Archiv für die Kategorie „Randregionen“

Mit dem Libero im Apero

Rrr am Mittwoch den 11. Februar 2015

Der Alkohol-Beauftragte des Runden Leders beantwortet aktuelle Leserzuschriften. Heute:

salatic

Sehr geehrter Dr. Salatic, ich spiele vierte Liga in der Innerschweiz. Seit längerem mache ich mir Gedanken, ob eventuell irgend etwas mit unserem Trainer nicht stimmt, und ich habe da einen konkreten Verdacht. Wie kann ich erkennen, ob unser Trainer tatsächlich der Alkoholsucht verfallen ist? UrAwg, M.I., L.

Lieber Meinrad, es ist gut, dass Sie dieses gesellschaftlich verbreitete Problem so direkt ansprechen. Leider haben ja nur sehr wenige Menschen den Mut, das Kind beim Namen zu nennen. Dabei wäre es eigentlich ganz einfach. Ich habe einen 11-Punkte-Schnelltest entwickelt, mit dem Sie jederzeit erkennen können, wie es um Ihren Trainer steht. Heikel wird es ab vier Übereinstimmungen.

Grosser Schnelltest: Hat mein Trainer ein Alkoholproblem?
• Mein Trainer spricht auffallend oft von "Champagnerfussball".
• Auf dem Matchblatt standen letzten Samstag nur 9 Namen.
• Im Spiel zuvor waren es 35.
• Der Trainer verwechselt den hintersten Mann öfter mit dem Flachmann.
• Wir spielen immer nur das Bier-Bier-Zwei-System.
• Der Trainer sagt, wir sollen einfach frisch von der Leber weg spielen.
• Selber geht er regelmässig mit dem Libero ins Apero.
• Sein Idol ist Friedel Rausch.
• Der Spielerrat besteht aus lauter saufstarken Spielern.
• Die Matchanalysen wirken oft etwas blauäugig.
• Im letzten Spiel hatten wir nur 0,5 Promille Ballbesitz.

Als ich den Schnelltest letzten Herbst bei unserem Trainer in einem grossen Zürcher Klub anwandte, kam ich auf 18 Punkte! Das sagt doch wohl alles. Deshalb wechsle ich jetzt ins Wallis, weil mit Alkohol will ich als Sportler wirklich nichts zu tun haben. Herzlich, Ihr Dr. Salatic

DAS TEAM, DAS IMMER BASEL SCHLÄGT UND NIE DIE YOUNG BOYS

Rrr am Freitag den 6. Februar 2015

Super Serie, Super Bruno, Super League! Heute: Der super FCSG.

Wer ist die stärkste Mannschaft der Liga? Natürlich der FC St. Gallen. Wer Basel zweimal hintereinander schlägt, muss keinen Gegner fürchten. Wer wird sicher nicht Meister? Natürlich der FC St. Gallen. Wer gegen Zürich und YB nur je einen Punkt holt, kann im Titelrennen nicht mitreden.

Doch unterm Strich legten die St. Galler eine starke erste Saisonhälfte hin und liegen zu Recht auf Rang 4. Den Platz in Europa wird sich der FCSG nicht mehr nehmen lassen, und für Schlagzeilen wird die Mannschaft auch im Cup sorgen. Dank Trainerfuchs Jeff Saibene. Das Urgestein ist in der AFG-Arena schon seit März 2011 am Drücker. Ligarekord!

WER GING? Lenjani (Rennes). WER KAM? Dziwniel (Ruch Chorzow/Polen).

BRUNOS PROGNOSE: Platz 4, Cupfinal.

Cristiano lernen und verstehen

Val der Ama am Donnerstag den 5. Februar 2015

Endlich: Auch im Elfenbeinturm beschäftigt man sich mit Cristiano Ronaldo.

LUIS LM AGUIARUnd zwar in Kanada an der Universität von British Columbia und dies bei Dozent Luis Aguiar.

Geschickt eingefädelt von Herrn Aguiar. Der Soziologe kümmert sich zwar eigentlich und hauptsächlich um Themen wie Globalisierung, Stadtsoziologie und Tourismus, ist aber nebenbei noch Portugiese und Fussballfan. Warum also nicht einen Kurs über und um den Supersuperstar von Real Madrid organisieren und in der Beschreibung Sachen wie "Globale Bürgerschaft", "Kulturelles Phänomen" oder auch "Dekonstruktion" hinschreiben, um endlich auch im Klassenzimmer Fussi gucken zu dürfen? Geschickt.

Aber gut: Den Studenten scheints trotz regionsbedingter Randsportorientierung zu gefallen, auch wenn mir das Klassenzimmer unten im Film grad ein wenig leer vorkommt.

Football als Fussball

Herr Pelocorto am Montag den 2. Februar 2015

Wie würden eigentlich die Logos der Footballclubs aussehen, wenn sie Fussballclubs wären?

