Logo

Chúc ngày tốt lành (Guten Tag)

Herr Maldini am Mittwoch den 11. Januar 2017

Unser freier Mitarbeiter Herr Eriksson befindet sich aktuell in Vietnam.

“Mitten in Vietnam, an der ehemaligen Grenze zwischen Nord- und Südvietnam, liegt das idyllische Städchen Hoi An. Und Mitten in Hoi An liegt das Stadion San Van Dong Hoi An.

Das San Van Dong-Stadion wurde in den 50er Jahren erbaut, spielt aber seit dem Bauboom und rasanten Entwicklung des Nachbarstädchens Da Nang nur noch eine Nebenrolle: Da Nang ist amtierender Meister in der V-League 1 und hat nebst einem moderneren Stadion auch mehr Geld und mehr Fans. Davon zeugt auch das ‘Werbeschild’ über dem Eingang des San Van Dong: Es buhlt um Teilnehmer für einen Junioren-Fussball-Cup, den die Armee organisiert. Seit Mai 2016 scheint das Stadion aber ziemlich unbenutzt, wovon unter anderem der ungemähte Rasen zeugt. Der Platzwart war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.”

Der Platzwart hatte womöglich Ferien.

Ein Überbleibsel von Olympia.

« Zur Übersicht

10 Kommentare zu “Chúc ngày tốt lành (Guten Tag)”

  1. Magnum P.I. sagt:

    Da Nang? Guten Morgen!

  2. Geni Meier 2 sagt:

    Für die WM 2026 ist dieses Stadion mit wenigen baulichen Eingriffen sicher bestens geeignet.

  3. zuffi sagt:

    Ich kenn nur Gang da lang.

  4. dres sagt:

    Cảm ơn bạn! Báo cáo rất tốt!
    Sieht ähnlich aus wie der Eingang zu einer Justizvollzugsanstalt in dieser Region. Die wissen eben noch wie man Randalierer ruhig stellt.

  5. Lars Sohn sagt:

    Der Platzwart hatte womöglich Ferien.

    Wir Schotten könnten uns eine Schafspende vorstellen.

  6. Rrr sagt:

    Unser freier Mitarbeiter Herr Eriksson befindet sich aktuell in Vietnam.

    Was das wieder kostet!

  7. Do$ar Men sagt:

    Wann fanden den in Vietnam die olympischen Winterspiele statt Herr Maldini? Oder bauen die schon für die Spiele 2026? Nach Peyongchang (2018) und Peking (2022) eigentliche der logische Austragungsort. Da dürfte Herr Constantin not amuset sein im Wallis.

  8. Khathran sagt:

    Hopp Hoi An, Puh Da Nang!

  9. Gastspiel sagt:

    Was das wieder kostet!

    Ach was, Herr RR. Die Lebenskosten in Vietnam sind gemäss vertrauenswürdigen Quellen 66.81% tiefer als in der Schweiz. Die Mietkosten gar 72.54%. Die RL-Redaktion sollte übers Umziehen nachdenken. Für den Preis den sie für ihr Feriendomizil in Grosshöchstetten berappen kriegen sie in Vietnam einen Palast.

  10. Phenomden sagt:

    zuffi

    11. Januar 2017 um 08:23

    Ich kenn nur Gang da lang.

    Alli Props und gueti Vibes für dr Herr Zuffi – Ja!