Archiv für die Kategorie ‘Interna’

Markanter Meilenstein

Rrr am Donnerstag den 16. März 2017

Jubiläum: Sie lesen den zwanzigtausendsten Beitrag im Runden Leder.

Den Anfang machte am 1. September 2004 Dr. Eichenberger mit diesem denkwürdigen Beitrag. Es folgten 19.998 weitere, die meisten waren auch bitter nötig, und nun ist eben Jubiläum.

In unserer informativen Diashow zeigen wir Ihnen nochmals alle Redakteure der 13-jährigen RL-Geschichte und danken Ihnen für Ihre anhaltende Treue.

Grosses Comeback

Rrr am Samstag den 18. Februar 2017

Juhui! Gareth Bale ist wieder da.

87 Tage nach seiner Knöchelverletzung ist der Waliser zurück bei Real Madrid, gerade rechtzeitig fürs Heimspiel gegen Espanyol Barcelona (16.15).

Auch wir vom Runden Leder haben uns diese Woche gefragt: Was macht man eigentlich in so einer Zwangspause? Klar:

Aber auf die Dauer ist das schon langweilig. Auf dem Platz ist schöner. Unser Dank geht an die Tamedia-IT, die uns mit ihrer Arbeit am Donnerstag und Freitag ermöglicht hat, den Sendebetrieb rechtzeitig aufs Wochenende wieder aufzunehmen. Allen Leserinnen und Lesern danken wir für ihre Geduld und ihr Verständnis.

Das spontane Welcome-Back-Apero (Gratis-Prosecco, Gratis-Erdnüssli und Gratis-Granini!) servieren wir ab 10.00 Uhr auf unserer Zentralredaktion in Bern, Rundes Leder GmbH, Guillaume-Hoarau-Allee 99, 3013 Bern (Tramlinie Nr. 9, Halt auf Verlangen), zweimal lange läuten lassen und dann dem Portier das Codewort zuflüstern, das Sie mit einem Fünfliber auf der Rückseite dieser Website freirubbeln können. Bis dann!

Sendepause

Rrr am Mittwoch den 15. Februar 2017

Das Runde Leder rollt nicht mehr.

19.932 Beiträge sind an dieser Stelle seit 2004 erschienen. 455.114 Kommentare wurden dazu verfasst. Nun ist einstweilen Schluss.

Der Grund ist technischer Art. Die Tamedia baut um, die Blogs sind seit Wochen nur noch mühsam erreichbar. Eine Änderung ist kurzfristig nicht in Sicht. Wir sehen uns deshalb gezwungen, den Betrieb bis auf weiteres einzustellen.

Offen ist, ob das Runde Leder in Zukunft überhaupt noch Platz hat in der Tamedia/Bund-Landschaft. Klar ist hingegen, dass wir weiter bloggen wollen – wenn es sein muss, halt anderswo im Internet. Wir melden uns, wenn wir Näheres wissen.

Fürs Erste bedanken wir uns herzlich bei unserer treuen Leserschaft, der besten auf der Welt. Und vergessen Sie nicht, dass wir noch drei weitere Kanäle betreiben:

RL 2 – Facebook
RL 3 – Twitter
RL 4 – Instagram

Riesige Rückrunde

Dr. Rüdisühli am Montag den 23. Januar 2017

Die Redaktion des Runden Leders steht vor der Rückrunde 2016/17. Wir konnten mit dem Chefredakteur sprechen.

Braungebrannt und gut gelaunt: So trafen wir Herr Rrr gestern nachmittag in seinem Büro auf der RL-Redaktion. Geduldig stellte er sich unseren Fragen.

Hand aufs Herz, Herr Rrr – ist Ihre Redaktion parat für die Rückrunde 2016/17?

Absolut. (denkt kurz nach) Ja, absolut. Wir hatten eine super Vorbereitung, konnten nochmals richtig Kraft tanken, und heute darf ich sagen: Die Winterpause hat uns noch enger zusammengeschweisst, wir sind jetzt wirklich ein Team, ein Spirit …

Sie waren mit dem Redaktionsteam in einem Trainingslager?

Also ich war im Trainingslager. In einem einfachen Fünfstern-Hotel an der Adria. Von dort hatte ich täglich Skype-Kontakt mit meinem Team in Bern. Wir haben extrem viele Einzelgespräche geführt, das war unglaublich wertvoll und hat uns zweifellos weitergebracht. Genau deshalb gehe  mit einem super Gefühl in die Rückrunde und bin absolut überzeugt: Wir bleiben das absolute Top-Blog für Fussi, Pussy & Co.

