Blogs

Archiv für die Kategorie „Aufmachen“

Nach em Mätsch e feine Wuupr ga gniesse

Val der Ama am Dienstag den 22. April 2014

BREAKING NEWS: David Moyes ist gefeuert.

Andre-Pierre Gignac mag Burger King nicht.

Whopper

Anderes Essen aber schon, weil der Stürmer von Olympique Marseille ist nicht grad der Dünnste und wird deshalb gerne von gegnerischen Fans gehänselt: "Un Big Mac pour Gignac", singen sie dann von den Rängen. Und vor drei Jahren ungefähr, da hat ihn sein damaliger Trainer, der Didier Deschamps, zu einer Abmagerungskur verdonnert.

Nun also kommt diese US-Burgerkette und treibt ihr unlustiges Spiel mit dem 28-jährigen. "Un Whopper pour Gignac", schreiben sie plakatgross und stadtweit zur Eröffnung eines neuen Lokals in Marseille.

Gignac lacht nicht mit und hat die Rinderbratbude mittlerweile auf Schadensersatz verklagt.

Tolle Tauschaktion

Herr Shearer am Dienstag den 1. April 2014

Ihr Team ist in einer Negativspirale? Ihre Mannschaft verfehlt das Saisonziel meilenweit? Sie sind Anhänger einer Verlierertruppe?

Kein Problem. Tauschen Sie ihr Herz gegen ein Computerspiel ein. Eine englische Ladenkette, die sich auf den Vertrieb von Spielen für Computer und Konsolen spezialisiert hat, bietet in ihren Filialen in Cardiff, Fulham, Edinburgh, Manchester, Sunderland und West Bromwich allen Kunden ein Gratisexemplar von einem der gängigen Fussballspiele an - im Tausch gegen das gültige Saisonabo (in Manchester von United, in Edinburg von den Hearts of Midlothian)!

manupcgame

Regen Sie sich nicht länger über eine verfehlte Transferpolitik, einen unfähigen Trainer und eine überbezahlte Truppe von lauter Fussballdiven auf. Nehmen Sie das Steuer selber in die Hand, also die Maus oder den Joystick! An dieser Stelle noch eine scheue Frage des schon lange computerspielabstinenten Redakteurs: spielt man heute überhaupt noch mit Joystick?

Alle Neune in Tallinn

Rrr am Montag den 24. März 2014

In unserer Serie "Bescheuerter Torjubel in aller Welt" zeigen wir Ihnen heute eine Szene aus Estland.

7pltu

Nomme JK Kalju feiert das Führungstor durch Hidetoshi Wakui im Stadtderby gegen Flora Tallinn. Das Spiel endete 1:1.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Dompteusen-Drogba

Rrr am Sonntag den 16. März 2014

Tattoo war gestern. Jetzt kommt die reversible Rückenrasur.

Voraussetzung ist natürlich, dass Sie dort hinten auch ausreichend behaart sind wie der Galatasaray-Fan king_leoonidas.

ruecken

Ansonsten helfen Brusthaarimplantate sicher auch auf dem Rücken weiter.

«Inestäche, umeschla, dürezieh u abela»

Herr Pelocorto am Mittwoch den 5. März 2014

Fantastisch! Feinstrick für Fussballfüsse!

Adidas hat die Zeichen der Zeit einmal mehr erkannt. Was uns zuerst in Berner Grosi-Form heimsuchte, später als Guerilla Knitting verunsicherte, erreicht uns nun dort, wo wir es zuletzt erwartet hätten. Der Lismer an den Füssen kommt!

Adidas1

Ein schönes Strickmuster! Ist das Halbpatent?

Adidas2

Erfrischend konstrastierende Schuhbändel

Adidas3

Gepflegte Details

Adidas4

Die Bonbon-Sohle

Adidas5

Der ganze Schuh ist aus einem einzigen Garn gestrickt

Während zwei Jahren schufteten Dutzende von Ingenieuren, Biomechanikern, Materialtechnologen und Strickfetischisten rund um die Uhr, um diesen nur 165 Gramm schweren Fussballschuh zu entwickeln. Das Garn ist mit einem wasserabweisenden Polymer beschichtet, der Schuh kann also auch als Trinkbehälter benutzt werden, wenn ich die Presse-Mappe richtig verstanden habe.

