Logo

Verflixtes Vorglühen

Rrr am Mittwoch den 8. Februar 2017

Wo sind all die Walters? Herr Rrr ist einsam und geht jedem Hinweis nach.

Ältere Leser erinnern sich: Das Trinklokal Walter im Wankdorf hat letzten Sommer dichtgemacht. Hunderte YB-Fans sind seither obdachlos. Das Vorglühen habe sich in die Beizen im Breitenrain verlagert, sagen Experten. Aber wohin genau?

Herr Rrr hat sich letzten Sonntag vor dem Spiel gegen Sion (3:1) auf die Suche nach YB-Fan-Lokalen gemacht. “In der Vorbereitung liess ich mich von internationalen Bier-Koryphäen wie Herrn Natischer, aber auch ganz normalen Säufern wie Herr der Ama beraten”, berichtet Herr Rrr. “Dann habe ich die besprochenen Örtlichkeiten aufgesucht.”

Lesen Sie nun seinen schonungslosen Report entlang des Nüni-Trams.

Nummer 1: Löscher. Dieses aufstrebende Trendlokal in der Alten Feuerwehrkaserne steht unter kundiger Leitung der sympathischen Familie Woody. “Wenn ich mich recht entsinne, hat Herr Natischer das Lokal verschiedentlich beworben”, sagt Herr Rrr. “Die Bierauswahl dort sei i.O., wenn auch Luft nach oben. Egal, Hauptsache ich treffe Freunde.”

Die Enttäuschung ist allerdings gross. Der Löscher hat am Sonntag zu.

Nummer 2: Barbière. Nicht nur Herr Natischer hatte Tränen in den Augen, als er mir von diesem Lokal am Breitenrainplatz schwärmte: “Lecker Eigenbräu und immer auch was von Trois Dames. Oft ebiz zu voll, v.a. winters, wenn man nicht draussen stehen bleiben kann. Aber das Bier entschädigt für alles.”

Sagen wir es positiv Am Sonntag war es nicht zu voll. Man muss sogar sagen: Völlig zu.

Herr Rrr wird unruhig. Keine Freunde, kein Bier vor dem Spiel? Da erinnert er sich an seine Jugend, als er mit seinem frisierten Maxi ins Wankdorf fuhr … da hatte es doch so eine Beiz vis-a-vis vom Coop am Breitschplatz …

Nummer 3: Tramway. Herr Rrr schwelgt in Erinnerungen. “Riesige Aschenbecher, grosse Biere, fantastisch war das! Und wir wurden jedes Jahr Meister! Das können sich die Jungen heute gar nicht mehr vorstellen.”

Das Tramway ist immer noch super. Aber am Sonntag zu. Herr Rrr zieht es notgedrungen weiter.

Nummer 4: Dolce Vita. Herr Rrr weiss: “Hier treffen sich die Reichen und Schönen der Stadt, also zum Beispiel Herr Je und Herr Frans.” An diesem Sonntag ist allerdings von RL-Lesern keine Spur. Immerhin: Wie Herr Rrr aus gut unterrichteten Kreis weiss, handelt es sich um eine amtliche italienische Beiz, falls man Hunger hat. Leider ist schon 15.20 Uhr, es reicht nicht mehr für einen Imbiss.

Herr Rrr eilt zum Stadion, und siehe da, wo hat es endlich andere YB-Fans? Vor dem McDo!

Nummer 5: McDonald’s im Stade de Suisse. “Offenbar hat meine Werbekampagne für dieses Lokal funktioniert”, freut sich Herr Rrr. Im Restaurant-Innern findet er eine ganze Gruppe von Rundeslederlesern und -redakteuren. “Alle trinken Heineken, wenn Herr Natischer das liest, wird er vor Ärger glühen wie ein Raclette-Öfeli. Aber der gemeine Rundeslederleser ist offenbar nicht heikel. Ich auch nicht. Prost!”

Im Bild sehen Sie vorne zwei der kompetentesten RL-Leser.

Insgesamt spielt die Szene aber doch leicht ins Triste. “Hämbis, Pommis, Chicki Nuggets, so Zeug macht mich depressiv”, sagt Herr Rrr. Sowieso sollte man wenn schon YB unterstützen, und das kann man im YB-eigenen Lokal ELEVEN nebenan. Nur: Das ist chronisch überfüllt, seit das Walter zu ist.

Herr Rrr schaut den Tatsachen ins Auge: Ein eigentliches Vorglühlokal gibt es nicht mehr. Der Trend geht dahin, mitgebrachtes Bier auf dem Dorfplatz zu konsumieren. Herr Natischer empfiehlt, sich vorgängig beim Erzbierschof, au Trappiste, in der Craft Gallery oder im Drinks of the World am Bahnhof einzudecken. Hat man das verpasst, gibt es immer noch die Königin der Gastronomie im Wankdorf-Quartier:

Nummer 6: Shell-Tankstelle an der Winkelriedstrasse. RL-Redakteur Herr der Ama war schon dort und ist begeistert: “Auch bei Hochrisikospielen kriegen Sie dort Schnaps, Zigaretten und Brandbeschleuniger. Die Shell-Tankstelle an der Winkelriedstrasse ist täglich offen von 6 Uhr bis 22 Uhr. Freundliches Personal und diverse Biere von diversen Grossbrauereien zum fairen Preis. Geheimtipp: Das Bündnerfleisch. Und eben: Schnaps.”