Zuletzt gab es Unruhe, weil der langjährige Quizmaster Herr Sohn unversehens den Bettel hinschmiss.

Ich bitte Sie: Unser Redakteur Herr Sohn hat nicht unversehens den Bettel hingeschmissen. Er hat sehr bewusst den Hut genommen. Und diesen Entscheid gilt es  zu akzeptieren. Auch wenn er schmerzt. Auch wenn er eine Lücke in unsere Mitte reisst. Es ist ein herber Verlust, da will ich gar nicht drum herumreden.

Mit anderen Worten – Sie werden in der Transferperiode nochmals reagieren? Steht eine Neuverpflichtung an?

Ich bitte Sie, einen Herr Sohn kann man nicht Heinzeinz ersetzen. Einen Herr Sohn müssen wir im Kollektiv kompensieren, das habe ich dem Team ganz klar gesagt.

Mit anderen Worten, Sie streichen 100 Stellenprozente?

Ich möchte jetzt über die Rückrunde 2016/17 sprechen. Ganz unter uns: Das wird ein absolutes Longtime Highlight, wir werden besser sein denn je, absolute Top-Top-Beiträge an 7 Tagen die Woche, Lesespass pur rund um die Uhr. Weil wir jetzt ganz klar über den Spirit ins Team kommen. Das verspreche ich Ihnen.

Wird es in Zukunft überhaupt noch eine Frage der Woche geben?

Nicht am gewohnten Sendeplatz. Aber immer wieder. Und zwar irgendwann. Unverhofft. Zäck.

Und wer macht den Job?

Wir alle. Das Kollektiv. Unser Spirit!

Herr Rrr, herzlichen Dank für das Interview.

Wollten wir nicht noch über die einzelnen Redaktoren sprechen?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Desolates Desaster

Val der Ama am Donnerstag den 8. Dezember 2016

Bittere Pleite in Worblaufen: Der FC RL verliert gegen den TV Ittigen mit 7:11.

20161207_rudel

Der von zahlreichen Absenzen geschwächte FC RL startete katastrophal in das Spiel. Schon nach ein paar Minuten häuften sich die Fehler beim Passspiel, im Sturm und in der Verteidigung und überhaupt. So erstaunte es nicht, dass Goalie Sitting Dino nach nur 10 Minuten bereits zum dritten Mal hinter sich greifen musste. Die Ittiger überzeugten derweil mit Wille, Einsatz und Spielwitz und hatten keinerlei Probleme, das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. Der FC RL wurde förmlich überrollt, keine Chance, nichts. Als der sensationell gute Schiedsrichter Val der Ama zum Pausentee pfiff, stand es bereits 2:7! 20161207_6

“Ein wirklich absolut verdienter Sieg für den TV Ittigen”, sagte der hervorragende Schiedsrichter nach dem Spiel. “Der FC RL war eine Katastrophe, einige Spieler waren Totalausfälle. Das war eine Darbietung, die ich als Leser nicht akzeptieren würde. Ich habe keine Erklärung, keine Entschuldigung”, ärgerte sich der ausgezeichnete Spielleiter.

 

20161207_1Schlimmer geht jedoch immer. Nach der Pause spielten die Ittiger munter weiter und erhöhten den Score bis zur 53. Minute auf 2:10. “So etwas habe ich in meiner langen und erfolgreichen Karriere noch nie erlebt, es war schlicht schockierend”, urteilte der brilliante Referee. “Das war fast nicht mehr naiv, sondern dumm.”

Immerhin erbarmten sich die Gastgeber gegen Ende des Spiels und überliessen den Bernern ein paar Spielanteile. Mit mehr Glück als Können konnte der FC RL so noch ziemlich unverdient auf 7:11 verkürzen. Das wars. Unmittelbar nachdem der sympathische und höchst kompetente Val der Ama das Spiel abpfiff, verschwanden die Spieler des FC RL beschämt und mit hochroten Köpfen in die Katakomben der Turnhalle Altikofen.

Herr Rrr, als Chefredaktor des Runden Leder ganz klar der Hauptschuldige, sieht seine Mannschaft in der Pflicht: “So, wie wir gespielt haben, war nichts zu holen. Das ist eine Riesen-Enttäuschung. Wir müssen uns genau überlegen, wie wir jetzt weitermachen”, erklärte er heute Morgen beim Konterbier. “Wir müssen auf diesem Niveau anders auftreten, mit ganzem, nicht mit halbem Herzen, mit Leidenschaft und Aggressivität. Wir werden das mit der Leserschaft in den nächsten Tagen 20161207_7besprechen. Ich danke dem fantastischen Schiedsrichter für seinen hervorragenden Job.”

