Archiv für die Kategorie ‘Beim Klubarzt’

Erstaunlicher Eingriff

Rrr am Sonntag den 12. Februar 2017

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Die Zirkumcision.

«Sicher haben Sie es mitbekommen: Manuel Huber, der Sportchef des Zürcher Grasshopper Clubs, steckt in ernsthaften Schwierigkeiten. Die Fachzeitung BLICK hat gestern über den in dieser Art schweizweit einzigartigen Fall berichtet.

Ich konnte kurz mit einem befreundeten Urologen sprechen. Das Gute zuerst: Herr Huber ist nicht allein. Weltweit sind zwischen 25 und 33 Prozent der männlichen Bevölkerung beschnitten, und die wenigsten kommen im BLICK. Unklar ist allerdings, ob die Beschneidung bei Herrn Huber aus religiösen, kulturellen,  medizinischen oder ästhethischen Gründen erfolgte.

Bleiben wir deshalb bei den Fakten. Dass der Eingriff klubintern von den Hoppers durchgeführt wurde, spricht einerseits für den starken Zusammenhalt im Verein. Andererseits darf man sich fragen, ob im Trainingscamp in Niederhasli wirklich die nötige Infrastruktur für einen komplikationsfreien Eingriff und die professionelle Nachversorgung bereitsteht.

Kritische Fragen müssen sich aber auch die Verantwortlichen des Grasshopper Club gefallen lassen. Warum haben sie es auf Hubers Vorhaut abgesehen, wenn die Fans doch den Kopf fordern? Und wieso trägt der Leitende Chirurg keine herkömmliche Operationssaal-Kopfbedeckung in Grün, sondern eine einigermassen seltsame Wollkappe? Tami, es gibt einfach zu viele offene Fragen! Da hilft nur die alte Chirurgen-Weisheit: Schwingt der Hopper sein Skalpell, rennt der Huber doppelt schnell. In diesem Sinn Petri heil und hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti»

Replik, Duplik, Freekick

Rrr am Donnerstag den 5. Januar 2017

Immer Ärger mit doofen Journalisten.

Liverpool musste in Sunderland kurz vor Schluss den Ausgleich durch einen Penalty hinnehmen. Trainer Jürgen Klopp wurde an der Pressekonferenz gefragt, ob er den Schiedsrichterentscheid gerechtfertigt fand. Klopp versuchte dem Journalisten darauf zu erklären, dass man das Hands von Mané schon pfeifen könne – aber der Freistoss, der zum Hands geführt habe, sei nicht berechtigt gewesen. Alles klar? Nicht für den Journalisten. Geniessen Sie den Dialog nun in voller Länge.

Besorgniserregendes Patientendossier

Rrr am Samstag den 26. November 2016

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. 

«Ein interessantes Patientendossier ist mir diese Woche in einer einschlägigen Fachzeitschrift begegnet.

Ein 27-jähriger Waliser namens Gareth B. liess sich in den letzten drei Jahren insgesamt zwölfmal von der Arbeit dispensieren. Den Arztzeugnissen zufolge machte er folgende Gründe für seine Unpässlichkeiten geltend:

September 2013: Muskelverspannung im linken Oberschenkel
Dezember 2013: Entzündung in der linken Wade
Februar 2014: Verletzung am linken Unterschenkel
Oktober 2014: Verletzung im Gesäßmuskel im rechten Bein
April 2015: Schollenmuskel-Verletzung am linken Bein
September 2015: Muskelverletzung in der linken Wade
Oktober 2015: Schollenmuskel-Verletzung am linken Bein
Januar 2016: Schollenmuskel-Verletzung am rechten Bein
April 2016: Muskuläre Überlastung
Mai 2016: Überdehnung im rechten Knie
September 2016: Hüftverletzung
November 2016: Luxation der Peronealsehnen im rechten Knöchel

bildschirmfoto-2016-11-26-um-09-44-16Ich konnte kurz mit einem befreundeten Veterinär über den Fall sprechen. Dabei hat es sich herausgestellt, dass es sich bei diesem Gareth B. offenbar um einen Fussballer handelt. Für mich als Fachexperten legt dies die Vermutung nahe, dass die Verletzungen irgendwie in Zusammenhang mit der Ausübung des Fussballsports stehen könnten.

