Blogs

Archiv für die Kategorie „FIFA“

Abpfiff beim Aufwärmen

Rrr am Montag den 21. April 2014

Obacht: Aufwärmen kann Ihre Gesundheit gefährden.

11Diese Erfahrung machten am Wochenende Fabian Lustenberger und Johan Djourou. Dazu später mehr. Zuerst aber die drei Spieler, die unserem Schweizerkadersichtungsdeputierten Herr Briger diese Woche besonders aufgefallen sind.

20140420-225409.jpgGranit Xhaka (Borussia Mönchengladbach): Beklagte sich unter der Woche über sein Reservistendasein. In Freiburg durfte er dann von Beginn weg ran und nutzte seine Chance nicht. Zwar stand er in der 9. Spielminute am Ursprung der Gladbacher-Führung durch Hermann. Vor dem 1:1 der Freiburger joggte er dem Vorlagengeber aber nur locker hinterher und nach seinem ersten Bundesligaplatzverweis brachen seine Teamkollegen komplett ein und verloren mit 2:4. Sein höhnisches Applaudieren Richtung Schiedsrichter Peter Gagelmann war ebenso unnötig wie die wohl im Frust geäusserte Kritik am Spielleiter nach dem Spiel. Seine Worte könnten ihm nun eine Sperre bis Saisonende einbringen.

Admir Mehmedi (SC Freiburg): Aus fünf Torschüssen resultierten gegen Mönchengladbach die Saisontore 10 und 11. Zuerst in der 51. Minute nach schöner Vorarbeit von Schmid zum 1:1 und dann in der 87. Minute mit Glück gegen ter Stegen zum 4:1. Freiburg kann langsam aber sicher für die nächste Erstligasaison planen.

Steven Zuber (ZSKA Moskau): Im Pokalhalbfinalspiel gegen den FK Krasnodar kam er in der 68. Minute. Er konnte die 0:1-Niederlage ebenso wenig verhindern wie Seydou Doumbia. Im Ligaspiel gegen Kuban Krasnodar gelingt Zuber dann in der 39. Minute sein erstes Tor für die Russen. Er spielt 90 Minuten durch beim 4:0-Sieg.

Und nun die Leistungsdaten aller anderen WM-Kandidaten:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kiloweise konfiszierte Kübel

Herr Shearer am Freitag den 18. April 2014

Der chinesischen Polizei ist ein wahrer Coup gelungen - sie konnte kistenweise gefälschter WM-Pokale sicherstellen!

Falls Sie es noch nicht mitbekommne haben: ab dem 12. Juni findet in Brasilien die Endrunde der Fussball-Weltmeisterschaft statt. Am 13. Juli, etwa um 23:00 Uhr hiesiger Zeit (sofern keine Verlängerung zustande kommt) erhält die erfolgreichste Mannschaft dieses Turniers aus den Händen von Gott Josef S. Blatter die begehrte Jules Rimet-Trophäe. Um diesen goldenen Kübel streiten sich die teilnehmenden Mannschaften während einem ganzen Monat - dabei wäre das gar nicht nötig! Hätten sich die chinesischen Behörden nämlich nicht als Spielverderber betätigt, hätte es für alle Mannschaften so einen hübschen Pokal gehabt. Und sogar noch für all jene, welche sich nicht für Brasilien qualifizieren konnten.

chinesenpokal

Die Polizei konfiszierte bis jetzt bereits glatte 2'022 gefälschte WM-Pokale, wie die FIFA mitteilt. Die letzte Ladung mit 1'008 Stück hätte nach Libyen verschifft werden sollen; dies konnte nun vereitelt werden. Auch gefälschte WM-Trikots wurden zu Tausenden sichergestellt.

Was aber, wenn Ihnen nun der WM-Pokal zum Kauf angeboten wird? Schlagen Sie zu, aber fallen Sie nicht auf die Fälschermafia rein! Die echte Jules Rimet-Trophäe erkennen Sie mit geübtem Blick ganz einfach: sie besteht aus 18-karätigem Gold, im Fuss sind zwei Scheiben mit grünem Malachit eingearbeitet. Malachit ist bekanntlich nach der Formel Cu2[(OH)2/CO3] + H2O + (Ca, Fe) zusammengesetzt, und wie Sie nun sicher blitzschnell kombiniert haben, damit ein wirkungsvolles Mittel gegen allerlei Beschwerden, namentlich des Herzens, des Unterleibs und des Bewegungsapparates. Das Gold können Sie gegebenenfalls einschmelzen lassen und gegen Bargeld eintauschen.

Brasilien (2)

Herr Pelocorto am Montag den 14. April 2014

Man hört so viel Negatives. Ist das Gastgeberland überhaupt bereit?

Es ist. Investigativreporter Olli Schulz war vor Ort:

Liegen statt sitzen

Herr Pelocorto am Montag den 14. April 2014

Der Erste lässt alles rein. Der Zweite ist ein Totalausfall. Der Dritte spielt nicht. Herzlich willkommen zum WM Formcheck!

