Blogs

Archiv für die Kategorie „Glotze“

Unverhoffter Umbau

Rrr am Sonntag den 31. August 2014

LIVE: Basel-Young Boys 3:1 (4. González 1:0, 20. Streller 2:0, 32. Nuzzolo 2:1, 61. Gaijc verschiesst Penalty, 81. Kakitani 3:1)

Sky macht Bubenträume wahr.

So sah das Wohnzimmer des 35-jährigen Dortmund-Fans Florian bisher aus.

dort

Florians Kumpel hatten diese Atmosphäre satt und mailten dem Pay-TV-Sender Sky - worauf Moderatorin Esther Sedlaczek mit einem Technikteam anrückte. Was dann passierte? Film ab!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kim Man-Un

Lars Sohn am Freitag den 29. August 2014

Unser Freund in Pjöngjang erquickt sich nicht nur an Randsport mit Herrn Rodman. Kim Jong-Un hat sein Fussballherz an Manchester United verloren. Seit Jahren schon. Hoffnungslos.

Und zwar so sehr, dass er alle Spiele seines Lieblingsclubs auf allen Bildschirmen seines Lieblingsstaates gezeigt wissen will. Nicht willens, für dieses Unterfangen zu bezahlen, hat er angeordnet, dass alle nordkoreanischen TV-Stationen genau das tun sollen, was Sie und ich tun, wenn der Verein des Herzens fernab der Heimat spielt und Leutschenbach die Daumen auf dem falschen Acker dreht. Unser Tun erscheint mir da vergleichsweise banal.

20140829_KimMan-Un

Die Nordkoreaner schwimmen bekanntlich nicht gerade in Milch und Honig. Ob die momentanen Darbietungen von Manchester United zur Steigerung der allgemeinen Moral in Kims Land beitragen können, ist somit mehr als fraglich.

Revolution mit Tücken

Rrr am Dienstag den 26. August 2014

Vorsicht: Hände weg von Swisscom TV 2.0. Sonst ist fertig mit YB auf dem Handy.

123Swisscom-Kunden konnten die Super League und der grossen europäischen Ligen bisher auch unterwegs live verfolgen. Für 5.50 Franken konnten sie das gewünschte Spiel mieten und dann auf dem iPhone oder iPad betrachten.

Wer jetzt auf das viel beworbene und als Revolution angepriesene Swisscom TV 2.0 wechselt, schaut in die Röhre. Die neue App beschränkt sich auf Free-TV und hat bis auf weiteres kein Teleclub-Angebot.

Swisscom bestätigte auf Anfrage des Runden Leders den Sachverhalt: "Die neue Swisscom TV 2.0 App verfügt zu Beginn noch nicht über alle Funktionen", erklärte Sprecherin Annina Merk. "Sie wird aber laufend weiter entwickelt und mit weiteren Funktionen angereichert. Auch live Sport-Events sollen später wieder mobil abrufbar sein. Aktuell kann ich dazu noch keine Details oder einen genauen Zeitpunkt nennen. Wir werden informieren, wenn es soweit ist."

Das ist natürlich schade. Wieviele Fans betroffen sind, sagt Swisscom nicht. "Wir kommunizieren keine Zahlen zur Nutzung auf mobilen Endgeräten."

Papet Vaudois am PC

Rrr am Freitag den 22. August 2014

Freude herrscht: Die erste Cup-Runde live am Computer.

Der Schweizerische Fussball-Verband offeriert auch diese Saison in der Frühphase des Schweizer Pokals Gratis-Streams in Top-Qualität von den Super-League-Klubs, die auswärts auf Unterklassige treffen.

Cupplay heisst der Kanal. Und das Beste daran: Alle Spiele werden ohne lästigen Kommentar gezeigt. Cup-Spass pur!