Ferndiagnosen sind allerdings immer heikel, Ursache und Wirkung müssten in jedem Einzelfall aufgearbeitet werden. Nichtsdestotrotz rate ich Herrn B. mittelfristig zu einer beruflichen Neuorientierung. In der rhythmischen Sportgymnastik zum Beispiel ist das Risiko von Schollenmuskel-Verletzungen signifikant tiefer. In diesem Sinn Hals- und Beinbruch und hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti»

Heute: WWE mit Wiese

Val der Ama am Donnerstag den 3. November 2016

Tim Wiese ist jetzt also “The Machine”.

wiese

Und als solche steigt er heute um 19 Uhr in der Münchner Olympiahalle erstmals als neues Gesicht des Profi-Verbandes WWE in den Wrestling-Ring. Nicht ganz alleine, er tut das mit seinen Partnern Cesaro (der ist übrigens Schweizer und hat noch den Beinamen “der Landvogt”) und mit dem Sheamus. Mit den Beiden wird er gegen das Duo “The Shining Stars” und einen gewissen Bo Dallas antreten.

Wiese hat sich extra für heute noch die Haare schön gemacht und gestern an der Medienkonferenz, da sagte er Sachen, die man als Wrestler unbedingt sagen muss. Nämlich zum Beispiel: “Es gibt nur ein Ziel: Zerstörung. Ich will Gas geben und freue mich darauf” oder selbstverständlich: “Es kann kommen wer will. Ich bin nicht zu schlagen!” Ah, und was andere Leute von ihm denken, das ist ihm übrigens völlig Wurst.

Wenn Sie auch mal so eine Machine werden wollen, dann sollten Sie wissen, dass man dazu ein richtig intensives Trainingsprogramm absolvieren muss und dass man sein Leben voll nach dem Kraftsport ausrichten sollte. Wiese ernährte sich dazu wochenlang fast ausschliesslich von Bisonfleisch: “Ich habe im Monat 1000 Euro nur für Fleisch ausgegeben.”

Niederlagengarant

Val der Ama am Dienstag den 25. Oktober 2016

Das ist Jack Rodwell und er ist ein Loser.

rod

Dabei hat alles so gut angefangen. Er war in Englands U-16/17/19/21 und immerhin drei Länderspiele bei den Grossen hat er auch schon absolviert. Weiter interessant: 2007 durfte er bei Everton als 16-jähriger bei einem UEFA-Cup-Spiel gegen immerhin den AZ Alkmaar mitspielen. Dann spielte er bei Manchester City, bevor er 2014 zum AFC Sunderland wechselte. Insgesamt also alles eigentlich OK.

Leider aber: Wenn Rodwell in der Startformation steht, sind Niederlage oder Unentschieden garantiert. Sunderland konnte noch nie ein Spiel gewinnen, wenn Rodwell von Beginn an ran durfte. Ja gut, das lässt sich vielleicht noch irgendwie erklären, weil der Verein ist ja traditionell eher nicht vorne mit dabei und die meisten Spiele gegen Newcastle musste Rodwell wegen Verletzungen auslassen. Die Niederlagenserie hält aber mittlerweile bereits dreieinhalb Jahre an. Im Mai 2013 durfte der Mittelfeldspieler letztmals richtig mitfeiern, damals beim 1:0-Sieg von Manchester City über West Bromwich.

Eventuell ein Trost: Auch Gareth Bale benötigte 22 Startformationseinsätze für Tottenham, bis er den ersten Sieg mit seinen Club feiern konnte.

Fussball für alle (2)

Harvest am Mittwoch den 19. Oktober 2016

Sie glauben, Fussball ist was für Menschen, die den Blick für den Gegner und das Auge für den Mitspieler haben?

Das gibt es, natürlich. Doch es geht auch anders. Das Runde Leder stellt Ihnen alternative Fussballvarianten vor.

Blindenfussball

Wie es der Name sagt, handelt es sich dabei um eine Fussballvariante, die speziell für Spieler mit Sehbehinderung entwickelt wurde. Damit allfällige Ungleichheiten im Sehvermögen ausgeglichen werden, trägt jeder Spieler eine Augenbinde.
Aktueller Europameister ist die Türkei, die Russland im Finale der Europameisterschaft 2015 in Hereford 1-0 besiegte. Die Weltmeisterschaft 2014 in Tokio gewann Brasilien. Beide wurden durchgeführt vom Verband „International Blind Sports Federation“ (IBSA).

