aufstieg mit den "Cottagers" und zum Schluss seiner Karriere noch einmal ein kurzes Engagement beim Klub seines Herzens, wo er parallel zu Einsätzen in der Profimannschaft bei den Junioren seine Trainerkarriere startete. Nach Stationen in Norwich und Huddersfield ist Clark derzeit Cheftrainer bei Birmingham City.

Erfreuliche Umfrage

Baresi am Donnerstag den 5. September 2013

In letzter Zeit wurden, zum Teil sogar in diesem Fachforum, Zweifel laut, ob Fussball zurecht das einzig Wahre und Wichtige im Leben ist.

Nach intensiver Studie und aufwendigen Berechnungen von extra dafür geschulten Spezialisten können wir Sie beruhigen. Sie sind auf dem rechten Weg. Frauen finden Männer mit folgenden Freizeitbeschäftigungen sexy:

1. Kochen 79,4 %

1. Kochen 79,4 %


2. Theater 62,5 %

2. Theater 62,5 %


3. Fitness 54,7 %

3. Fitness 54,7 %


4. Heimwerken 50,7 %

4. Heimwerken 50,7 %


5. Musik 46,8 %

5. Musik 46,8 %


6. Literatur 45,7 %

6. Literatur 45,7 %


7. Surfen 19,5 %

7. Surfen 19,5 %


8. Fussball 14,2 %

8. Fussball 14,2 %


9. Fallschirmspringen 11,71 %

9. Fallschirmspringen 11,71 %


10. Fahrzeugtuning 5,7 %

10. Fahrzeugtuning 5,7 %