Archiv für die Kategorie „FIFA“

Millionen für Modric

Rrr am Mittwoch den 19. November 2014

Was viele nicht wissen: Onkel Sepp ist auch eine Versicherung.

IMG_1522.JPGDer Kroate Luka Modric erlitt gegen Italien einen Sehnenriss im linken Oberschenkel, er fällt drei Monate aus. Für seinen Klub Real Madrid ist das sportlich eine schlechte Nachricht. Finanziell nicht unbedingt, wie die spanische Sportzeitung AS enthüllte. Zu verdanken ist dieser Umstand dem Schutzprogramm der FIFA.

Verletzt sich ein Spieler bei der Nationalelf, übernimmt der Weltfussballverband das Gehalt ab der fünften Woche, die er ausfällt. Für Modric kassiert Real von der FIFA 1,92 Millionen Franken. Womit wir auch wissen, was Modric in der Woche verdient: 240'000 Franken.

Die FIFA-Zahlungen beziehen sich auf dem vertraglichen Festgehalt des Spielers zum Zeitpunkt des Unfalls. Siegesprämien sind also nicht eingerechnet. Der Weltfussballverband zahlt maximal 9 Millionen Franken pro Spieler je Unfall, also 24'657 Franken pro Tag.

Seit Beginn des Schutzprogramms im Jahr 2012 wurden der FIFA mehr als 80 Schadenfälle gemeldet, die Auszahlungen an die Klubs von knapp 36 Millionen Franken auslösten. 98 Prozent aller Entschädigungen betreffen Spieler, die bei Klubs aus der UEFA-Zone angestellt sind.

Getrennte Wege

Rrr am Mittwoch den 29. Oktober 2014

Onkel Sepp rettet die WM 2018.

IMG_1480.JPGFIFA-Chef Blatter versicherte dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gestern in Moskau, dass die nächste WM trotz des Konflikts mit der Ukraine wie geplant durchgeführt werde. Ein Boykott komme nicht in Frage, man werde aber bei Bedarf dafür sorgen, dass die Mannschaften von Russland und der Ukraine nicht aufeinandertreffen, sagte Blatter gemäss Guardian.

Blatters Ankündigung ist auch eine Antwort auf den Abbruch des Spiels zwischen Serbien und Albanien. Die politischen Spannungen zwischen beiden Ländern führten neulich zum Abbruch des EM-Qualifikationsspiels.

Das Runde Leder begrüsst Blatters Deeskalationsstrategie und erinnert ihn daran, dass die Schweiz an der WM wohl besser nicht gegen Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und alle anderen EU-Staaten spielen sollte, solange der Streit um die Personenfreizügigkeit nicht ausgeräumt ist. Auch die USA kommen als Gegner wegen des Bankenstreits nicht in Frage. Bolivien ebensowenig, wegen Ekeko. Der Iran wiederum ist uns zu nahe, solange die Schweiz die Interessen Teherans gegenüber den USA vertritt.

WM-Spiele gegen die Färöer Inseln, Jamaika und Neukaledonien sind aber sicher problemlos.

Prima PR

Rrr am Montag den 20. Oktober 2014

Der jüngste FIFA-Skandal macht einen Schweizer Uhrenhersteller glücklich.

Die Uhrenmanufaktur Parmigiani aus Fleurier im Neuenburger Jura lieferte die 56 Luxus-Uhren für 25'000 Franken, die der brasilianische Verband CBF während der WM an FIFA-Funktionäre und die Verbandspräsidenten der WM-Teilnehmer verteilen liess.

thumb

Parmigianis PR-Dame Emilie Jacquot ist begeistert über die vielen Medienberichte. "Das Ganze ist für uns sehr positiv", sagte Jacquot in US-Medien. "Der Skandal hatte einen ausgezeichneten Einfluss auf unsere Markenbekanntheit."

Und dabei will manch ein Funktionär gar nicht realisiert haben, was für ein wertvolles Geschenk er da erhielt. "Ich sah die Uhr mit Kunststoffarmband und der Marke Parmigiani", berichtete der Belgier Michel D'Hooghe. "Ich wusste nur, Parmigiani sei dieser Käse, den sie über die Spaghetti streuen. Ich dachte, das sei halt so eine Art von Swatch."

Selbst der Präsident des Schweizerischen Fussball-Verbandes, Peter Gilliéron, beteuert, er habe nicht realisiert, was für ein wertvoller Gegenstand die Uhr mit Titangehäuse und einer Lünette aus Weissgold sei.

Die Ethikkommission der FIFA hat alle 56 Empfänger der Uhr aufgefordert, die Uhr bis kommenden Freitag an die FIFA zu schicken.

