Blogs

Züritipp · Das Magazin ·

Archiv für die Kategorie „Stylingtipps“

Bergromantik ganz modern

Marianne Kohler am Sonntag den 14. September 2014

Unsere Bergwelt vermittelt Stärke, die Nähe der Natur und einfaches Leben in rauer Umgebung. Zu Hause in der Stadt bedeutet das für uns ein Stück Romantik, eine Art Heim- oder Fernweh und wohnlich gesehen viel Geborgenheit. So sehnen wir uns denn nach Bergromantik, und die Wohnprofis machen mit, bieten uns alles von Fellen über Geweihe und Hörner zu Körben, Keramik und rustikalem Holz. Damit aber Bergromantik in einem urbanen Umfeld funktioniert, lässt man sie am besten subtil, elegant und ganz modern zu Hause einziehen. Finden Sie hier 14 Wohninspirationen und Shoppingideen und ein gluschtiges Rezept für Älplermagronen mit dem gewissen Etwas: 

sweet home

1 DESIGN UND ALPHÜTTENCHARME
Alpine Chic – heisst eines der Wohnthemen, auf das uns das grosse Schweizer Möbelhaus Pfister diesen Herbst in seinem Katalog Lust macht. Hier wird ganz gemütlich und cool Schweizer Design und Rustikales gemischt und mit viel modernem Berghüttencharme inszeniert. 

sweet home

2 MILCH MACHT DESIGNER MUNTER
Wenn es darum geht, ländliches Leben in den Alltag zu bringen, dann sind auch die Skandinavier nicht weit. Muuto, das dänische Designhaus verführt uns mit modernen Milch- oder Wasserflaschen und schlichten Hängeleuchten aus Metall. Beides Dinge, die einer Küche Designaffinität und Stil vermitteln. 

sweet home

3 SCHÖN AUFS HOLZ GEKOMMEN
Auch der Schweizer Designklassiker USM setzt auf Holz und rustikale Werte. So kann man die schlichten Tische mit Metallrahmen zum Beispiel auch mit edler Holzplatte wählen. Einen davon sehen wir hier inszeniert mit edlen, handwerklich spannenden Stücken wie einem Keramikteller von Astier de Vilatte, einer fantastischen Holzbox von Limited stock und einem Kerzenständer von Artiana.

sweet home

4 ENTSPANNT LÄNDLICH
Eine schöne Tischsituation zeigt hier das dänische Interiorlabel Ferm Living. Einfaches Keramikgeschirr in edlem Grau und schlichten Formen, mit Fleckenmuster bedruckte Baumwolltischwäsche und formschöne Holzbretter bilden das stilvolle, ländlich inspirierte Rezept. 

Pfister

5 HOLZ ZEIGT SICH ZERBRECHLICH
Dank neuen Techniken ist der Trompe-l'oeil-Effekt zu neuem Leben erwacht und trendmässig ganz weit nach vorne avanciert. Diese frechen, edlen Teller von Pfister zeigen ein schönes Holzmuster, sind aber aus Porzellan und frischen eine gemütliche Tafel auf. 

sweet home

6 RUSTIKAL AUF DIE EINFACHE TOUR
Gemütlichkeit aus Holz kann man auch ganz einfach mit ein wenig Dekogeschick in die Wohnung bringen. Zimmern Sie aus rohen, gebeizten Brettern ein Wandelement, verwandeln Sie ein schönes Holzbrett in eine Garderobe oder wählen Sie einen grossen, gemütlichen Holztisch. (Bild über: Japanese Trash)

sweet home

7 MIT WÖLFEN UND BÄREN SCHLAFEN
Der schwedische Moderiese H+M macht auch schnelle Mode fürs Zuhause. Diesen Winter setzt er auf Kuscheln mit Tieren aus dem Wald, falsche Felle und Wäsche aus der Berghütte. Dazu passen Möbel im Industrialchic und grosse Poster von Berglandschaften.

