Blogs

Archiv für die Kategorie „Bayern & Baseler“

Shooten und Tschutten

Baresi am Dienstag den 15. April 2014

Das Runde Leder als Leitmedium der gepflegten Ablenkung während der Arbeitszeit gab es schon, als die Beiträge noch auf Kathoden­strahl­röhren­bild­schirmen übertragen wurden. Zum Glück ist heutzutage gepflegte Ablenkung dank hosensackgrossen, mobilen Smartphones auch während der Freizeit für fast alle Menschen kein Problem mehr.

Zum Beispiel mit dem Social TV Sender joiz und Xherdan Shaqiri, welcher für die nächsten zwei Jahre Botschafter des Jugendsenders wird. In der Pressemitteilung ist dazu zu lesen «Er ist klein, jung, frech, in den Sozialen Medien aktiv, bei seinen jungen Fans unglaublich populär und drauf und dran, von der Schweiz aus Deutschland zu erobern.» Bei so vielen Gemeinsamkeiten sei eine Zusammenarbeit zwischen dem Medienunternehmen und dem jungen Ausnahme-Fussballer naheliegend, heisst es weiter. Das ist aber noch nicht alles, Xherdan soll ab Herbst bei joiz eine eigene Sendung bekommen, welche Sie sogar mit eigenen Programmvorschlägen mitgestalten können.

Sie verstehen nur noch Hashtag? Das RL hat sich für Sie schlaugemacht und herausgefunden, es geht um eine Community-Plattform, auf welcher Sie das Outfit der Moderatoren, den peinlichen Gast oder die News des Tages in Du-Form diskutieren können.

Wie auch immer, die RL-Redaktion gratuliert Shaq zum neuen Engagement als Moderator und wünscht ihm für seinen aktuellen Job gute Besserung sowie eine erfolgreiche Fussballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Baselfan Baresi bestellt in der Bodega am Barfi Penne Cinque Pi (29)

Baresi am Montag den 14. April 2014

«Salue Sébastien, wie geht's? Ja ich weiss, nicht lustig, wenn man es sich im Job nicht mehr so gemütlich wie früher einrichten kann. Das kennen wir alle, wenn man ständig dranbleiben und ab und zu sogar Charakter zeigen muss. Es hat aber auch seine guten Seiten. Nach erfolgreich getaner Arbeit hat man dafür eine Belohnung verdient. Ja, Du sagst es, in meinem Fall wie immer eine schöne Portion Penne Cinque Pi.»

Misere im Mestalla

Rrr am Donnerstag den 10. April 2014

Die lange Basler Reise durch Europa endet in Valencia.

Im Viertelfinal der Europa League ging der FCB auswärts mit 0:5 unter. Den entscheidenden vierten Treffer schossen die Spanier nach 113 Minuten.

20140410-232654.jpg

Der FCB war zu diesem Zeitpunkt nur noch zu neunt, nachdem Díaz einer sehr dumme und Sauro eine überflüssige rote Karte gesehen hatten. Als erste Mannschaft überhaupt verspielte Basel einen 3:0-Vorsprung in der Knockout-Phase der Europa League. Am Schluss gab es die höchste Basler Niederlage seit 2012 (0:7 gegen Bayern München).

Im Halbfinal trifft Valencia auf Juventus Turin, Sevilla oder Benfica Lissabon.

Finde die Feler (XV)

Natischer am Dienstag den 8. April 2014

David

Den Schoggi-Hasen «David» gibts bei Top CC z.B. in Winterthur käuflich zu erwerben.

(Wir danken unserer Leserin Madame Kiwi für das Funkbild.)

Baselfan Baresi bestellt in der Bodega am Barfi Penne Cinque Pi (28)

Baresi am Montag den 7. April 2014

«Salue Sébastien, wie geht's? Ja ich weiss, nicht lustig, wenn der grösste französische Zementkonzern fusioniert und seinen Hauptsitz bald in der Schweiz hat. Mir scheint, hier wird bereits jetzt genug betoniert. Besonders in Basel. Wie? Ja klar, einverstanden, es kommt auch darauf an, was man daraus macht. Es muss ja nicht immer die ganz grosse Kunst sein. Wie bei meinen Penne Cinque Pi, ein einfaches Rezept mit Esprit zubereitet genügt hierzulande völlig.»

Schutt und Asche in Bern

Lars Sohn am Montag den 7. April 2014

Problemfan entpuppt sich als Alptraum der Herren N. und K. aus B.

20140407_SchuttUndAsche_1

Die Drohung der Hooligans vom FC Basel wurde bereits umgesetzt. Der Problemfan vermummte sich beim Zytglogge und legte, begleitet von japanischen Schreien eines darob erschrockenen panischen Touristen, im Vorfeld des anstehenden Hochrisikospiels, dem Cupfinal vom Ostermontag, mitten in unserer friedlichen Geranienstadt SCHUTT UND ASCHE nieder.

20140407_SchuttUndAsche_2_320

Anfragen bei den umliegenden Spitälern haben ergeben, dass dabei offenbar niemand verletzt wurde. Das Strassenbauamt wollte zu den sicherlich beträchtlichen Kosten für die Wiederherstellung des gepflegten Stadtbildes keine Auskunft geben.

Trotzdem: Die Wirksamkeit des neulich verschärften Konkordats muss infrage gestellt werden. Gewaltbereite Anhänger des Vereins vom Rheinknie lassen sich davon einfach nicht abschrecken.