Interimskapitän Herr Briger zerknirscht: „Mal abgesehen vom stets wunderbaren Schiedsrichter: Es war heute bitter und nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Das müssen wir ansprechen. Dabei hat es sich so angefühlt, dass wir dran sind am Gegner, dass der Ausgleich lange in der Luft lag. Nachdem es 2:10 stand, hatten wir ein paar Möglichkeiten aber das Spiel zu drehen aber das ist nicht gelungen. Das war heute einfach nicht gut genug gewesen. Deshalb müssen wir das bis Weihnachten alles klar ansprechen und analysieren, damit wir das schnell besser machen. Ob es nun einen Knacks gibt? Das kann immer sein. Aber wir müssen als Mannschaft stark genug bleiben.“ spielstand

Es ist nun sicherlich angebracht, die Trainerfrage zu stellen auch wenn sich Herr Sohn in Durchhalteparolen übt: „Das Team ist jetzt down. Es war heute nicht gut genug von mir und von der Mannschaft. Die Fehler müssen wir uns nun anschauen und schon nächstes Jahr im Dezember nachlegen. Wir müssen weitermachen. Der Schiedsrichter, der war übrigens top!“

Item. Herzliche Gratulation dem verdienten Sieger.

Schuhe machen Leute

Harvest am Dienstag den 29. November 2016

Der neue RL-Schuh ist da!

tvi-schuhAm 7. Dezember steigt der Klassiker TVI-FCRL. Das Runde Leder will wie immer nichts dem Zufall überlassen und hat eine Vertrauensperson eingeschleust, um den TV Ittigen auszuspionieren. Dabei hat Herr B. aus B. (Name aus Diskretionsgründen gekürzt) herausgefunden, dass der TV Ittigen speziell für diesen Anlass einen speziellen Schuh (Bild rechts) hat fertigen lassen. Die trendigen Lichter und die täuschend echt wirkenden Flügel sollen dem TV Auftrieb geben für das wichtige Spiel.

rl-schuhDarauf musste das Runde Leder natürlich reagieren. Wir konnten uns kurzfristig mit einem befreundeten Designer treffen und ihn überzeugen, für uns einen hippen Schuh zu entwerfen. Herausgekommen ist ein in seiner Schlichtheit überwältigender Schuh (Bild links). Einziger Wermutstropfen ist die schwarzgelbe Farbe, gewünscht wurde eigentlich gelbschwarz.

Wir erwarten, dass alle Spieler des FCRL diesen Schuh tragen werden. Erstehen können Sie ihn zum Beispiel hier.

Wahres Wohlfühlweekend

Rrr am Montag den 21. November 2016

Ausgelassene Stimmung auf der Redaktion des Runden Leders.

22

Herr Rrr, der sehr gut aussehende Chefredakteur, spendete frühmorgens eine Flasche Prosecco. “Was gibt es Schöneres als ein Wochenende, an dem Real und YB beide siegen?” fragte er in die Runde. Niemand widersprach.

“Eben”, fuhr Herr Rrr fort. “Am Samstag abend, das letzte Spiel im altehrwürdigen Vicente Calderon, wo Real Madrid so manche heisse Schlacht gegen den Stadtrivalen Atlético geschlagen hat, und ich will es auch gar nicht verleugnen: Manch bittere Niederlage einstecken musste! Im letzten Spiel aber, bevor das Stadion abgerissen, der Boden planiert und Atlético umgesiedelt wird, nochmals ein Stadtderby. Und wir haben”, Herr Rrr spürte, wie ihm die Nässe in die Augen schoss, “wir haben sie dominiert. Physisch und spielerisch. Wir haben sie weggearbeitet. Wir, die Königlichen.”

12654574_10208526898679758_8506102381416676835_nHerr Rrr blickte auf die Erdnüsschen in seiner rechten Hand. “3:0, meine Damen und Herren. Wir haben sie 3:0 geschlagen. Wir haben den Atleticode geknackt.”

Herr Rrr rang mit der Fassung und nahm noch einen Schluck. “Ich weiss nicht, wie Ihr Wochenende war, meine Herren, Sie hatten sicher alle Ihre Aufs und Abs, so ein Wochenende ist ja kein Sonntagsspaziergang, wenn Sie spüren, was ich fühle, aber was ich eigentlich sagen wollte: Es war gar nicht so entscheidend, dass Cristiano Ronaldo alle drei Tore schoss. Entscheidend war die physische Präsenz, die gegenseitige Solidarität, das Sich-für-den-anderen-Zerreisen-Wollen, das hatte schon etwas Biblisches!”

