Archiv für die Kategorie „Rote Karte“

Spezielle Sperrfrist

Rrr am Mittwoch den 1. Oktober 2014

AKTUELL: Paulo Sousa Trainergott! Basel schlägt Liverpool 1:0

IMG_3337.JPG

Unstimmigkeiten im FC Nationalrat

Lars: L am Freitag den 19. September 2014

BREAKING NEWS: Stürmergott Guillaume Hoarau verlängert Gastspiel bei YB bis Ende Saison

Nicht alle Politiker sind Teamplayer.

Am Dienstag spielte der FC Nationalrat gegen den FC Post. Auf dem Platz standen die Ratsherren Nussbaumer, Romano, Jans, Bäumle, Grossen, Favre, Pardini, Minder, Regazzi, Aebischer und Hiltpold - und Roger Hegi. (Und ein Herr von FurrerHugi.)

Schauen wir uns das Abstimmungsverhalten dieser Herren an, so sehen wir rasch: Alle Nationalräte haben gegen den Fanzug-Zwang (also mit Ja) gestimmt. Bis auf einen. Wir fordern deshalb einen sofortigen Internet-Pranger für Hugues Hiltpold!

Oh...

Der wahre Skandal ist aber, wie Sie sicher schon gemerkt haben, dass im FC Nationalrat ein Ständerat mitspielt. Das mindert natürlich den Wert der 2:3-Niederlage gegen die Post.

Mehrfachbelastung weggebrüllt

Lars Sohn am Donnerstag den 4. September 2014

Anhänger von Grêmio Porto Alegre haben ihren Club mittels rassistischer Anfeindung eines Gegenspielers vor Überarbeitung bewahrt.

Während das Team des ehemaligen Nationaltrainers von Brasilien Luiz Felipe Scolari das Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Santos 0:2 verlor, beleidigten dessen Fans Aranha, den dunkelhäutigen Torhüter von Santos. Die Disziplinar-Kommission des Obersten Sportgerichtes STJD schloss Grêmio vom aktuellen Cupwettbewerb aus und verdonnerte den Club zusätzlich zu einer Geldstrafe von rund 17k €.

20140904_MehrfachbelastungWeggebrüllt

Der Schiedsrichter der Partie, Wilton Pereira Sampaio, hielt die Vorfälle trotz Aranhas Hinweise nicht im Matchbericht fest und wurde deswegen für 90 Tage gesperrt. Das für Mittwoch angesetzte Rückspiel liess man ausfallen. Grêmio hat gegen die Entscheidung bereits Einspruch eingelegt. Von der Polizei durch Fernsehbilder identifizierte Fans wurden mit einem zweijährigen Stadionverbot belegt. Weil Aranha Anzeige erstattete, droht ihnen zudem eine zivilrechtliche Strafverfolgung.

Beissen in Bari

Val der Ama am Montag den 25. August 2014

BREAKING NEWS: YB trifft in der 2. Cup-Runde auswärts auf Buochs (2. Liga) - Ausserdem Winterthur-Basel, Xamax-GC, Le Mont-St. Gallen, Biel-Sion, Schaffhausen-Luzern, Lausanne-Thun, Black Stars-Zürich, Chiasso-Aarau

Jetzt ist schon wieder jemand angefressen.Biss

Aber anders und in Italien und zwar dieses Wochenende beim Cupspiel zwischen Bari und Avellino. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gibts beim Stand von 1:0 einen Freistoss für die Gäste und anlässlich der damit verbundenen Hektik beisst Avellinos Stürmer Gianmario Comi seinen Gegenspieler Giuseppe de Luca herzhaft in die Armbeuge.

Wie schon bei der WM sieht der Schiedsrichter auch hier nichts, zeigt dem Gebissenen aber wegen übertriebener Reklamation die Rote Karte.

Noch ungerechter: Ein paar Minuten danach erzielt Comi den Ausgleich, zum Schluss des Spiels steht es gar 1:2.

Kuhligans in der Provinz

Rrr am Freitag den 15. August 2014

Tierchaoten im Fussball - hört das denn nie auf?

Nach dem Marder in Thun, Bienen in Brasilien, Pferden in England und Stubentigern in Holland erreicht uns nun die Kunde eines schwerwiegenden Zwischenfalls aus dem Südosten von Peru.

23

Das Spiel zwischen Minsa FBC und Expreso Inambari musste unterbrochen werden, weil eine Herde von Kühen auf das Spielfeld stürmte. Mit Hilfe von Hunden gelang es den Spielern, die ungebetenen Besucher zurück ins benachbarte Gehege zu treiben.

Die Partie wurde im Rahmen der Copa Peru ausgetragen, Minsa siegte 1:0. Die Finalisten des Turniers steigen in die zweite Liga auf.

Zweifelhafte Zweitverwertung

Rrr am Donnerstag den 31. Juli 2014

In unserer Serie "Schabernack mit Anzeigetafeln nach FIFA-Norm" zeigen wir Ihnen heute die Liedertafel im Dom von Trient.

20140730-215810-79090992.jpg

Hasch im Sand

Rrr am Donnerstag den 10. Juli 2014

Wie illustriere ich einen Artikel über einen Cannabis-Fund in Italien?

Vor diese anspruchsvolle Aufgabe sah sich der Online-Redakteur von "Russia Today" gestellt. Und er tat, was Online-Redakteure in solchen Momenten tun: Er gab im Bildarchiv die Schlagwörter "Italien", "Strand" und "Cannabis" an.