Regeln

blindenfussballBlindenfußball wird in der Regel in der Halle gespielt, ist aber bei entsprechenden Bedingungen auch im Freien spielbar (wichtig sind eine ruhige Spielstätte und Banden). Der Fussball ist etwas kleiner aber schwerer als ein normaler Fußball und hat einen Umfang zwischen 60 und 62 cm und ist im Inneren mit Flachschellen gefüllt, damit die Spieler den Ball akustisch wahrnehmen können.
Blindenfußball wird auf einem Spielfeld von ca. 20 x 40 Metern gespielt und ist durch Banden begrenzt. Die Spieldauer beträgt 2 x 25 Minuten. Jede Mannschaft hat 5 Feldspieler, von denen einer den Torwart stellt. Die Feldspieler müssen „vollblind“, der Torwart dagegen darf sehend oder sehbehindert sein.
Neben den Feldspielern und dem Torwart spielt auch der Trainer und Guide eine wichtige Rolle im Team. Ein Guide, welcher hinter dem Tor der gegnerischen Mannschaft positioniert ist, koordiniert und gibt Anweisungen für das Angriffsdrittel, der Trainer ordnet das Spiel innerhalb der Mittelzone und der Torwart regelt die Abläufe im Verteidigungsdrittel.
Eine weitere wichtige Regel versteckt sich hinter dem Signalwort „Voy“. Dieses muss ausgesprochen werden, wenn ein Verteidiger sich dem ballführenden Feldspieler nähert, damit Zusammenstöße vermieden werden. Unterlässt der Feldspieler diese Handlung, erhält die ballbesitzende Mannschaft einen Freistoß.

Harter Hintern

Herr Shearer am Donnerstag den 6. Oktober 2016

BREAKING NEWS: Neue Super-League-Anspielzeiten ab nächster Saison: 2 Spiele am Samstag um 19 Uhr, 3 Spiele am Sonntag um 16 Uhr – Teleclub zeigt weiter alles, SRF ein Sonntagsspiel – Details hier

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti doziert erneut über interessante Gebrechen aus der Welt des Sport.

abdi“Sie haben es sicher schon der deutschen Sportfachpresse entnommen: Mario Gomez wird der deutschen Nationalmannschaft in den kommenden Qualifikationsspielen nicht zur Verfügung stehen. Das ist ärgerlich für ihn und Jogi, und ich habe das auch neulich beim Lunch mit Kollegen besprochen. Wie wir wissen, leidet Gomez an en einer neurogenen Muskelverhärtung und ergo ist ein Hypertonus des gesamten Muskels gegeben. Wieso so etwas einem Profisportler passiert, darüber waren wir uns dann aber nicht einig, und auch nicht darüber, ob es sich um strukturelle oder funktionelle Störungen handelt: der Allgemeinpraktiker in unserer Runde tippte auf ein Problem im Lendenwirbelbereich, der Orthopäde stimmte ihm grundsätzlich zu, könnte sich aber auch vorstellen, dass die Ursache im Bereich der Iliosakralgelenke liegt.

Auf alle Fälle ist so eine Verhärtung des Hinterteils für den Betroffenen alles andere als angenehm, das kann jeder bezeugen, der selbst Sport treibt diese Erfahrung bereits einmal gemacht hat. Durch die Bildung ödematöser Säume entlang des Muskels kommt es zu einem ziehenden bis stechenden Schmerz, der unter Belastung noch zunimmt.

fudimuskelIch gehe davon aus, dass bei Mario Gomez nach Auftreten der Symptome sofort die richtigen Diagnosen und  Erstmassnahmen getroffen wurden; eine Eiswasserabreibung mit Massage der angrenzenden Muskelregionen ist in den meisten Fällen zu Beginn immer die richtige Entscheidung. In der Folge rate ich zu einer Infiltrationsbehandung mit Anästhetika, dann zu lockerer Bewegung im Wasser (Aquafit!) und einem leichten Footing. An den folgenden Tagen kann die Belastung dann kontinuierlich gesteigert werden, und bei ganz günstigem Verlauf kann der Sportler sich am vierten Tag schon wieder normal belasten. Aber fürs erste ist Deutschland stürmermässig einigermassen am Arsch, wenn Sie mir den kleinen Scherz zum Schluss erlauben.