Den Auftritt der Berner Young Boys beim Waadtländer Erstligisten Bavois sehen Sie am Sonntag ab 15.00 Uhr. Für das authentische Erlebnis empfehlen wir Ihnen die Zubereitung einer währschaften Papet Vaudois, die Sie dann vor Ihrem Heimrechner verspeisen, beispielsweise in Begleitung einer Flasche Dézaley. Das war jetzt natürlich ein Witz, das Match findet ja am Nachmittag statt. Entkorken Sie also eher einen Yvorne.

Leckerbissen am Free-TV

Rrr am Dienstag den 12. August 2014

Real Madrid und Sevilla kämpfen heute abend um den europäischen Supercup.

Real reist als Champions-League-Sieger nach Cardiff, Sevilla hat bekanntlich die Europa League gewonnen. Das Spiel beginnt um 20.45 Uhr und ist unter anderem auf ZDF und ITV4 zu sehen.

Real hat in der Sommerpause 120 Millionen Euro für Verstärkungen aufgeworfen. Die Königlichen streben den ersten von sechs Titeln in der Saison an; es folgen noch der spanische Supercup gegen Athlético Madrid, der Weltcup im Dezember sowie natürlich die spanische Liga, die Copa del Rey und die Champions League. Sevilla, das unter anderem Spielmacher Rakitic an Barça verlor, hat neue Spieler im Wert von 13 Millionen Euro geholt.

Im Tor von Real wird heute Iker Casillas stehen; Diego Lopez wurde ja der AC Milan verkauft, und der costaricanische Nationalgoalie Navas muss vorerst auf die Bank.

Wir erwarten folgende Startaufstellung: Casillas; Coentrao, Sergio Ramos, Pepe, Carvajal; Modric, Kroos; Cristiano Ronaldo, James, Bale; Benzema.

Auf der Ersatzbank sässen demnach Varane, Marcelo, Arbeloa, Nacho, Khedira, Di Maria, Isco und Illaramendi. Gesperrt ist Xabi Alonso.

Harter Hund

Rrr am Montag den 23. Juni 2014

US-Stürmer Clint Dempsey spielte eine Halbzeit lang ohne zu atmen.

Das hat SRF-Reporter Patrick Schmid herausgefunden. Das Ungeheuerliche trug sich demnach im Spiel gegen Ghana zu, nachdem Dempsey einen Schlag auf die Nase erhalten hatte.

"Er hatte Tampons in der Nase drin, um die Blutung zu stoppen", berichtete Kern. "Aber er ist ein harter Hund. Er hat schon mal den Kiefer gebrochen und trotzdem weitergespielt."

Gut, das beeindruckt uns jetzt weniger. Torwartlegende Bert Trautmann spielte 1956 den englischen Cupfinal trotz Genickbruch zu Ende. Aber 45 Minuten lang aufs Atmen verzichten - das ist wirklich eine tolle Sache.

22

Farbige Vorlieben

Natischer am Freitag den 20. Juni 2014

Soeben erreicht uns folgende Anfrage:

Sehr geehrtes Rundes Leder, Sie kennen vielleicht Herrn Salzgeber, diesen einen sehr sympathischen Dialekt sprechenden Moderator, der beim SRF manchmal auch WM-Studiosendungen moderieren würde. War der eigentlich immer schon so farbig? UAwG, W.G., H.

Lieber Willy, die Antwort darauf lautet kurz und bündig: Ja.
Um diese gewagte These zu belegen haben wir lange und ausgiebig in unserm Redaktionsarchiv nach entsprechendem Bildmaterial geforscht. Also eigentlich ist Herr Shearer darüber gestolpert, als er sich neulich spätabends notfallmässig in einem der Schränke versteck... aber ich schweife ab.

FC Brig

Einverstanden, das Bildmaterial ist nicht das allerschärfste und möglicherweise haben dessen Farben mit den Jahren etwas gelitten, aber Rainer Salzgeber, wie er da noch hiess, leuchtete schon damals. Das Bild stammt aus den frühen 90ern, als Salzi nach seinen Jahren beim FC Raron noch zwei Saisons beim FC Brig spielte, wie unsere Quelle berichtet.

