Buntes Moskau

Eine Entdeckung zwischen Putin-Kult und Folklore.

  • Pin this page0
  • Share this on WhatsApp
  • 0

Beim Fotografieren von verlassenen Militärflughäfen, Kasernen und anderen Überresten des vergangenen Sowjetregimes in Berlin und der Umgebung, wuchs Sandra Ratkovics Neugier auf Russland und seine Kultur heute. Die deutsche Fotografin reiste anschliessend 2015 zum ersten Mal nach Moskau. Daraus entstanden ist ein Zyklus mit absurden, bunten und irritierenden Bildern aus dem Land, das sie so lange faszinierte.

Die Bilder beleuchten ein Moskau, in welchem das omnipräsente Militär und der allgegenwärtige Putin-Kult auf Kitsch und Folklore treffen. So trifft Globalisierung auf orthodoxe Kirche, traditionelles Handwerk auf politischen Firlefanz und Nationalismus auf modische Statements.

00004256 (1)

Sandra Ratkovic
Moskau Moscow Mockba
Texte von Wladimir Kaminer
Hatje Cantz Verlag
2
017, 96 Seiten, 58 Abbildungen

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.