sweet home

8 KUSCHELN AUF DEM SCHAFSPELZ
Das Sofa wird winterlich gemütlich mit edlen Schaffellen. Diese finden Sie mittlerweile in allen Farben so ziemlich in jedem Wohngeschäft. Sie können Schaffelle übrigens gut in der Waschmaschine waschen. Geben Sie sie kurz vor dem Trocknen ca. 10 Minuten in den Tumbler, damit sie auch wieder weich werden. (Bild über: Stilinspiration)

sweet home

9 DER TISCH, DAS ZENTRUM DER WOHNUNG
Gemütlichkeit auf die typisch schweizerische Art bedeutet ein grosser Holztisch, viele Freunde und Familie, gute Hausmannskost, ein Glas Wein und lange sitzen bleiben, geniessen, diskutieren und das Zusammensein zelebrieren. Den passenden Tisch dazu mit rustikaler Holzplatte und industriellem Röhrengestell gibt es zum Beispiel bei Walter.

sweet home

10 KISSEN UND KÖRBE ALS EDLE STILMACHER
Schnelle und einfache Stilmacher sind Kissen aus edlen Stoffen mit schönen Designs und grosse Körbe. Die Kissen sind aus Stoffen der Schweizer Textilfirma Création Baumann, der Korb von Mobitare

sweet home

11 RUSTIKAL GANZ COOL
Körbe kann man auch aufhängen – als übergrosse Lampenschirme etwa. Diese Tischsituation zeigt perfekt, wie schön und modern man rustikal in die Stadtwohnung bringen kann: dominanter Holztisch, klassische Eames-Stühle, Körbe, Keramik und neutrale Farben machen den Stil aus. (Bild über: Tránsito inicial)

sweet home

12 GUTE NACHT MIT HÜTTENZAUBER
Machen Sie Ihr Bett und damit Ihr Schlafzimmer attraktiver, wohnlicher und richten Sie sich langsam auf die langen Nächte und kühlen Tage ein. (Bild über: Trendenser)

So betten Sie gemütlicher:

  • Wählen Sie verschiedene Muster und nehmen Weiss als Basis
  • Decken Sie Ihr Bett ein wenig zu, mit einer Wolldecke oder einem Quilt
  • Lassen Sie ein wenig von der Decke herausgucken
  • Wählen Sie lieber grosse Leintücher, die bis zum Boden kommen, anstelle der Fixleintücher
  • Stellen Sie quadratische Kissen auf und drapieren davor gemusterte Kissen und einige Zierkissen
  • Für Hüttenfeeling eignen sich karierte Wäsche und Felle
  • Platzieren Sie identische gute Leseleuchten im Industrialstil
  • Setzen Sie Hocker ein als Nachttischchen

sweet home

13 HOLZ ZEIGT SICH VON SEINER WEICHEN SEITE
Holz kann man auch auf Textil drucken, das hat sich H+M gedacht und bietet schnelles Hüttenfeeling mit poppigen Vorhängen. 

sweet home

14 SO MODERN KANN RUSTIKAL SEIN
Mischen Sie solide, formschöne Tische mit Bänken und modernen Stühlen. Kombinieren Sie Textilien mit edlen Karomustern, Naturfarben und Fellen dazu, decken Sie mit Emailgeschirr, Holzbrettern, Körben und Schalen, machen Sie Stimmung mit Kerzenlicht und getrockneten Kräutern und schaffen Wohnlichkeit mit Fellen und Teppichen, alles von Pfister.

sweet home

DAS REZEPT ZUM WOHNSTIL: ÄLPLERMAGRONEN MIT SCHWARZEN SOMMERTRÜFFELN
Und damit das mit dem gemütlichen Zusammensein auch klappt, versuchen Sie dieses raffinierte Älplermagronen-Rezept, gefunden auf dem wunderschönen Blog Fork and Flower, der von der Zürcherin Scarlett Gaus gemacht wird. Scarlett macht nicht nur einen der schönsten Foodblogs der Schweiz, sondern organisiert auch Supperclubs, dafür kann man sich über ihren Blog anmelden: Supperclub von Fork and Flower. 