Spielen wir doch das gleich am gestrigen Super Bowl durch. Sie sehen die Logos der beiden Teams, wenn sie von oben nach unten ein englischer, spanischer, deutscher oder italienischer Fussballclub wären.

New England Patriots

Seattle Seahawks













Mehr von dieser hübschen Spielerei finden Sie bei Football As Football.

Eierball

Herr Shearer am Sonntag den 1. Februar 2015

Sie mögen endlose Werbeblöcke, ständige Spielunterbrüche und vollverschalte Sportler? Sind Sie vielleicht deshalb immer noch wach?

Natürlich werden Sie jetzt nicht zugeben, dass Sie wegen dieser Super Bowl immer noch nicht im Bett sind. Dass Sie sich den Montagmorgen noch zusätzlich damit vermiesen, um während einer über vierstündigen Übertragung gerade mal vier Viertelstündchen lang Sport zu schauen, wobei in dieser Stunde der Ball tatsächlich gesamthaft nur ein paar Minuten gespielt wird. Nein, das würden Sie sich sicher nie und nimmer antun!

Harry Kane, aufsteigender Stern der Tottenham Hotspurs und grosse Hoffnung der Three Lions, sicher ebenfalls nicht.

Überschlageinwurfwundertreffer

Lars Sohn am Donnerstag den 15. Januar 2015

An den Torhütern müsste im US College-Sport noch gearbeitet werden, das stimmt.

Teambuilding

Rrr am Montag den 12. Januar 2015

Der FC Grenchen steigt mit einer neuen Mannschaft in die Rückrunde.

IMG_1596.JPG

Die Geschichte ging im Herbst um die Welt: Nach einer Reihe desaströser Auftritte und 10:80 Toren feuerte der Erstligist nicht etwa den Trainer, sondern den Grossteil der Mannschaft. Trainer Patrick Bösch arbeite gut, aber die Spieler hätten einfach kein Erstliga-Niveau.

Für die Rückrunde stellt Bösch nun ein komplett neues Team zusammen. Weit über 30 Kicker will er bis Ende Februar testen, wie das "Grenchner Tagblatt" berichtet.

Und dann gibt's da noch den Trick mit Billig-Ausländern: Fünf Brasilianer, vier Bulgaren und ein Ungar wurden angeheuert. Lohn kriegen sie kaum, in der Klub-Kasse herrscht Ebbe. Die Ausländer hoffen, im Frühling auf sich aufmerksam zu machen und so einen besseren Klub in Westeuropa zu finden.

Und ganz nebenbei sollen sie den Traditionsklub Grenchen vom Abstieg aus der 1. Liga Classic bewahren.

Regionalfussball (17)

briger am Dienstag den 6. Januar 2015

Heute: Zum ersten Mal im Jahr 2015 und zum letzten Mal vor dem Rückrundenstart der Super League 2504 Bözingen

Bözingen 1

Bözingen 2

Bözingen 3

Bözingen 4

Bözingen 5

Bözingen 6

Bözingen 7

Herr Power war für Sie mit seiner Handykamera unterwegs, um eine wunderbar melancholische Stimmung einzufangen, wie sie jeder Fussballfan während der spielfreien Zeit verspürt. Danke dafür.

Krise in Katalonien

Dr. Rüdisühli am Dienstag den 6. Januar 2015

Barca in der Krise - wie weiter?

Wir befragen Herrn Rrr, einen renommierten Krisenspezialisten, der sich seit Jahren mit kriselnden Klubs auseinandersetzt und darüber bereits zahlreiche Bücher verfasst hat, die allesamt vergriffen sind.

rrr_transendienstMessi hat Krach mit Trainer Luis Enrique, der Sportdirektor Zubizarreta wird vor die Tür gestellt, Assistent Puyol dankt ab, das Team verliert beim Tabellen-Dreizehnten Real Sociedad. Was geht angesichts dieser Nachrichten in Ihnen vor, Herr Rrr?

Nun, der voreilige Journalist titelt da natürlich gerne "Krise in Katalonien", auch wegen des stupenden Stabreims. Ich als aussenstehender Experte möchte mir vorerst kein abschliessendes Urteil erlauben. Wir wissen noch nicht genau, weshalb Messi und Luis Enrique einander hassen. Aber natürlich sind das alles natürlich Nachrichten, die für einen Fan des FC Barcelona - (überlegt lange) - ich möchte wirklich keine Ängste schüren ...

Sagen Sies schon, Herr Rrr.

... Panik ist im Moment absolut fehl am Platz ... es ist noch alles möglich, die Saison ist noch lange, und wenn nun alle am selben Strick ziehen.. in dieselbe Richtung ...

Bitte, Herr Rrr.

Es gab ja am nächsten Tag, also gestern Montag, dieses öffentliche Training des Klubs vor über 11'000 Zuschauern. Da wäre es natürlich sehr sachdienlich gewesen, wenn Herr Messi mitgemacht und sich vielleicht sogar explizit vor den Trainer gestellt hätte.