Zu Ihrer Information

Herr Pelocorto am Samstag den 20. September 2014

Anatoly hat einen Vogel

Herr Pelocorto am Montag den 15. September 2014

Der Generalsekretär des russischen Fussballverbands hat eine tolle Idee!

2018 findet die Fussballweltmeisterschaft in Russland statt, es ist also an der Zeit, die Heimstärke des Heimteams zu stärken. Anatoly Vorobyev, der Generalsekretär des russischen Fussballverbands, des Rossijski Futbolny Sojus, hat dazu einen brillanten Plan skizziert.

Damit die russische Nationalmannschaft genügend Spielpraxis erhält und auf dem Zenit ihres Leistungsvermögens an der WM antreten kann, soll sie vor der WM die gesamte Saison 2017/2018 in der russischen Premjer-Liga spielen. Dazu soll der russische Verband den Clubs alle Nationalspieler ausleihen, ein Team Russia 2018 bilden, und die Spieler nach dem Gewinn des WM-Titels wieder den Clubs zurückverkaufen.

Anatoly Vorobyev meinte gegenüber der russischen Nachrichtenagentur ITAR-TASS:

... Es ist klar, dass wir nur mit Teamwork auf dem höchsten Level bestehen können. In dieser Situation müssen wir jeden möglichen Wettbewerbsvorteil nutzen. Dazu gehört die Bildung einer Kernmannschaft 'Russia 2018'. ... Es wäre eine Schande, wenn wir neue Stadien bauen und die russische Nationalmannschaft bereits nach der Gruppenphase ausscheidet. In Sotschi konnte das Ausscheiden des Hockeyteams mit Erfolgen anderer Athleten aufgefangen werden. An der Fussball-WM ist das nicht möglich. ...

Fussball ist Fortschritt

Lars Sohn am Mittwoch den 10. September 2014

Onkel Sepp hat alle düpiert. Er hält den Videobeweis längst für möglich.

Was musste sich der Weltfussball alles anhören? Altbacken, konservativ - das sind noch die schmeichelhafteren Attribute. Alle Kritiker lagen falsch. Damit für den König unter den Sportarten alles reibungslos klappt, hat Onkel Sepp den Videobeweis bei den Randsportarten mit dem Filzball und der Hartgummischeibe (dessen Namen uns gerade entfallen sind) jahrelang diskret testen lassen.

20140909_Videosepp

Mittlerweile scheint die Technik den hohen Ansprüchen des Fussballs endlich zu genügen. Der Videobeweis könnte anlässlich der U20-WM 2015 in Neuseeland getestet werden. Parallel dazu soll ein Testlauf in einer nationalen Liga stattfinden. Pro Halbzeit sollen die Trainer eine noch nicht definierte Anzahl Möglichkeiten erhalten, während Spielunterbrechungen Schiedsrichter-Entscheidungen nachprüfen zu lassen.

Wichtiger Wurstwettbewerb

Rrr am Mittwoch den 16. Juli 2014

Nach der WM ist vor der Super League - tippen Sie mit, werden Sie reich!

22Unser treuer Leser Herr Trello hat das WM-Tippspiel gewonnen und dabei 77 Mitkonkurrenten hinter sich gelassen - er gewinnt Rum und Ehre. Die Flasche Rum stellen wir Ihnen zu, sobald Sie uns Ihre Wohnadresse gemailt haben, Herr Trello. Herzliche Gratulation!

Für alle anderen gilt: Neue Saison, neues Glück. Schreiben Sie sich nun in unserem Super-League-Tippspiel 2014/15 ein und gewinnen Sie 11 YB-Würste, die Ihnen zum Saisonende feierlich übergeben werden. Toi toi toi!

Was war

Val der Ama am Montag den 14. Juli 2014

BREAKING GCZ NEWS: A. Merkel stösst zum GC

Künstler und Filmemacher Richard Swarbrick fasst für uns die WM 2014 zusammen.

Mehr von RikkiLeaks.

Viel Vorfreude

Rrr am Montag den 14. Juli 2014

Nur noch 1425 Mal schlafen, dann ist wieder WM.

Russia-2018Der FIFA World Cup 2018™ wird am 8. Juni 2018 im Luschniki-Stadion in der russischen Hauptstadt Moskau angepfiffen. Dort findet genau einen Monat später auch der Final zwischen England und Deutschland statt (0:6).

In der Schweiz wird die WM 2018 auf eher geringes Echo stossen, auch weil die Nati die Qualifikation unter Trainer Yakin leider verpasste (obgleich Paul Wolfisberg in den letzten zwei Spielen das Ruder noch herumzureissen versuchte).