Zutaten für 4 Personen:
  • 500 Gramm Magronen
  • 2 grosse Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten  
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 4 dl Rahm
  • 150 Gramm Vacherin, geraffelt
  • 150 Gramm Gruyère, geraffelt
  • 3 Esslöffel Butter
  • 1 Kaffeelöffel Trüffelpaste
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • Schwarzer Trüffel zum Darüberraspeln
Zubereitung: 

Eine Gratinform ausbuttern und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kochen Sie die Magronen gemäss Packungsangaben und geben Sie die Kartoffeln 5 Minuten vor Ende der Kochzeit bei. Mischen Sie den Rahm mit der Trüffelpaste und dem Knoblauch, würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Giessen Sie die Pasta und die Kartoffeln ab und mischen sie mit der Butter. Legen Sie nun eine Schicht Magronen und Kartoffeln in die Gratinform, giessen Sie ein wenig Rahm darüber und verteilen geraffelten Käse von beiden Sorten darüber. Wiederholen Sie den Prozess, bis alles aufgebraucht ist. Decken Sie die Gratinform mit Folie zu und backen alles ca. 20–30 Minuten. Servieren Sie die Älplermagronen mit frisch geraffeltem schwarzem Trüffel. 

Servieren Sie dazu Apfelmus oder Birnenkompott. Ein feines Rezept für Apfelmus aus gerösteten Äpfeln finden Sie auf Scarlett's Blog: Fork and Flower.

sweet home

SWEET-HOME-SHOPPINGTIPP: 
Ergänzen Sie Ihr Zuhause mit einem edlen handgemachten Kissen. Die Motive der Kissenserie zeigen alle Wildtiere, welche von Hand, in verschieden wählbaren Farben mit Linoldruck auf biologisches, schottisches Leinen gedruckt wurden, erhältlich über die kleine englische Firma Dunfordwood vom Künstler Hugh Dunford Wood, zu 65 £.

 

Pin It

Das macht Ihre Wohnung grossartig

Marianne Kohler am Dienstag den 9. September 2014

Wünschen Sie sich manchmal auch, dass Ihre Wohnung, mit ganz wenig Aufwand natürlich, etwas mehr Grösse und Eleganz bekommt? Diese 10 tollen Ideen helfen, jede Wohnung aufzuwerten – und das Beste daran: Sie sind alle auch in nicht so grandiosen Mietwohnungen umsetzbar.

sweet home

1 MEHR GLANZ IN DIE KÜCHE
Eigentlich möchte uns die dänische Firma Tine K. Home mit diesem Bild ihre schöne Geschirrkollektion vorstellen. Doch wir sind, genauso wie das Fototeam, begeistert von der einfachen und stilvollen Idee, antike Stiche, Bilder und Fotos an die Küchenwand zu hängen. Und ja, leider sind Einbauküchen meist voller Schränke. Aber auch an diese oft unattraktiven Türchen lassen sich Bilder hängen! (Die schönen Wohnaccessoires von Tine K. Home gibt es übrigens bei Globus.)

sweet home

2 MEHR ELEGANZ INS SCHLAFZIMMER
Ich bin begeistert von dieser Idee, einfach Vorhänge rund ums Schlafzimmer zu ziehen. Damit bekommt der Raum sehr viel Eleganz und Ruhe. Und wenn Sie es geschickt anstellen, können Sie mit dieser Idee gleich noch ein Schrankproblem lösen: Schaffen Sie dafür auf einer Wandseite Platz für Kleiderstangen und Regale, die Vorhänge haben für diese Idee am besten mehrere Öffnungen, so können Sie die Fenster offen sichtbar lassen und die Kleider verstecken. (Bild über: Automatism)

sweet home

3 MEHR STAURAUM, MIT DEM SICH SCHÖN WOHNEN LÄSST
Diese clevere und sehr wohnliche Stauraumlösung ist mit den Schubladenelementen Nordli von Ikea entstanden. Durch geschicktes Zusammenstellen kann man damit genau den Platz kreieren, der in den Raum passt. Und: Schöne Dinge kann man einfach daraufstellen und so Wohnlichkeit schaffen.