11Diese drei Spieler sind Herrn Briger, unserem Mann der tausend Augen, diese Woche besonders aufgefallen:

Yann Sommer (FC Basel): 0:5 in Valencia und dennoch war der Basler Torhüter klar der beste Mann der Yakin-Elf. In Sion behält er dann eine weisse Weste. Kann er seine Form halten und bleibt Benaglio noch länger verletzt, wird er zum Kandidaten für die Nummer 1.

Fabian Schär (FC Basel): In Valencia 120 Minuten komplett neben den Schuhen, wie eigentlich fast alle seines Teams. Wird nach 65 Minuten verwarnt. Mit Sicht auf die Nati ist zu hoffen, dass die Leistung seiner mangelnden Spielpraxis geschuldet ist und nicht einer Anpassung an die allgemeine Form der Nati-Innenverteidiger entspricht. In Sion wird er in der 81. Minute eingewechselt.

Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt): Schwegler fällt weiterhin aus, ursprünglich wurde eine Grippe vermeldet, doch es scheint mehr dahinter zu stecken. Eine Zeit lang konnte er nach eigener Aussage nur liegen, weil sitzen zu anstrengend war. Immerhin konnte er Anfang vergangener Woche wieder ins leichte Training einsteigen.

Und so wertet Herr Briger den Formstand der anderen Kandidaten für die Brasilienreise diesen Sommer:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Brasilien (1)

Herr Pelocorto am Samstag den 12. April 2014

Brasilien, das ist viel mehr als Fussball!!!

Die kommende Weltmeisterschaft steht nur noch wenige Wochen vor der Tür, bevor es losgeht! Endlich! Brasilien, das ist Ipekakuanha! Das ist Rumba! Das ist Daiquirinha! Höchste Zeit, dass wir Sie in Stimmung bringen!

Billige Bildchen

Lars: L am Samstag den 12. April 2014

BREAKING NEWS: Arsenal FC zittert sich in den FA-Cupfinal. Wigan v Arsenal 1:1 (2:4 im Elfmeterschiessen)

FotoSie mögen keine Panini? Kleben Sie Tschuttibildli!

Seit heute im Handel: die offiziell unkommerzielle Alternative zur «2014 FIFA World Cup Brazil™ Official Licensed Sticker Collection». Die Tschuttibildli gibt es in Bern im Café Kairo, im Drachenäscht, an ausgewählten Kioskens oder natürlich im Café Kairo.

Wie immer sind die Bildli von zahllosen Künstlern in nächtelanger Handarbeit hergestellt worden. Hingegen geschah die Eintütung erstmals automatisch. Zehn Kleber kosten nur Fr. 1.50 und wer gut hinschaut, kann das oberste Bildli durch die Verpackung erkennen. Um noch netter zu sein, gibts da noch irgendwas mit einer Hilfsorganisation. Diesen Beitrag weiterlesen »

Verletzt, verwarnt, verheiratet

Rrr am Montag den 7. April 2014

Hitz im Glück. Senderos im Pech. Und Shaqiri schon wieder verletzt.

11Diese drei Spieler sind unserem Schweizerweltmeisterschaftskadersichtungs-sonderkorrespondenten Herr briger diese Woche besonders aufgefallen:

Xherdan Shaqiri (Bayern München): Wie meistens in dieser Saison: Wenn es um etwas geht, sitzt er auf der Bank, so auch in Manchester. In Augsburg darf er dann 45 Minuten spielen, dann wird er mit einem Muskelfaserriss ausgewechselt, laut Clubangaben handelt es sich dabei um einen „grossen Muskelfaserriss“ im rechten Oberschenkel.
Philippe Senderos (Valencia CF): Gegen Basel in der 19. Minute verwarnt, in der 25. mit einem Muskelfaserriss verletzt ausgewechselt. Er fehlte daher seinem Team beim Gastspiel in Valladolid und wird voraussichtlich bis zu vier Wochen ausfallen – seit seiner Ankunft am Mittelmeer im Januar ist dies bereits seine dritte Verletzung.
Marwin Hitz (FC Augsburg): 90 Minuten im Einsatz beim 1:0-Sieg gegen die Bayern. Die Bayernschwaben haben nun 42 Punkte und dürfen weiter von Europa träumen. Hitz ist auch privat im Glück: am 31. März hat er seine Patricia geheiratet.

Und hier sind die Fichen aller weiteren Kandidaten:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Von Bankdrückern und Torjägern

Rrr am Montag den 31. März 2014

Ein Goalie, der ständig den Klub wechselt. Ein Goalgetter im Abstiegskampf. Und ein Mittelfeldspieler, der auf der Ersatzbank Meister wird.