Gastgeber Russland wird während sämtlichen drei Spielen vom Publikum frenetisch angefeuert.

Torschützenkönig wird Xerdan Shaqiri, der für den Kosovo insgesamt 7 Tore schiesst und massgeblich zu dessen sensationeller Viertelfinal-Qualifikation beiträgt.

Die reglementarischen Neuerungen werden allesamt begrüsst (1 Schiedsrichter pro Spieler, Spontan-Einberufung des FIFA-Regelboards zur Beurteilung umstrittener Abseitsszenen, dadurch Möglichkeit von sogenannten 45 Power-Breaks, also Werbeunterbrechungen, während der Partie sowie Ehrung des Spielers mit den schönsten Tattoos nach jedem Match).

Sepp Blatter reitet mit Wladimir Putin nach dem WM-Final nach Katar weiter, um die WM 2022 vorzubereiten.

20140714-005935-3575557.jpg

Sie sind Weltmeister

Rrr am Sonntag den 13. Juli 2014

In Brasilien ist die Fussball-Weltmeisterschaft mit der Übergabe des Titels an die deutsche Mannschaft zu Ende gegangen.

20140714-000607-367477.jpgIm 64. und letzten Spiel des Turniers gewannen die Sportsfreunde aus Deutschland gegen die Sportsfreunde aus Argentinien mit 1:0 nach Verlängerung und sicherten sich damit den vierten Stern auf der Brust.

Das Siegestor schoss Mario Götze nach 113 Minuten. Lionel Messi bleibt der Weltfussballer ohne WM-Titel.

Nun wünschen wir Ihnen noch einen schönen Abend.

*** LIVE *** Deutschland-Argentinien 1:0

Rrr am Sonntag den 13. Juli 2014

Deutschland erkämpft sich den Sieg im WM-Final.

Das DFB-Team siegte dank Einwechselspieler Mario Götze, der nach 113 Minuten weltmeisterhaft traf.

Das Endspiel der WM 2014 verlief ausgeglichen. Deutschland suchte 90 Minuten lang die Lücke in der gegnerischen Abwehr, findet sie aber bislang kaum einmal - und wenn doch, blieben die Abschlussversuche fast immer harmlos.

Higuain und Messi hatten grosse Chancen für Argentinien. Auch sie blieben erfolglos. Zu bemerken bleibt sodann Neuers Intervention gegen Higuain nach 56 Minuten, die unbestraft blieb.

In der Verlängerung hätten Schürle und Palacio die besten Chancen für ihre Mannschaften. Beide verpassten die Entscheidung - bis dann Götze traf.

20140713-220057-79257550.jpg

Ein Flitzer brachte nach 85 Minuten einen Farbtupfer ins Spiel - eine Szene, die von den Sittenwächtern der FIFA zensuriert wurde.

20140713-234944-85784544.jpg

Die Wahrheit über die WM

Rrr am Sonntag den 13. Juli 2014

Heldenhaftes Nordkorea an der WM in Brasilien.

7:0 gegen Japan, 4:0 gegen die USA, 2:0 gegen die Chinesen - das ganze Land ist im Siegestaumel. Aber schauen Sie selber.

Allerdings handelt es sich bei diesem angeblichen News-Beitrag des nordkoreanischen Staatsfernsehens um einen Fake. Medien in aller Welt liessen sich den Bären aber aufbinden, darunter auch die Aargauer Zeitung.

Nun gut, nicht jede Redaktion hat einen des Koreanischen mächtigen Redakteur in seinen ihren Reihen. Der koreanische Text im Video ist nämlich kompletter Unsinn. Der Beitrag macht auch sonst keinen Sinn, denn in Nordkorea wird die WM dieses Jahr durchaus übertragen, wenn auch zeitversetzt.

Publireportage

Ihre Lieblings-Weihnachtsmärkte

Reisen Sie mit RailAway gemütlich mit dem Zug an Ihren Lieblings-Weihnachtsmarkt.

Publireportage

Das beste Mittel gegen Vorweihnachtsstress!

Gönnen Sie sich eine Verschnaufpause im Kursaal Bern.

Vergleich

Krankenkassen Prämien

In wenigen Sekunden Prämien berechnen und sparen.

Werbung

Ausgang? Agenda!

Kino. Musik. Kunst. Bühne. Literatur. Feste. Und was sonst noch so läuft in der Region.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Publireportage

Winterschiff

Auf dem Thunersee ist für Sie auch im Winter ein Schiff unterwegs. Wir freuen uns, Sie an Bord begrüssen zu dürfen.