Das Entwicklungsteam hat sich dermassen physisch und emotional verausgabt, dass ab 17. März 2014 nur gerade 150 Paare dieser Strickstiefel in den Verkauf kommen.

Schöne Sauger

Val der Ama am Mittwoch den 26. Februar 2014

Saubere Geschenke erhalten die Freundschaft.

Staub

Nicht schlecht staunten die Spieler der AC Fiorentina, als sie vorgestern vor dem Spiel gegen Parma je einen Staubsauger von den gegnerischen Spielern überrreicht bekamen.

Staubsauger? Ja, denn der FC Parma feiert seinen ungefähr hundertsten Geburtstag und also logisch, dass man da die Gäste mit einem Vorwerk Folletto Robot VR100 des Trikotsponsors Vorwerk erfreut.

Die Freude war gross, die Harmonie auch und das Spiel endete mit einem 2:2-Unentschieden.

Einen bewegten Bildbeweis finden Sie hier.

Raucher sind Sieger (Teil 9)

Val der Ama am Dienstag den 25. Februar 2014

AKTUELL: Zenit St. Petersburg - Dortmund 2:4

Heute mit Kevin-Prince Boateng in der Garderobe.

Kevin Prinz

Manager Heldt erklärt: "Das ist nach unserem 2:1 in Leverkusen (am 15.2.) bei der Dopingprobe. Prince raucht entspannt eine Sieger-Zigarette. Und jeder weiss doch: Bier treibt. Das trinken fast alle Sportler nach Wettkämpfen, damit sie schneller mit der Dopingkontrolle fertig werden."

Eisige Erfahrung

Val der Ama am Dienstag den 25. Februar 2014

Saisonvorbereitung im Wellness-Hotel bei Marbella? Nicht mit Kjetil Rekdal.

Der ehemalige Hertha-Spieler ist aktuell Trainer des norwegischen Erstligisten Valerenga Oslo und hat auch wegen Spardruck eine ganz eigene Vorstellung von Teambuilding. Zum Beispiel zweieinhalb Tage Militär-Camp draussen in der Wildnis.

Interessanteste Aufgabe dabei: Eistauchen.

Und so geht das: Zuerst in die Badehosen und dann rein ins Wasser. Dann unter das Eis und in einem zweiten Eisloch wieder auftauchen.
eis3

Schon bald geschafft.
Eis

Und raus.
eis2

Und wie war so das Feedback zur Übung, Herr Rekdal?
"Ich habe mich schlappgelacht – aber die Jungs werden mich hassen."

Oha lätz (LXVIII)

Rrr am Mittwoch den 19. Februar 2014

In unserer Serie "Oha lätz! Wer findet die 5 Unterschiede?" präsentieren wir Ihnen heute Prominente im Publikum.

Oben Rudi Völler beim 0:3 von Leverkusen gegen PSG, unten Pfarrer Sieber bei der Verleihung des Zürcher Staatssiegels im Zürcher Stadthaus.

20140218-231943.jpg

20140218-231959.jpg

Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von unserem Leser Rubinho dem Ältesten.

Bett and win

Rrr am Samstag den 15. Februar 2014

Kuscheln im Jan-Breydel-Stadion.

Zum Valentinstag hat sich der FC Brugge etwas ganz Besonderes ausgedacht: Das Gewinnerpaar eines Wettbewerbs durfte das gestrige Spiel gegen Kortrijk vom Bett aus verfolgen. Die beiden sahen einen 3:1-Sieg des Heimklubs.

2

Eine ähnliche Idee hatte letzten März der Zürcher Grasshopper Club. Er stellte ein Jacuzzi im Letzi auf und offerierte zwei Fans so den besonderen Fussballgenuss. Jetzt aber interessant: Auch sie sahen einen 3:1-Sieg des Heimklubs.

1