sweet home

4 EINE ATTRAKTIVE AUSNUTZUNG DES RAUMES
Zugegeben, das ist keine Schnellschnellidee, dafür aber genial: In einem kleinen Raum lässt sich mit geschickt konzipierten Regalen sehr viel Platz für Bücher, Zeitschriften und andere Dinge schaffen. Nutzen Sie den Platz neben und auch über Türen, das sieht sehr edel und elegant aus. (Bild über: Sfgirlbybay)

sweet home

5 EIN BESSERER PLATZ ZUM ESSEN
Viele Wohnungen gleichen sich, weil die meisten Menschen ihre Möbel ähnlich stellen. Vor allem Tische stehen immer irgendwo in der Mitte des Raumes. Dabei könnte man beim Essen auch aus dem Fenster gucken oder sich gemütlich in eine Nische setzen und damit erst noch Platz sparen. Hier geht es natürlich auch um den tollen Teppich von Esprit Home, aber es wird uns gleich noch eine sehr wohnliche Einrichtungsidee mitgeliefert. Der Esstisch steht nämlich in einer Nische zum Fenster. Auf der einen Seite sorgt eine Bank für viel Sitzplatz, auf der anderen sind Stühle platziert. Der Platz an der Wand ist genutzt für Bücher und der Teppich schafft viel Wohnlichkeit. 

sweet home

6 EIN ELEGANTERES RAUMGEFÜHL
Das mit dem immer gleichen Stellen der Möbel gilt natürlich auch für das Wohnzimmer, hier stehen die meisten Sofas an der Wand. Das muss nicht sein, stellen Sie einmal quer und hinter das Sofa ein Sideboard oder eine Konsole als Ablageplatz. So schaffen Sie zwei Räume in einem und erst noch eine kuschlig gemütliche Sitzecke. (Bild über: Automatism)

sweet home

7 MEHR DRAMA IM ALLTAG
Manchmal ist mehr tatsächlich mehr, und dank der supergünstigen Wohnaccessoires des Moderiesen H+M Home ist es auch möglich, mit nicht so viel Aufwand dramatische Stylingeffekte zu erzielen. Decken Sie einen Tisch romantisch üppig mit Spitzenstoffen und einer Gruppe Glasvasen und zaubern damit Sie Ihren Alltag ein wenig in Richtung Jane Austen oder «Downton Abbey»!

sweet home

8 MEHR STILVOLLE EINRICHTUNGSIDEEN
Sie bewundern oft die Einrichtungsideen in Blogs und Wohnzeitschriften und denken sich: Das geht bei mir nicht!? Da liegen Sie vielleicht falsch, denn es ist nur eine Frage der richtigen Umsetzung. Viele attraktive Ideen sind nämlich nicht raumabhängig, sondern können mit ein wenig Fantasie und Interpretationstalent einfach zu Hause umgesetzt werden. Diese hier gehört dazu. (Bild über: Keltainentalorannalla)

Und so geht das Wohnrezept: Geben Sie Ihrem Bett ein grosses Kopfteil aus Stoff. Diese werden von gewissen Einrichtungsgeschäften fertig angeboten oder auf Mass angefertigt (zum Beispiel bei Pfister). Stellen Sie das Bett an die Wand, montieren Sie als Nachttischchen zwei Kästchenregale an die Wand. Hängen Sie schöne Fotos mit Passepartout in schwarzen Rahmen an die Wand, geben Sie Ihrem Bett edle, weisse, samtene Zierkissen und einen lavendelfarbenen Quilt. Stellen Sie auf beide Seiten des Bettes eine hübsche, passende, dimmbare Stehleuchte und dekorieren Sie mit grossen Buchstaben aus Holz oder Metall (zum Beispiel von Walter).

sweet home

9 EIN HIMMELBETT TROTZ WENIG PLATZ
Träumen Sie von einem Himmelbett, haben aber nicht den Platz dazu? Dann entscheiden Sie sich für einen Baldachin. Dieses Bett, gefunden im Katalog von Pfister, zeigt eine solche Draperie. Dazu gehören natürlich auch ein schickes Kopfende am Bett sowie Haken an der Wand, um den Baldachin mit Kordeln und Quasten links und rechts vom Kopfteil befestigen zu können.

sweet home

10 ÖFTER FESTSTIMMUNG AUF DEM TISCH
Zum grandiosen Wohnen gehört auch der festliche Tisch. Ihn so zu decken, als stehe er in einem eleganten Landhaus, ist gar nicht so schwierig. Zara Home, die online bestellbare Homecollection des spanischen Moderiesen, zeigt, wie das geht: mit edlen Tischtüchern, Sets, geblumtem Geschirr, farbigen Gläsern, bunten Keramikschalen gefüllt mit Früchten und farbigen Glasvasen mit tiefen Blumensträussen. Wichtig ist der Wiederholungseffekt, der schafft es, dass eine Grosszügigkeit und damit viel Eleganz entsteht.