Hopp dr Bäse,
Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti”

Kop Cuckoo Clock

Val der Ama am Dienstag den 4. Oktober 2016

Die Zeit rennt! In 81 Tagen ist bereits wieder Weihnachten.

kopclock

Zeit kann man nicht halten, nicht zurückdrehen, nicht vermehren, man kann sie nicht greifen oder gar besitzen und wahrscheinlich wird ihnen eben blümerant ob der Vulgärphilosophie hier auf den ersten Zeilen des Beitrags.

Egal, zurück zur Zeit und die kann man immerhin messen und zwar mit einer Uhr. Einige Uhren sind dazu sehr schön und gar nicht mal besonders teuer.

Besonders gelungen dünkt mich die Liverpool FC Stadium Clock, die Sie für umgerechnet knapp 250 Franken hier bestellen können. Das streng limitierte Artefakt (weltweit gelangen nur gerade 999 Exemplare in den Verkauf) hat ein hochwertiges Quarz-Uhrwerk und die beiden Herren die da stehen, sind immerhin die Clublegenden Bill Shankly und Bob Paisley. Andere und eher ganzheitlich denkende Menschen sehen in diesem formschönen Chronometer aber auch eine Referenz an Trainer Jürgen Klopp, doch das ist vielleicht ein wenig überinterpretiert.

Item. Jetzt aber noch das schlagende Argument, liebe Lesende: Zur vollen Stunde machts nicht etwa Kuckuck, zur vollen Stunde ertönt selbstverständlich “You’ll Never Walk Alone”.

Total breit

Val der Ama am Sonntag den 25. September 2016

Tim Wiese ist sowas von parat.

wiese2

Vom 2. bis 9. November gastiert die World Wrestling Entertainment, Inc. in Deutschland. Tim Wiese will und wird wohl mit dabei sein.

Und was er alles dafür tut! Mitte September ist er zum Beispiel zum Performance Center der WWE nach Orlando gereist, wo er in die hohe Kunst dieses Sports eingeführt werden sollte. Sechs Stunden Training im Ring. “Zwei Jahre habe ich mich nicht auf den Boden geschmissen und Rollen gemacht”, kommentierte Wiese danach, “daran muss sich der Körper erst mal wieder gewöhnen.” Wieses Körper wird das schon hinkriegen, schliesslich hat er bereits einen eigenen Hashtag: #BreitWieNie

Einen Wrestler-Namen so à la Hulk Hogan, Undertaker oder anders hat Wiese aber noch nicht. “Es geht zuerst darum, welchen Charakter ich habe”. Wie der sein soll, weiss er aber schon genau: “Böse natürlich!”

Aber so insgesamt sieht sich der Ex-Bremer auf dem richtigen Weg: “Die Techniken, die verschiedenen Griffe muss ich üben. Am Anfang war das ungewohnt, jetzt geht es schon viel besser. Im Ring bin ich ein Naturtalent.” Sogar der weltbekannte Schweizer Wrestler Cesaro lobt wie folgt: “Ich bin extra hingefahren, um zu schauen wie er sich macht. Und ja, er hat sich wirklich gut angestellt. Natürlich ist es eine grosse Umstellung vom Fussball zum Wrestling, aber er hat sich schnell zurechtgefunden.”

Geprelltes Skrotum

Val der Ama am Donnerstag den 8. September 2016

Facharzt Dr. Abdi Almen-Lafti referiert über aktuelle Themen. Heute: Hodenkontusion.

“Sie haben es sicher gelesen: Ramon del Campo vom Puerto Rico FC hatte dieses Wochenende bei der 0:3-Niederlage gegen den Miami FC einen bösen Zusammenprall mit dem einen Torpfosten. Zur Verdeutlichung sehen Sie die Szene weiter unten als bewegtes Bild.

Ich konnte diese Problematik kurz mit einem befreundeten Facharzt besprechen, der meine Einschätzung teilt: Ramon del Campo hat sich definitiv die Eier gequetscht. Ausserdem ist davon auszugehen, dass sich der Fussballer dabei sehr weh getan hat.

Als Gott in Weiss kann ich dem Mann selbstverständlich einen guten Behandlungstipp geben: kühlen. Der Bluterguss wird so von allein abklingen, was einige Wochen dauern kann (so lange tut es aber nicht weh). Salben nützen in dem Fall nichts, da sie nicht weit genug ins Gewebe vordringen kann.