Messi war krank.

Sagt der Klub, ja. "Magen-Darm-Probleme." Nachdem er am Vorabend in San Sebastian 45 Minuten lang problemlos mitspielen konnte. Ich weiss nicht, ob die Barcelona-Fans dieser Darstellung Glauben schenken werden.

Hand aufs Herz: Ist der FC Barcelona noch zu retten?

Diese Saison oder überhaupt?

Beides.

Als neutraler Experte kann ich diese Frage nicht eindeutig beantworten. Es ist, nach Abwägung aller Faktoren, ein Einerseits, Anderseits. Lassen Sie es mich mit einem japanischen Sprichwort antworten: 出る杭は打たれる .

Und was heisst das?

Deru kugi wa utareru.

Ja klar, aber auf deutsch?

"Der vorstehende Nagel wird eingehämmert."

Herr Rrr, besten Dank für dieses spannende Interview.

Kahō wa nete mate, Herr Rüdisühli.

Lässiges Latex-Leibchen

Rrr am Montag den 5. Januar 2015

Brann Bergen ist ganz dicht.

Der norwegische Zweitligist trägt neuerdings ein Trikot aus Naturkautschuk. Genau, Sie kennen das extrem dehnbare, hautfreundliche und wasserdichte Material aus dem Haushalt oder aus dem Swinger (Latex-Handschuhe).

IMG_1577.JPG

Wie auch immer, an der Westküste von Norwegen ist es oft feucht, kühl und windig, deshalb erfand Sportartikelhersteller Hummel dieses unkonventionelle Trikot.

Unser Züricher Trendsetter Herr Pelocorto konnte das Trikot bereits testen und zeigte sich begeistert: "Gestern Nachmittag spazierte ich drei Stunden lang der Limmat entlang, und meine Haut ist hundertprozentig trocken geblieben. Ausser unter dem Trikot, da habe ich ziemlich geschwitzt. Aber ansonsten - absolut sensationell!"

Tout est possible

Herr Pelocorto am Samstag den 3. Januar 2015

Enfin du foot! In der Coupe de France werden ab heute die 1/32-Finals ausgetragen. Ein Team ist dafür zweimal um die halbe Welt geflogen.

Der FC Nantes trifft heute um 15:15 Uhr zuhause auf einen Meister: den Club Franciscain, den amtierenden Meister des Martinique Championnat National. Der Club Franciscain stammt aus der Stadt Le François auf der Karibik-Insel Martinique; die Anreise nach Nantes dauert im Idealfall 11 Stunden.

Der Club Franciscain bei der Ankunft in Frankreich

Der Club Franciscain bei der Ankunft in Frankreich

In der Runde zuvor schaltete der Club Franciscain auswärts das Team US Lormont bei Bordeaux aus, der Karibik-Club hat also Erfahrungen mit teuren, abgelegenen Auswärtsspielen. Der Clubpräsident Eric Victor Littorie erklärt:

... Der Fussballverband kommt für die Kosten für 18 Spieler und zwei weitere Personen sowie Flüge und Bustransporte auf. Die Kosten für fünf weitere Personen übernehmen wir, das macht 10 bis 12'000 Euro ...
... Zudem mussten alle unsere Spieler Ferien bei ihren Arbeitgebern beantragen ...
... Der Verband hat uns gewarnt, wenn wir das Spiel gegen US Lormont gewinnen würden, müssten wir mit 80% Wahrscheinlichkeit in der nächsten Runde wieder auswärts antreten ...
... Aber ich freue mich für meine Spieler. Einige unter ihnen spielen seit mehr als 20 Jahren und haben noch nie einen professionellen Rasen betreten.

Der Club Franciscain kann heute auf eine lautstarke Unterstützung im Stade de la Beaujoire zählen, viele karibischstämmige Fans reisen mit Extrabussen aus Paris an. Die Prognose zum heutigen Spiel gibt Trainer Jean-Marc Civault ab (01:09):

Da muss man sich gar nichts mehr wünschen

Herr Pelocorto am Freitag den 26. Dezember 2014

Auch im Norden Deutschlands wurde gefeiert. So, wie immer eigentlich.

Publireportage

PanoramaKnife Brotmessern

Emotion und Funktion. Für Leute, die schon alles haben.

Werbung

Politisch interessiert?

Diskutieren Sie mit. Wir lesen uns im Blog - auf Deutsch oder Französisch.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Publireportage

Lötschberger Online-Wettbewerb

ewinnen Sie ein romantisches Wochenende für zwei Personen am Blausee.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Publireportage

BLS-Tageskarte

Jeden Tag nur 200 Stück: Sichern Sie sich Ihre BLS-Tageskarte für Ausflüge mit Bahn, Bus und Schiff durch die halbe Schweiz.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Werbung

Ausgang? Agenda!

Kino. Musik. Kunst. Bühne. Literatur. Feste. Und was sonst noch so läuft in der Region.