Machen Sie mal blau

Marianne Kohler am Sonntag den 7. September 2014

Blau ist eine Farbe, die uns magisch anzieht. Sie vermittelt Ruhe und Harmonie und ist – besonders in einem starken, leuchtenden Ton – eine gute Wahl im Wohnbereich und passt sehr schön zu warmem Holz. Möbel und Accessoires in sattem Blau sind Hingucker und frischen eine Einrichtung auf. Lassen Sie sich von diesen blauen Wohnideen verführen.

sweet home

BLAUMACHEN
Blau ist auch die Symbolfarbe für Entspannung, «blaumachen» ein Ausdruck, der bedeutet, Zeit zu stehlen, zu schwänzen, nichts zu tun. Und genau das sollten wir öfters tun. Einfach mal zu Hause bleiben, Verpflichtungen absagen, Energie auftanken. Wählen Sie auch für zu Hause schöne Kleider aus, denn bequem angezogen zu sein, bedeutet nicht, sich einfach gehen zu lassen. Schöne bequeme Mode, die auch für Tage zu Hause passen, finden Sie zum Beispiel im englischen Webshop von Toast, wie übrigens auch hübsche Wohnaccessoires und Textilien.

sweet home

BLAU ALS NEUE MÖBELFARBE
Blautöne, vor allem starke, waren lange Zeit aus dem Wohnbereich verschwunden, und übrigens auch vom Laufsteg. Erst in den letzten Jahren hat sich Blau wieder an seine Glanzzeiten, die 80er-Jahre, erinnert und erobert nun wieder unsere Herzen. Die Wellenbewegungen der Stile und der Trends bewegen sich im Generationenrhythmus. Denn immer wenn eine neue Generation herangewachsen ist, bekommt diese Lust auf Dinge, die ihren Eltern überdrüssig wurden. Diese Wiederentdeckungen werden dann aber zu Neuem. Anders interpretiert, in eine neue Zeit übersetzt, sind Revivals eigentlich keine richtigen Revivals mehr, sondern werden zu eigenständigen Trends. Das ist auch mit dem leuchtenden Blau geschehen. Es wird als Akzent eingesetzt, zeigt sich an starken Einzelstücken, die auch mal an der Wand hängen und ungewohnt und frech wirken, aber mehr Wärme und Charakter als in den coolen 80ern besitzen. Dieses kleine Sitzsofa von Diesel ist ein gutes Beispiel. Hier findet es ganz unkompliziert Platz zwischen Tür und Regal, gewinnt an Wohnlichkeit mit einer kleinen Bilder-Patchworkwand und dient als Besucherplatz oder Rückzugsgebiet mit ein wenig Musik – Old-School-Style.

sweet home

BLAU ALS STARKES STATEMENT
In Blau kann man auch versinken, Blau lädt zum Träumen ein, und Blau bringt ganz schön viel Stil: Wagen Sie Blau auch mal als Wandfarbe. Sie passt sehr gut zu starkem Design, wie es die Schweizer Firma USM schön zeigt. Denn sie hat einen ihrer klassischen Tische, der neu mit vielen verschiedenen Oberflächen erhältlich ist, in starkem Ultramarin inszeniert.

sweet home

BLAU ALS AKZENTFARBE
Ein kleiner Farbfleck tut auch einer diskreten Wohnungseinrichtung gut. Und dafür ist dieser schlichte, formschöne Beistelltisch von e15 geeignet. Kleine Beistelltische, die auch mal flexibel eingesetzt werden können, sind eine schöne, leicht wirkende Alternative zu den grossen und schweren Couchtischen, die oft zu viel Platz im Wohnzimmer einnehmen.

sweet home

BLAU GESCHICKT UNTERGEMISCHT
Blau macht sich zum Beispiel auch im Textilbereich gut. Mischen Sie Kissen, Bettwäsche oder eine Decke in starkem Blau in ein nicht farbiges Umfeld und wecken dieses damit auf. Diese schönen Kissen mit geometrischen Mustern sind von der dänischen Firma Ferm Living, deren Sortiment zum Beispiel bei Neumarkt 17 erhältlich ist.