Vorne rechts sitzt übrigens auch grad noch der neue Deutschlandkorrespondenten des selben SRF.

Patente Pille

Herr Shearer am Dienstag den 17. Juni 2014

apotheke

Schlaflos mit dem Runden Leder  - Teil 2.

Nach mehreren Tagen WM merken nun wohl auch die härtesten Fernsehgucker, dass die späten Anspielzeiten früher oder später ihren Tribut fordern. Da hat man dann eigentlich nur zwei Möglichkeiten, wenn der Körper die Fussballbegeisterung partout nicht mehr teilen will. Entweder geht man früh zu Bett oder aber - was sicher klüger ist - man hilft dem Organismus mit kleinen chemischen Tricksereien etwas auf die Sprünge. Denn Kracher wie Honduras - Ecuador oder Nigeria - Bosnien wegen dem ollen Morpheus zu verpassen - das kann und will sich kein echter Fan leisten.

1. Das Mittel

xtc

Die Substanz, die wir Ihnen heute nahelegen wollen, kennen die  älteren Leser unter Ihnen möglicherweise noch aus ihren wilden Jugendzeiten (sofern sie ihnen nicht das halbe Langzeitgedächtnis weggeätzt hat): wir sprechen vom guten alten Ecstasy, auch XTC oder "E" genannt, treuer Begleiter mancher durchtanzter Technoparty.  Hauptsubstanz war ursprünglich 3,4-Methylendioxy-N-methylamphetamin, aber was wirklich drin ist, bleibt jeweilen das gutgehütete Betriebsgeheimnis des Fabrikanten. Heutzutage sind verschiedenste Sorten von Phenylethylaminen enthalten - Lassen Sie sich einfach überraschen!

2. Die Anwendung

Schlucken, fertig. Das kann jeder! Die Wirkung sollte im Normalfall vier bis sechs Stunden anhalten, mit zwei Tabletten kommen Sie während der Gruppenphase also locker durch einen Spielabend.

3. Die Nebenwirkungen

Möglicherweise Pupillenerweiterung, Beschleunigung des Herzschlags/Herzjagen, unwillkürliches Zähneknirschen und Zähnemahlen, Mundtrockenheit, Herzklopfen, Schweißausbrüche, Missempfindungen (z.B. Hautkribbeln, taubes Gefühl), Rückenschmerzen, Hitze- oder Kältewallungen, Schwindel oder Übelkeit mit Brechreiz, Angstgefühle, zuckende Augenbewegungen, Muskelversteifung, Blutdruckanstieg, Druckgefühl in der Brust, Kreislaufprobleme, Harndrang, Konzentrationsstörungen, Koordinationsstörungen, Gangunsicherheit, Erbrechen, Desorientierung. Der ausklingende Ecstasy-Rausch wird teilweise von neuen Wirkungen begleitet. Beispielsweise: anhaltende Kieferklemme, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Konzentrationsstörungen, Blutdruckabfall, innere Unruhe, Muskelschmerzen, Erschöpfungszustände, Antriebslosigkeit, Gedächtnisstörungen, Depressionen, Schlaflosigkeit und so weiter. Die Nebenwirkungen sind im Grossen und Ganzen also absolut negierbar.

4. Bezugsmöglichkeit.

Hier wird's problematisch. Offenbar ist der Verkauf dieser Substanzen illegal. Aber wenn Sie das Zeugs wirklich wollen, dann finden Sie sicher auch jemanden, der es Ihnen verkaufen kann.

Ungetrübtes Vergnügen

Rrr am Freitag den 13. Juni 2014

Ein Traum wird wahr: Fussball-WM mit Original-Stadionton. Und ohne Kommentator.