Aber aufgepasst, meine Herren: Klingt der Schmerz nicht nach einer Weile ab, sollten Sie das als deutliches Zeichen Ihres Körpers auffassen. Ab zum Arzt! Dort kann mit Ultraschall und Abtasten gut festgestellt werden, ob die den Hoden umgebende Haut, die so genannte Tunica albuginea, eingerissen ist. Wenn ja, wird sie wieder zusammengenäht. Allerdings kann das Gewebe so stark zerfetzt sein, dass der oder die Hoden entfernt werden muss.

Prophylaxe geht hier übrigens ganz einfach: Wenn sie an Ihren Testikeln hängen, dann sollten Sie im Alltag stets ein Suspensorium (vulgo: Eierbecher) tragen.

Hals- und Beinbruch und Hopp dr Bäse, Ihr Dr. Abdi Almen-Lafti»

Geschwinde Genesung

Val der Ama am Dienstag den 6. September 2016

Kamil Glik hat heilende Füsse!

Wunder

Schlechter Start: Die polnische Nationalmannschaft hat sich zum Auftakt der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland einen Ausrutscher geleistet. Die Polen gaben eine 2:0-Führung gegen Kasachstan aus der Hand und kamen nur zu einem 2:2 (2:0). Bartosz Kapustka (9.) und Lewandowski (35., Penalty) hatten zunächst für den EM-Viertelfinalisten getroffen, Sergej Chischnitschenko (51., 58.) erzielte aber mit einem Doppelpack noch den Ausgleich.

Richtig interessant aber dann eine Szene in der 73. Minute. Baurzhan Islamhan liegt schwer verletzt am Boden, hält sich den Hals und kann kaum atmen. Flugs erscheint Kamil Glik und kuriert den Kranken mit einem Fussstupser. Aber Sie selbst:

Der Schiedsrichter gab sich allerdings unbeeindruckt und zeigte beiden Betroffenen die Gelbe Karte. Übrigens musste Islahams Hals schon zu Beginn des Spiels einiges ertragen. In der 18. Spielminute traf Lewandowski einen kasachischen Spieler mit dem Ellenbogen im Gesicht. Danach Nasenbluten und Gerangel, Lewandowski wurde in Richtung Islamhan geschubst und nahm diesen spontan in den Schwitzkasten. Auch hier zeigte der Schiedsrichter Gelb – gegen den Polen.

Er ist wieder da

Val der Ama am Donnerstag den 1. September 2016

BREAKING NEWS: YB verbannt Vilotic in die zweite Mannschaft

Ein wenig Geduld kann sich lohnen.

Shaun2

Wie Sie sicher noch wissen, kam es im März 2012 beim Spiel der beiden Lokalrivalen Derby County und Nottingham Forest zu einer folgenschweren Kollision zwischen Derby Countys Kapitän Shaun Barker und Nottingham Forests Torwart Frankie Fielding (unser Archivbild). Die vorderen und hinteren Kreuzbänder, die lateralen und medialen Seitenbänder und auch noch die Patellasehne – des Innenverteidigers Knie war komplett zerstört.

Nach dem Unfall lag Barker acht Tage im Krankenhaus und danach (wegen Schlafzimmer im ersten Stock) mehr als einen Monat auf seinem Wohnzimmerboden. Dann drei Monate lang 12 Stunden am Tag Training mit so einer Beinstreckmaschine und im Verlaufe der letzten vier Jahre jede Menge Physio inkl. insgesamt fünf Operationen, 30 Gelenkpunktionen sowie Therapieaufenthalte in den USA und Deutschland.

Diesen Frühsommer, nach einem Jahr ohne Verein und Einkommen, war Barker aber dann endlich wieder fit genug für Fussball und fand mit dem 2. Ligisten Burton Albion sogar einen neuen Verein. Das mit Burton ist übrigens kein Zufall: Der Trainer dort heisst Nigel Clough und eben dieser war damals im März 2012 Trainer von Derby County. Clough habe ihn immer unterstützt, erklärte Barker neulich in einem Interview: “Ich glaube nicht, dass es viele Leute wie Nigel im professionellen Fussball gibt. Ihm geht es um mehr, als nur ums Spiel, ihm geht es um Menschen, um Vertrauen.”

shaun

Und vergangenen Freitag konnte Barker endlich wieder in einem Ligaspiel mittun. Er wurde in der 93. Minute eingewechselt. Gegen Derby County übrigens.

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Neues Spiel, neues Glück

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Paid Post

Berufsbegleitend. flexibel. digital.

Berufstätige wollen zunehmend zeit- und ortsunabhängig studieren.