sweet home

BLAU ALS KONTRAST
Ultramarin ist auch die ideale Kontrastfarbe im rustikalen oder industriellen Bereich. Geben Sie Holz, einem ländlichen Wohnstil oder industrieller Coolness einen neuen Anstrich mit einem formschönen Wohnaccessoire wie dieser Keramikvase von Pfister.

sweet home

BLAU AUF DEM BODEN
Aus Holz sind auch viele Böden, und da macht sich ein grosser und edler Teppich in Blau gut. (Bild über: Lucayanbreeze)

sweet home

BLAU ALS FRISCHMACHER 
Da Blau oft nicht die erwartete Farbe ist in der Wohnung, bringt sie Überraschung und viel Frische. Wählen Sie also auch mal Blau bei Schränken, Regalen, Tischen oder Stühlen. Mischen Sie Blau zu Weiss für einen sommerlich maritimen Look. Dieser Schrank von Pianca lässt ein wenig an Chinaschränke denken – einfach in einer ganz modernen Version, und er passt in jeden Raum, bringt Stauraum und Farbe.

sweet home

BLAU IN SINNLICHER SCHÖNHEIT
Blau ist auch sinnlich, die Tiefe der Farbe kommt zum Beispiel auf Samt sehr schön zur Geltung, wie auf diesem kleinen Sessel von Rockett St. George.

sweet home

BLAU ALS FRECHES TINTENFLECKENDESIGN
Tischtüchern geht es ähnlich wie Vorhängen – sie werden besonders in der Schweiz als uncool verschmäht. Das kann diesem Tischtuch von Ferm Living nicht passieren. Es gibt sich mit einem attraktiven Tintenfleckenmuster ganz rebellisch. Natürlich hats auch die passenden Servietten dazu.

sweet home

BLAU IM RAUM
Blaue Wände strahlen sehr viel Ruhe aus – und Tiefe. Hier ist Blau im Entree eingesetzt, und das Bild zeigt gleich noch ein paar gute Einrichtungsideen: den Platz fürs Velo an der Wand, eine praktische Bank, ein kleines Wandregal für Schlüssel, eine Garderobe an der Tür und natürlich einen Spiegel, damit man weiss, wie man morgens aussieht, wenn man zur Tür rausgeht. (Bild über: Tannersgoods)

sweet home

BLAU ALS ENTSPANNUNGSHILFE
Und Blau entspannt – bringt Ruhe in den Alltag und in die Wohnung. Der schöne tiefblaue Stuhl im Vintagelook ist von Ralph Lauren.
Pin It

Indian Summer: Die bunte Zeit dazwischen

Marianne Kohler am Dienstag den 2. September 2014

Der Indian Summer, bei uns Altweibersommer genannt, ist die sonnige Zwischenjahreszeit, die wir mangels eines richtigen Sommers nun sehnlichst erwarten. Die Zeit zwischen Sommer und Herbst ist ein Aufbäumen der Natur, in der sie sich nochmals in aller Pracht, Sinnlichkeit und Farbenfreude zeigt. Mit diesen Tipps lassen wir den Indian Summer auch zu Hause einziehen.

sweet home

EIN TISCH VOLLER SINNESFREUDEN 
Möbelkataloge sind die neuen Wohnmagazine, und sie haben nun gerade Hochsaison. Derzeit flattern sie ins Haus und inspirieren mit vielen Wohnideen und Neuigkeiten. Das Schweizer Möbelhaus Interio hat sich ganz dem Indian Summer verschrieben und feiert diesen mit einer Farbenpracht und einem vielfältigen Angebot an neuen Wohnaccessoires und Möbeln. Auf diesem Bild wird zu Tisch gebeten, mit bequem gepolsterten Stühlen drum herum. Aufgetischt wird festlich mit Blumen, Kerzen und natürlich viel Geschirr und formschönen Gläsern. 

sweet home

BLAUER HIMMEL, ROTE BLÄTTER
Die Grundfarben des Indian Summers sind klares, starkes Himmelblau und die warmen Töne der Blätter und Beeren. Beides macht sich auch gut zu Hause. Versuchen Sie, diese hübsche Stylingidee nachzumachen, und stellen Sie dazu rote Blätter in blaue Gläser. (Bild über: bhg)

sweet home

NUN BEGINNT DIE KUSCHELZEIT
Wir möchten es nun wieder wärmer haben zu Hause. Dabei helfen erst mal kuschlige Decken auf dem Sofa und dem Bett. Und wenn wir gerade dabei sind, kommen gleich noch einige hübsche Kissen mit, zum Beispiel diese grossen Wollkissen, die auch auf dem Boden Platz nehmen können – zum Beispiel vor dem Cheminée. Alles von Pfister.