Das Resultat war unbefriedigend. Also strich er "Italien", was wenig brachte. Dann strich er "Cannabis" und schaute sich den Newsfeed der Nachrichtenagentur AFP zum Thema "Strand" an. Und siehe da: Ein Strand, spielende Kinder, und mitten drauf ein obskurer Typ mit irgendwie so einer Art Dreadlocks. Perfekt!

Eigentlich schade, dass es sich beim Mann auf dem Bild um den französischen Nationalspieler Baccary Sagna handelt. Es ist auch nicht wirklich Italien, sondern die Copacabana am 26. Juni. Cannabis hats jetzt nicht direkt auf dem Foto, aber sonst ist es sicher eine perfekte Illustration.

Ambush Marketing in Bern

Lars Sohn am Samstag den 7. Juni 2014

BREAKING NEWS: YB bestätigt Wechsel von Josef Martínez zu Torino

Bei der Vorgehensweise der Stadt Bern, dem direkten und indirekten Publikum durch eigene Kommunikationsmaßnahmen eine autorisierte Verbindung zu einer Veranstaltung zu signalisieren, obwohl die Stadt Bern keine legalisierten Vermarktungsrechte an dieser von Dritten gesponserten Veranstaltung besitzt, liegt Ambush Marketing vor.

20140606_AmbushMarketingInBern

Die RL-Redaktion verurteilt «Mit Ghüder gegen Korinthenkackerei» scharf.

Prollige Primatin

Val der Ama am Dienstag den 20. Mai 2014

Dummheit geht auch ohne Früchte.

Affin

Knapp drei Wochen nach Dani Alves und Banane spricht man in Spanien bereits wieder über Fussball und Rassismus. Die Frau oben auf dem Bild hatte beim Relegationsspiel der Drittligisten UE Llagostera und Racing Santander (0:0) am Sonntag Santanders' Mamadou Koné mit einer doch ziemlich eindeutigen Geste beleidigt.

Der 22 Jahre alte Ivorer twitterte ziemlich gelassen: "Zu dieser "Dame" sage ich besser nichts, ihre Aktion spricht für sich", UE Llagostera reagierte mit Stadionverbot.

Richtig peinlich ist die Aktion aber wohl vor allem dem FC Barcelona: Die Affin soll gemäss spanischen Medien Angestellte des Vereinsmuseums sein.

Brügglifeld, Aarau

Herr Maldini am Freitag den 16. Mai 2014

SUPER LEAGUE, NATIONALLIGA A, NLA, LNA, MEISTERSCHAFT, SAISON 2013/14, FCB, FC BASEL, FCA, FC AARAU,Fans des FC Basel feiern den Meistertitel ihres Teams.

Bananenbilder

Herr Maldini am Mittwoch den 30. April 2014

Solidarität mit Dani Alves im World Wide Web.

Nachdem Dani Alves vom FC Barcelona am Wochenende rassistisch angefeindet wurde, ist die Solidaritätswelle in den sozialen Medien gross. Gemäss der spanischen Sportzeitung AS handelte es sich aber um eine geplante Aktion.

bananas1

#SayNoToRacism

Renitentes Ross

Herr Shearer am Donnerstag den 24. April 2014

BREAKING NEWS: YB-Goaliegott Marco Wölfli gibt Forfait für WM

Marder auf dem Spielfeld, Hunde auf der Pressetribüne - und jetzt also noch Pferde auf den Stehplätzen.

Langsam braucht es wirklich ein Tierkonkordat, wenn das so weitergeht. Einen neuen Höhepunkt erreichte der traurige Trend mit Tieren im Stadion letzten Freitag, als ein Pferd sich nicht von einem Besuch des Non League-Spiels zwischen dem Ashington AFC und Crook Town abhalten liess. Fahrlässigerweise liessen die Klubverantwortlichen den Notausgang des Platzes geöffnet, so dass das Pferd etwa 15 Minuten nach Anpfiff unkontrolliert und ohne zu bezahlen einfach einmarschieren und sich an den Spielfeldrand stellen konnte. Martin Bamforth, ein Groundhopper aus Somerset, konnte glücklicherweise ein sachdienliches Beweisfoto schiessen.

AshingtonRoss

Einige besonnene Matchbesucher versuchten daraufhin, das dunkelbraun-weisse Tier nach aussen zu geleiten, doch dieses wehrte sich und gab deutlich seinen Willen zu erkennen, jetzt den Match schauen zu wollen. Nach einigen Versuchen gelang es schliesslich, den ungebetenen Gast zurück auf seine Weide zu bringen. Das Spiel lief derweilen weiter.

Gemäss ersten Abklärungen soll es sich übrigens nicht um ein Polizeipferd handeln. Ashington ist ein Vorort von Newcastle, und dort mögen Pferde keine Fussballfans.

Service

Alles für Abonnenten und Abonnentinnen

Laden Sie sich Ihr ePaper auf Ihren Computer und blättern Sie gratis und ab 5 Uhr früh in Ihrem "Bund".

Service

DIE IPHONE-APP

Vom Hintergrundbericht bis zum Live-Fernsehen – alles auf Ihrem iPhone.

Vergleich

Krankenkassen Prämien

In wenigen Sekunden Prämien berechnen und sparen.

Werbung

DIE FACEBOOK-SEITE

Vom Kommentieren bis zum Empfehlen – Artikel lesen auf Facebook.

Publireportage

Online-Wettbewerb

Gewinnen Sie ein Wellness-Wochenende im Bernaqua für zwei Personen inkl. 1 Übernachtung. Jetzt mitmachen!

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.