Und dann stiessen wir an. Auf das tolle Wochenende, auf das schöne Leben! Natürlich auch auf Herr Harvests 2:1 mit Luzern über Lugano, Herrn Brigers 4:3 über die Walliser, das 2:0 von Newcastle des aus Sofia zugeschalteten Herrn Shearers 2:0, derweil sich Herr der Ama über Werder Bremens grossartige Leistung gegen Frankfurt ganz ehrlich freuen konnte. Herr Maldini schaute sich den 18. Ferrari-Weltmeistertitel nochmals im FULL REPLAY, aber am allerglücklichsten war Herr Sohn: 81 Prozent Ballanteil mit Barcelona gegen Malaga, einfach ein Traumwert.

Wir müssen jetzt mal ausnüchtern. Weiter geht es um 13 Uhr mit einem wichtigen Beitrag unseres Redakteurs Herr Maldini.

Verflixte Vorausscheidung

Rrr am Dienstag den 4. Oktober 2016

Kein Preis für das Runde Leder in Deutschland.

csm_blog_top11_f52c289c26Ältere Leser erinnern sich: Als einzige Schweizer Publikation wurde das Runde Leder in Deutschland für den Preis “Fussball-Blog des Jahres” nominiert. Die Jury beurteilte 24 Blogs und hat daraus nun eine Top 11 erstellt. “Leider hat es Ihr Blog nicht in die Shortlist geschafft”, teilt uns die Deutsche Akademie für Fussball-Kultur in einem vertraulichen Mail mit.

Das Runde Leder wird gegen den Entscheid keine Rechtsmittel einlegen. Auch fordern wir keine der kleinen Aufmerksamkeiten zurück, die wir in den letzten Wochen den geschätzten Jury-Mitgliedern zukommen liessen. Sie dürfen also die Schoggi, das Koks und auch die von unserem Sekretär liebevoll gefertigten Tausendernötlisträusse behalten. Das gewünschte “Turnier für den Frieden” mit Benefiz-Gala in Eimsbüttel werden wir wie vereinbart vollumfänglich finanzieren, und die Rechnung für die Vergnügungsreise in den Swinger Rothrist haben wir bereits beglichen. Schwamm drüber!

In der Endauswertung drücken wir nun unserem lieben Freund Trainer Baade die Daumen. Der Sieger wird am 13. Oktober bekanntgegeben.

Dr. Rüdisühli erforscht das Publikum.
Heute: Der Verkauf.

Dr. Rüdisühli am Mittwoch den 14. September 2016

YB ist pleite!

Zumindest könnte man die gestrigen Vorgänge rund um den Verein so interpretieren. Dazu wurde genügend berichtet und die wichtigsten Experten taten ihre Meinungen kund. Doch wie geht es weiter?

Am absolut wahrscheinlichsten ist es, dass YB an den Meistbietenden verkauft wird. Ein weltweit bekannter Süssgetränkehersteller soll bereits Interesse bekundet haben, ebenso ein gewisser Herr Mateschitz und sogar der allseits beliebte Fussballclub RasenBallsport Leipzig sei nicht abgeneigt.

Dr. Rüdisühli und sein Assistent erforschen das Publikum

Vielleicht sind obige Optionen aber gar nicht die besten. Helfen Sie den Verantwortlichen und sagen Sie uns: Wer soll YB kaufen?

Ich freue mich auf Ihre Kommentare!
Herzlich, Ihr Dr. Rüdisühli»

E Hyylgschicht!

Herr Maldini am Freitag den 19. August 2016

Es ist so eine Sache mit den Kollegen auf der Redaktion, auch gestern wieder. Ein kurzer Einblick in den Redaktionsalltag.

“Tami Herr Shearer, Ihr Link zur Putzfrau wäre mein Beitrag von morgen gewesen”, sage ich entrüstet, als ich um 17:00 die Redaktion betrete. Ab und zu kommt es vor, dass ein voreiliger Redaktor den ganzen Stoff von morgen verpülfert – das ist natürlich ärgerlich, weil dann die ganze “Recherche” von vorne beginnen muss. Herr Shearer findet das natürlich besonders lustig, und er hat keine bessere Antwort auf Lager als die folgende: “Machen Sie es trotzdem, unser Publikum kann sich normalerweise nach 24 Stunden an nichts mehr erinnern.”