Möglich macht es das Schweizer Fernsehen! Denn SRF stellt gratis das App Fifa World Cup zur Verfügung. Klicken Sie auf der Startseite aufs Livespiel - und wählen Sie nun aus, wie Sie die Partie sehen möchten.

143

Kanal Nummer 1 zeigt die reguläre SRF-Übertragung mit Sascha Ruefer. Auf den Kanälen 2 und 3 verfolgt eine Kamera je einen Top-Spieler der beiden Mannschaften (gestern waren es Neymar und Modric). Auf den Kanälen 5 und 5 gibts Bilder von Trainern und Fans.

Vergessen Sie alles und wählen Sie Kanal Nummer 4 ("taktische Ansicht") - jetzt können Sie das Spiel aus der Vogelperspektive geniessen, auf Wunsch natürlich auch bildschirmfüllend. Das beste daran: Sie hören den Originalton aus dem Stadion, also ohne Kommentator. Weltklasse!

Und nun zu den Details für Fortgeschrittene.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Public Listening

Natischer am Mittwoch den 4. Juni 2014

Public Viewing war gestern.

Public-ListeningIm sympathischen Dessert- und Buch-Restaurant «Apfelgold» im Berner Brückfeld können Sie ab nächster Woche die WM-Spiele live am Radio verfolgen - und zwar ausschliesslich am Radio.

Dazu gibts feinstvorstellbare Desserts mit und ohne Schokolade auf Grossmutters Goldrandporzellan, natürlich Tees & Kaffee sowie eine adrette Auswahl einheimischen Bierschaffens.

Späte Tore

Natischer am Dienstag den 3. Juni 2014

Jubeln Sie gern zu spät?

Quelle: «Kassensturz»

Quelle: «Kassensturz»

Wie der «Kassensturz» - das ist eine Konsumentenschutz-Sendung des Schweizer Farbfernsehens - in seiner heutabendlichen Ausgabe berichtet, sehen Sie ein Goal an der anstehenden WM je nach Kanal, den Sie nutzen, mit bis zu 51 Sekunden zu spät:

8 Sekunden sind nicht viel, werden Sie denken. Indertat. Aber wenn Ihr Nachbar beim Penalty-Schiessen 5 Sekunden vor Ihnen jubelt, stört das natürlich ungemein.

Andererseits fallen Tore beim Fussball eigentlich nie zu früh und nur selten zu spät.

 

Üben in drei Schüben

Rrr am Freitag den 30. Mai 2014

Was macht man vor der WM? Natürlich für die WM trainieren.

20140530-092733-34053305.jpgDas gilt auch fürs Publikum. "Eine WM mit 64 Spielen in 30 Tagen ist sehr herausfordernd", sagt unser Klubarzt Dr. Almen-Lafti. "Denn sie bedeutet ja auch täglich 5 Liter Bier, 2 Kilo Erdnüsse, Würste, Mayonnaise, Schnaps zum Schluss - für den Kreislauf ist das alles ganz schön anstrengend."

Das lange Wochenende nach Auffahrt nutzt der WM-Profifan deshalb für ein intensives Trainingslager. Los geht es heute Abend mit Schweiz-Jamaika (20.30, RTS 2). Wem das zu aufregend ist, der steigt sanft mit Österreich-Island (20.30, ORF1) in den Abend. Kurz darauf kommt auch das Tablet in Gebrauch, denn nun üben wir für die letzte Runde der Vorrundenphase das sogenannte Parallel-Fussi mit England-Peru (21.00, ITV). Als Spätspiel empfiehlt sich Spanien-Bolivien (22.00, Sport1).

Morgen Abend geht es weiter mit Holland-Ghana (20.30, Sport1), Portugal-Griechenland (20.30, RTP I) und Italien-Irland (20.45, RAI1).

Wir hoffen, Ihre Kräfte reichen auch noch für Sonntag aus: Deutschland-Kamerun (20.30, ARD) und Frankreich-Paraguay (21.00, TF1) stehen auf dem Programm.