Das Runde Leder verurteilt diese Schandtat aufs Schärfste und befürwortet als Reaktion die sofortige Einführung von Geisterstädten in sämtlichen Schweizer Metropolen und zwar an allen Wochenenden. Zusätzlich fordert das Runde Leder den Abzug aller vom FCB erspielten Cuppunkte und ein Verbot der schmackhaften YB-Wurst im Joggeli! Nur so lernen sie es am Rheinknie!

Statt Reue zu zeigen war Herr Problemfan nach der Schandtat beim Apéro anzutreffen.

Rock und Randsport

Rrr am Freitag den 4. April 2014

Herr Rrr im Gespräch mit Berner Rocklegenden.

Heute: Bubi Rufener.

bubiHallo Bubi, ich bin's, Herr Rrr vom Runden Leder.

Hallo Ronybaby.

(überleg) Stimmt, wir haben schon mal zusammen getanzt. Item, heute erscheint Dein Album Bubi eifach - Album #1. Der absolute Hammer! Aber es liegt ein grosser, dunkler Schatten über Dir, muss man sagen.

Hä?

Also ich muss das jetzt einfach thematisieren, auch wenn es .. ich kann es ja auch fast nicht glauben, aber die Leute ...

Sag schon.

Die Leute, also, es geht das Gerücht um, dass Du - FC-Basel-Fan bist.

Das stimmt so halbers. Meine Mutter ist Baslerin, mein Vater Berner. Ich hatte zwei Göttis, der eine hat mir ein FCB-Trikot geschenkt, der andere ein YB-Leibchen. Das war das Dilemma meiner Kindheit. Ich bin quasi ein Fussball-Secondo.

Und wie hast Du es gelöst?

Ich wurde Juve-Fan.

Aber man sieht Dich ja auch im Wankdorf. Wenn da jetzt YB gegen Basel spielt, für wen schlägt Dein Herz?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Baselfan Baresi bestellt in der Bodega am Barfi Penne Cinque Pi (27)

Baresi am Montag den 31. März 2014

«Salue Sébastien, wie geht's? Ja ich weiss, nicht lustig, wenn ständig am Essen rumgenörgelt wird. Besonders, wenn es die eigenen Leute sind, die nörgeln. Mir würde so etwas nie in den Sinn kommen. Solange ich am Schluss meine Penne Cinque Pi bekomme, ist mir eigentlich alles recht. Gut, manchmal sind die langen Wartezeiten, bis das Essen kommt ein wenig mühsam. Aber die Penne selber schmecken mir seit langer Zeit ausgesprochen gut.»

Meister der Hoffnung

Baresi am Samstag den 29. März 2014

LIVE: Aarau-YB 2:1 (50. Lüscher 1:0, 52. Nuzzolo 1:1, 69. Lüscher 2:1)

Wie erklärt man Menschen mit einer nicht besonders guten Ausgangslage für die eigene Zukunft, dass sie trotzdem eine Chance haben?

Unter anderem auch mit Fussball. Exemplarisch zu sehen im Schweizer Dokumentarfilm «Neuland». Bevor Sie nun rotblau sehen, nur noch schnell die Empfehlung der Gesamtedaktion. Diese legt Ihnen mit 1893:0 Stimmen ans Herzen, sich den Film im Lichtspieltheater Ihres Vertrauens anzuschauen.

Die Basler Aussenredaktion ist zudem der festen Überzeugung, dass die Welt eine bessere wäre, wenn es noch mehr Christian Zinggs geben würde, als jene, die sie bereits kennt. Ein Interview mit Herr Zingg, dem Lehrer der dokumentierten Integrations- und Berufswahlklasse, gibt es hier. In diesem erfahren Sie auch mehr über Eshanullah und können ihm allenfalls sogar mit einem Tipp für eine Kochlehrstelle in der Region Basel weiterhelfen.

Lästige Resten

Rrr am Mittwoch den 26. März 2014

Ostern vorbei und immer noch Hasen im Haus? Herzlich willkommen in der Rundesleder-Küche. Heute gibts Kalten Hund.

1Dafür brauchen wir einen Osterhasen mittlerer Grösse (ca 400 g), 2 Deziliter Halbrahm, 3 Esslöffel Kirsch oder Cognac und 250 Gramm Petit Beurre.

Wir erhitzen den Rahm und nehmen die Pfanne von der Platte. Dann schütten wir einen Esslöffel Kirsch in den Bäcker und zertrümmern den Hasen. Die Schokolade fügen wir dem Rahm bei und lassen sie schmelzen. Eventuell einen Schuss Kirsch oder Cognac beifügen.

Nun holen wir eine Cakeform für 1 Liter Inhalt aus dem Küchenschrank, sie sollte etwa 22 Zentimeter lang sein. Lage für Lage füllen wir nun abwechselnd die Schokolade-Masse und die Petit-Beurre in die Cakeform. Die Masse sollte zuunterst und zuoberst liegen. Am Schluss streichen wir das Teil glatt und stellen es fünf bis sechs Stunden kühl. In der Zwischenzeit trinken wir den Cognac aus.

Nach der Kühlphase stürzen wir den Kalten Hund auf ein Brett, entfernen Form und Backpapier. Mit einem in heisses Wasser getauchten und getrockneten Messer schneiden wir 1,5 Zentimeter dicke Scheiben. Bon app!

2