11Diese drei Spieler sind unserem Schweizerweltmeisterschaftskadersichtungs-sonderkorrespondenten Herr briger diese Woche besonders aufgefallen:

Eldin Jakupovic (Leyton Orient/Hull City): Beim 1:1 gegen Oldham wiederum 90 Minuten im Einsatz. Der Schweizer Boulevard sieht ihn als möglichen Rückkehrer zum GC, falls Bürki zu Basel wechseln sollte. Die nahe Zukunft bringt ihm aber die Ersatzbank bei Hull City. Weil Stammtorwart Allan McGregor sich mal wieder eine rote Karte abholte und sich dabei auch noch verletzte und wohl bis Saisonende ausfällt, wird Jakupovic erneut zurückgeholt. Falls Sie wissen möchten, wie das ganze mit dem ausleihen und zurückholen funktioniert, fragen Sie am besten einen England Experten. Beim 0:1 seines neuen alten Arbeitgebers in Stoke-on-Trent sitzt er 90 Minuten auf der Bank. Er hat nun die Chance, in zwei Wochen im FA Cup Halbfinale gegen Sheffield United auf der Ersatzbank im Wembley Platz nehmen zu können.

11Josip Drmic (1.FC Nürnberg): Ein Tor vor, eins nach der Pause. „Mister Doppelpack“ ist nach dem 2:0 gegen Stuttgart bei 15 Saisontoren angelangt. Sein 16. folgt gegen Freiburg per Elfmeter in der 45. Spielminute. Somit in den 11 Rückrundenspielen 10 Tore auf seinem Konto, hoffentlich kann er diese Form bis zur Weltmeisterschaft konservieren. Die nächsten Wochen werden für seine unmittelbare Zukunft entscheidend sein. Schaffen die Franken den Klassenerhalt stehen die Chancen gut, dass er bleibt, steigen die Nürnberger ab, wird er den Club für geschätzte 5 Mio. € verlassen und würde damit schon doppelt so viel kosten wie beim Wechsel von Zürich nach Nürnberg.

Xherdan Shaqiri (Bayern München): 3:1 in Berlin. Bayern ist zum 24. Mal Meister. Xherdan Shaqiri sitzt dabei 90 Minuten auf der Bank. Beim 3:3 zu Hause gegen Hoffenheim, dem ersten Punktverlust der Bayern seit 19 Spielen, darf er dann 90 Minuten spielen. In der 31. Minute bereitet er das 1:0 durch Claudio Pizarro vor, drei Minuten später trifft er dann selbst zum 2:1. Bislang stand er in 16 Spielen oder während 737 Minuten auf dem Platz, schoss dabei 6 Tore und bereitete zwei vor.

Und hier sind die Fichen aller weiteren Kandidaten:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Oha lätz (LXXI)

Rrr am Dienstag den 25. März 2014

In unserer Serie "Oha lätz! Wer findet die 5 Unterschiede?" präsentieren wir Ihnen heute WM-Produkte.

Links der "Soccer-Rabbit" von der Migros (Chocolat Frey, 245 g, Fr. 9.50), rechts Ronaldinho Gaúcho von den Brasilianern (182 cm, Fr. 1'875'000.-).

ronaldinho

Bevor Sie fragen: Den WM-Hasen gibt es auch mit den Wappen der Schweiz und von Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Holland und England.

Fichen für Otti

Rrr am Montag den 24. März 2014

Wer soll für die Schweiz an die WM? Das Runde Leder hilft Trainer Hitzfeld bei der Kaderschau.

11Unser Nationalmannschaftsbeauftragter Herr briger fällt heute leider aus, er besuchte übers Wochenende ein internationales Spielerbeobachtungskolloquium mit anschliessender Breakout Session und enorm vielen Powerpoint-Präsentationen in Mainz. Item, Herr Rrr sprang in die Lücke, hier sind die Daten aller WM-Kandidaten.

TOR

Diego Benaglio (VfL Wolfsburg): Machtlos beim Treffer der Augsburger. Ansonsten solider Auftritt mit einigen Paraden.
Yann Sommer (FC Basel): In Salzburg hält er den FCB in der ersten Halbzeit im Spiel. Gute Nerven zeigt er auch in der Schlussphase in der Red-Bull-Arena. Gegen den FCZ hält er den Kasten rein.
Marco Wölfli (YB): Arbeitet hart an seinem Comeback. Noch ist die WM-Tür für die Schweizer Nummer 3 nicht zu.
Roman Bürki (Grasshoppers Club): Trotz Rippenbruch spielt er gegen YB und bleibt ohne Gegentor.
Marwin Hitz (FC Augsburg): Nach verletzungsbedingter Zwangspause seit Ende Januar ist Hitz zurück im Tor der Augsburger. Beim einzigen Gegentor in Wolfsburg trifft ihn keine Schuld. Ein gelungenes Comeback.
Johnny Leoni (CS Marítimo Funchal): Dieses Jahr weiterhin ohne Einsatz. Hoffen wir, dass er wenigstens das schöne Wetter im Süden geniesst.
Eldin Jakupovic (Leyton Orient): Spielt beim 1:1 bei Walsall wie immer durch.

Diesen Beitrag weiterlesen »