30922_9d9un02flpwpgw1xiqcuxlwv6q5p“Genauso mache ich es!'”, denke ich mir und setze mich an den Computer. Während dieser aufstartet – das dauert übrigens ewig – reicht die Zeit locker, um die Tastatur von “Asche- und Chipsresten” zu befreien. Ich starte den Browser, öffne Google und tippe “SpVgg Weiden” ein. Ich klicke auf den Wikipedia-Link und lerne, dass der Verein in “Weiden in der Oberpfalz” beheimatet ist. Oberpfalz? Keine Ahnung, wo das ist. Egal. Mich interessiert sowieso eher die Sparte “News” zu diesem Suchbegriff, ich muss dem Leser ja etwas über diesen Vorfall mit der Putzfrau erzählen. Der Spiegel, die Welt, Yahoo und sogar ESPN haben die Geschichte aufgegriffen. Dort kann ich sicher irgendwo abschreiben.

Da kam also diese ahnungslose Putzfrau, lese ich, und wischt einfach diese über Jahre gesammelten Autogramme des SpVgg Weiden weg. Weil sie sie für Schmierereien von Jugendlichen hält. Boateng, Neuer, Ribéry, Guardiola, Klopp – sie alle hatten unterschrieben! Das ist ja eine Riesenstory, denke ich mir, da flippen die Leser aus! Die Reinigungskräftin sei neu gewesen, ist auch noch zu entnehmen. Die arme! Solche Geschichten ziehen ja immer. “Hinter jeder Unterschrift verbirgt sich ja auch eine Geschichte. Jeder von denen hat bei uns im Stadion gespielt”, kopiere ich ein Zitat der Vereinssekretärin raus. Und lese zum Schluss, dass der Verein versucht, sich die Autogramme wieder zu beschaffen.

Und so komme ich darum herum, einen Beitrag übern den einzigen Stadtberner Champions-League-Teilnehmer zu schreiben. Weil wie hatte doch Herr Shearers zweiter Ratschlag gelautet: “Los, Herr Maldini! So einfach werden Sie den Scheissjob nie mehr los!”

PS: Der SCB gewann in Linz mit 3:1.

Namhafte Nominierungen

Rrr am Montag den 15. August 2016

Spontane Freude auf unserer Redaktion.

23

fffHeute vormittag knallten die Korken schon um 9 statt wie gewöhnlich um 11: Das Runde Leder ist in Deutschland für den Preis “Fussball-Blog des Jahres” nominiert worden, wie die Deutsche Akademie für Fussball-Kultur mitteilt. Insgesamt 24 Blogs widerfuhr diese Ehre, alle sind sehr, sehr gut, und alle ausser wir aus Deutschland. Wer gewinnt? Der Ball liegt bei der Jury.

Das Plädoyer fürs Runde Leder in diesem Fachgremium hält Kathrin Lehmann – bekanntlich die einzige Frau, die sowohl im Fussball als auch im Eishockey die Champions League gewonnen hat. Das gibt von uns Gelb wegen Randsport, abgesehen davon sind Frau Lehmanns Verdienste aber natürlich unbestritten.

Nun wollen wir die Jury in Ruhe arbeiten lassen. Die süsse Aufmerksamkeit, die wir heute früh auf die Post getragen haben, ist einfach ein kleiner Gruss aus Bern und aus unserer schönen Schweiz. Im übrigen heisst es Geduld wahren, die Preisträger der Fussballakademie werden erst am 21. Oktober an einer Gala in Nürnberg bekanntgegeben. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Kunstschuss mit Klettverschluss

Herr Maldini am Freitag den 22. Juli 2016

Die Redaktion des Runden Leders hat ein neues Spielzeug.

UntitledDie Beiträge im RL werden schlechter, falls es überhaupt noch welche gibt? Das hat einen Grund: Foot Darts. Dank eines Hinweises unseres A+++-Lesers “Durtschinho” wurde eine übergrosse Dartscheibe angeschafft. Das Spiel ist nicht nur pausenfüllend, es raubt uns ganze Tage. Aber Sie wissen ja: Was das RL empfiehlt, testet es vorher ausführlich.

In diesem Video sahen Sie zuerst die Tochter von Herrn der Ama mit ihrem starken linken Fuss, anschliessend Herrn Rrr und zum Schluss den schreibenden Redaktor mit einem Prachtsschuss. Für die Dartscheibe wurde das gesamte Redaktonsmobiliar verscherbelt. So konnte einerseits die Scheibe finanziert werden, andererseits wurde der nötige Platz geschaffen. Win-win, quasi. Wie man die hohen Bälle bequem von der Scheibe kriegt – wir tüfteln noch daran.

  • Rundes Leder Fanshop

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Neues Spiel, neues Glück

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links