Fazit: Vorglühen auf dem Dorfplatz – mit selber mitgebrachtem Bier. Das scheint die Lösung. Prost!

« Zur Übersicht

24 Kommentare zu “Verflixtes Vorglühen”

  1. dres sagt:

    Herr Rrr, das ist Ihr vermutlich bester Artikel aller Zeiten. Ich staune nur, dass Sie offenbar nicht auf die Idee gekommen sind, das Besäufnis in der Cuba Bar zu starten. Ansonsten sage ich auch nur Tramway. Wie haben wir Ex-YB-Modefans alben dort die Thun-Siege vorgefeiert.

  2. tifosi sagt:

    Grosses Tennis!

  3. Harvest sagt:

    Tolle Reportage, Herr Rrr, aber auch etwas beängstigend.

  4. zuffi sagt:

    Hier wird gesoffen, derweil in der Ostschweiz über Herrn Rüdüsülüs Cousins üble Lügengeschichten verbreitet werden.

  5. Durtschinho sagt:

    Was für eine Gänsehaut-Reportage, Herr Rrr! Ich ziehe meinen Hut!

    Vielleicht nicht gerade DER Aufsteller, aber voll die dichte Atmosphäre und alles.

  6. Rrr sagt:

    Im McDo hatte es zum Teil komische Leute, das stimmt, Herr Harvest.

  7. Shearer sagt:

    Das ist eine sehr schön und schwungvolll geschriebene Reportage, und dazu noch sehr sorgfältig recherchiert. Bravo, Herr Rrr!

    Vielleicht möchten Sie ja jetzt aber lieber noch etwas Lahmes lesen.

  8. Bäne II sagt:

    Bravo HeRrr. Hätte ich ein Steak, würde ich es Ihnen spendieren.

    Und in der Shell Tankstelle gibt’s übrigens auch bleifrei. Ok. Das interessiert vermutliche niemand, ausser vielleicht Herr Je. Obwohl; seit er den R nicht mehr richtig aussprechen kann, bin ich mir da nicht mehr so sicher.

  9. Herr Modefan sagt:

    Ich habe Quba-Bar gelesen???

  10. 12er sagt:

    Super sexy dieser RL Leser im YB Schaal. MM.

  11. Harvest sagt:

    Meinen Sie den mit der hässlichen Jacke?

  12. Frau Götti sagt:

    etwas beängstigend

    In der Tat. Aber ganz hervorragende Reportage, Herr Rrr, besonders in ihrer Dringlichkeit. Und ganz hart erkämpft, wenn man das Wetter auf den Bildern beachtet.

  13. 12er sagt:

    Mir gefällt die Jacke.

    Hat der Typ nicht noch das 4:4 durch Ben Khalifa vorhergsehen?

  14. passiver attacker sagt:

    ich bin ergriffen.

  15. Alleswisser sagt:

    auch für mich als Milchtrinker ein höchst interessanter Beitrag. Besten Dnak.

    Der klare Testsieg für dieses 5-Stern Restaurant Tankstelle ist hochverdient.

    Freundliches Personal

    stimmt !

  16. Briger sagt:

    Mir gefällt die Jacke.

    Das Logo müsste nicht sein.

  17. Max Power sagt:

    Deshalb gehe ich meistens Freitags und Samstags Live Sport gucken da haben diese Schuppen immer offen.

  18. Gastspiel sagt:

    Herr Rrr: Kennen Sie den schon? “Inside Real Madrid”
    Through conversations with fans, players, coaches and board members – including a rare in-depth interview with club president Florentino Perez – professor Mandis uncovers the secrets of Real Madrid’s sporting and financial success.

  19. Hell Je sagt:

    Sehl schöne Lepoltage, Hell Lll!

    seit er den R nicht mehr richtig aussprechen kann,

    es ist nul beim Schleiben – leidel nul sehl schwel thelapielbal, wie mil die logopäden velsicheln.

  20. Rrr sagt:

    Ah vielen Dank, Frau Gastspiel, endlich wieder mal Radio hören!

  21. Herr Maldini (C) sagt:

    Es ist alles sehr traurig.

  22. Briger sagt:

    Sokratis mit einer der dümmsten roten Karten der letzten Jahre.

  23. Alleswisser sagt:

    was für ein klägliches Penaltyschiessen!

    Und zwar von den Herthanern, von Bürki und vom Schiri!

  • Probleme mit dem Runden Leder?

  • Letzte Beiträge

  • Neues Spiel, neues Glück

  • Archive

  • Autoren

  • Kategorien

  • Social Media

  • Fussball-Links