sweet home

SCHÖNES WETTER IM HAUS
Sorgen Sie für eine warme, schöne Wetterlage zu Hause, und wählen Sie zum Beispiel ein leuchtendes Blau als Wandfarbe sowie bunt gewebte Decken und Kissen für Sofas und Sessel. Davon finden Sie zum Beispiel hübsche bei Living Room oder von Toast.

sweet home

MEHR SINNLICHKEIT IM WOHNBEREICH
Textilien helfen hervorragend dabei, Stimmung, Farbe und Sinnlichkeit in die Wohnung zu bringen. Und wir haben wunderschöne Stoffe in der Schweiz, zum Beispiel von Christian Fischbacher. Dieser gelbe Samt, der super als Polsterstoff für Möbel im Retrolook funktioniert, sowie der üppig sinnliche Blumenstoff, der wie ein altes holländisches Stillleben wirkt, tun nun gut.

sweet home

DIE GANZE FARBENPRACHT DER NATUR IM HAUS
Interio, das junge Schweizer Möbelhaus, ist 40 geworden. Es bleibt aber jung und entspannt, hat sich tüchtig fit gehalten und auch die schwierigen Phasen (wie eine nicht so gut funktionierende Beziehung mit der deutschen Firma Depot) gut überstanden und zeigt sich gerade von seiner besten Seite. Die Stärken von Interio sind die tollen Wohnaccessoires und Möbel, die gut aussehen, aber nicht die Welt kosten. Diesen Herbst werden wir verführt mit Frechem und Sinnlichem und der ganzen Farbenpracht der spätsommerlichen üppigen Natur.

sweet home

SONNE KANN MAN NIE GENUG HABEN
Sonnengelb ist eine Lieblingsfarbe für Sofas und Polstermöbel geworden. Vielleicht weil wir davon einfach mehr brauchen oder weil Gelb gute Laune und Wärme ausstrahlt – ganz so wie ein sonniger Tag. Dieses kleine, unkomplizierte und formschöne Sofa kostet 100 Franken und ist von Ikea

SWEET HOME

WECKEN SIE IHR BETT MIT NEUER WÄSCHE
Auch das Schlafzimmer kann Farbe brauchen. Bevor wir endgültig unter die winterliche Wolkendecke kriechen, schalten Sie doch noch mal so richtig auf Farbe und Freundlichkeit um, zum Beispiel mit dieser wunderschönen Leinenbettwäsche der italienischen Firma Society, deren Sortiment immer mehr auch in der Schweiz einfach erhältlich ist, zum Beispiel bei Artiana

sweet home

SCHAFFEN SIE VIEL PLATZ ZUM WOHNEN
Mit wenig viel machen und dabei schön und komfortabel wohnen – das ist unser Ziel. Das Rezept dieser Wohnidee: ein grosses Ecksofa, einen Stuhl dazugestellt, einen Puff mit Tablett versehen und dadurch einen unkomplizierten Couchtisch geschaffen. Das alles mit bunten Kissen und Streifenteppich herbstlich garniert (alles von Interio).

sweet home

VERSETZEN SIE ALTE MÖBEL IN NEUE HERBSTLAUNE
Wer Neues will, muss das nicht unbedingt kaufen, sondern kann einfach mit ein wenig Geschick und Arbeitseinsatz einem alten Möbel neues Leben einhauchen. Die Farben des Indian Summers sind dafür perfekt. Streichen Sie eine alte Kommode in buntem Streifenmuster, entscheiden Sie sich für eine lasierende, antik wirkende Maltechnik. Damit verwandeln Sie Ihr altes Möbel in ein edles Stück und holen sich viel Farbe ins Haus. (Bild über: Gypsypurple)

sweet home

LASSEN SIE FARBE UND STIL ZUSAMMENKOMMEN
Farbe, Sinnlichkeit und tolles Design lassen sich wunderschön verbinden. Die Schweizer Firma USM bietet ihre Tische nun in über 40 Farben und Materialien an, sodass sie genau nach Wunsch zu Einrichtung und Persönlichkeit passen. Sweet Home hat sich in diesen roten Tisch verliebt und findet, dass er ganz einfach eine gute Idee gegen Langeweile ist!

sweet home

DER GANZE HERBST AUF SAMT
Samt ist der Stoff, aus dem sinnlich warme Wohnträume sind. Und davon bietet die Schweizer Textilfirma Création Baumann besonders schöne Varianten an – diesen Streifensamt etwa, der alle Farben des Herbstes zeigt und als Polster- oder Vorhangstoff eingesetzt werden kann.

sweet home

HERSTFARBEN AUF DEM BODEN
Mit Teppichen bringen Sie schnell und einfach Farbe ins Haus und darüber hinaus Wärme und Wohnlichkeit. Dieser Kelim-Webteppich ist von der Schweizer Designerin Claudia Caviezel für Atelier Pfister.

SWEET HOME

ORANGE MACHT GLÜCKLICH
Orange ist die wärmste aller Wohnfarben, und sie wirkt trotz oder gerade wegen ihrer Wärme auch elegant und wohnlich. In diesen tollen Raum mit der kunterbunten Bilderwand und dem mit Quilt und grossen, edel gemusterten Kissen versehenen Bett möchte man auf jeden Fall gerne einziehen. Sweet Home findet, dass man dies mit ein wenig Farbe und einer kleinen Shoppingtour in Sachen Textilien einfach nachmachen kann. Und die langen Herbstabende eignen sich perfekt, um sich um eine solch kreative, lebendige Bilderwand zu kümmern. (Bild über: Designlovefest)

sweet home 

WÄRME UND RETROCHARME IN DER KÜCHE
Ja, diese Küche kann man leider nicht so einfach kopieren, vor allem wenn man in einer Mietwohnung lebt. Aber sie inspiriert trotzdem, ein wenig Indian-Summer-Laune in die eigene Küche zu bringen. (Bild über Whoorl)

Stylingideen, die man auch in einer Einbauküche umsetzen kann: 

  • Nach hübschen, farbigen Keramikbehältern suchen und darin die Holzlöffel aufbewahren
  • Farbiges Geschirr unter das weisse mischen und damit den Tisch aufwecken
  • Retrovasen auf dem Flohmarkt suchen und immer einen bunten Blumenstrauss oder Beerenzweige in die Küche stellen
  • Ein Retromöbel mit farbigen Schiebetüren als Zusatzschrank anschaffen

sweet home

BEHALTEN SIE DEN SOMMER IM GLAS
Erntezeit bedeutet auch Einmachen. Die besten Dinge sollten wir jetzt mit Gewürzen, Ölen, gekocht oder roh, nach feinen alten Rezepten in schöne Gläser abfüllen. Diese edlen Klassiker finden Sie beim Schweizer Konzept-Webshop Mooris

sweet home

EINFACHE FREUDEN AUF DEM TISCH
Damit die sinnliche Freude am Zuhausesein vollkommen wird, geniessen und kochen Sie auch etwas Feines, das die Natur gerade bietet. Ein einfaches Dessert zum Beispiel: Feigen und Trauben auf ein Backblech legen, ein wenig Honig und süssen Wein darüber träufeln. Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen ca. 10–15 Minuten rösten. Mit gerösteten Mandelplättchen bestreuen und zu schwarzer Schokolade oder feinem Käse nach dem Essen servieren. Das schöne Bild ist von What Katie ate. Katie hat übrigens ein sehr inspirierendes Kochbuch verfasst, das es auch in Deutsch gibt. Es heisst genauso wie ihr Blog: What Katie ate.

sweet home

SWEET-HOME-SHOPPINGTIPP
Damit Sie diese schöne Jahreszeit auch richtig geniessen können, gehen Sie so oft wie möglich in die Natur. Wandern ist eine schöne Möglichkeit. Für Städter, die nicht weit weg wollen, bietet sich ein einfaches Picknick im Park an. Nehmen Sie feine warme Getränke mit, oder mixen Sie einen Cocktail. Die schönste Thermosflasche dafür bietet der Schweizer Konzeptshop Edition Populaire an.