Das wollen gerade alle

Es gibt Dinge, die es schaffen, zu Trendstücken zu werden. Diese 10 Beispiele sind momentan in dieser Hitparade.
sweet home

Platz 10: Holzhänger

Bilder an der Wand machen jede Wohnung heimeliger und persönlicher. Bloss ist Kunst nicht einfach zu haben und Einrahmen immer mit Arbeit verbunden. So ist es kein Wunder, dass gerade wieder die schlichten Holzhänger, welche ihren Ursprung in der Lehrmittelabteilung haben und vor allem als Landkartenhalter bekannt sind, sich grosser Beliebtheit erfreuen. (Bild über: Poppytalk)

sweet home

Platz 9: Geometrische Tabletts

Geometrie ist ein wichtiges Thema geworden im Einrichtungsbereich. Die Stars dieses Trends sind die plakativen Tabletts von Hay. Sie sind bildschön, lassen sich gut inszenieren und sind natürlich auch praktisch. (Bild über: The style files)

sweet home

Platz 8: Geigenfeigen

Zimmerpflanzen, wie Oma sie hatte, sind zum Hipster-Must-have-Wohnaccessoire geworden. In praktisch allen skandinavischen Wohnungen von Interiorbegeisterten steht aber momentan die grossblättrige Geigenfeige. Sie bietet das bisschen Grün, das im Norden und in den meist monochrom in neutralen Farbtönen gehaltenen Wohnungen bitternötig ist. (Bild über: Almost makes perfect)

Lesen Sie auch die spannende Geschichte der Zimmerpflanzen 

sweet home

Platz 7: Ananasdosen

Irgendwo ist sie aufgetaucht, und auf einmal wollen sie alle haben: die Ananasdose. Es gibt sie als Eisbehälter im Barbereich oder als Keramikdose für Schmuck und Kleinkram. Oft zeigt sie sich in Gold und Weiss und in allen möglichen Grössen und Ausführungen. Eine wunderschöne, farbige Version gibt es bei Artiana Zürich.

sweet home

Platz 6: Farbige Kartonschachteln

Sie sind die Lieblinge der Stylisten (mich eingeschlossen), die fantastischen, einfachen Kartonboxen von Hay. Und was die Stylisten überall gerne einsetzen, wird viel gesehen und in Folge begehrt. Das ist mittlerweile im Interiorbereich genauso stark wie in der Mode, deshalb entstehen auch Trendstücke, die jeder haben möchte. Hier sind die Boxen auf einem Bild von Entrance zu sehen. 

sweet home

Platz 5: Kaktusvasen

Wer hätte gedacht, dass die kleinen, eher poppigen grünen Kaktusvasen sich so durchsetzen. Sie fanden einmal in den Sommeraccesssoires-Regalen der Möbelhäuser und Wohnboutiquen einen Platz zwischen Papageien und anderem bunten Kram – doch sie haben überlebt und fanden einen Weg in die coolen Wohnungen der Hipster und Scandifreunde. Und sie machen sich gut dort, nehmen allem ein wenig die Strenge und bringen freche Farbtupfer. (Bild über: ditsendots)

Shoppingtipp: In der Schweiz finden Sie die Kaktusvasen einfach bei Interio.

sweet home

Platz 4: Leinenwäsche

Echtes Leinen ist wieder zurück im Wäscheschrank und hat sich entschieden zu bleiben. Es zeigt sich aber im Gegensatz zur traditionellen Aussteuer von früher weich und farbig und nicht weiss und glattgebügelt. Nicht nur auf dem Bett ist diese Art von Leinen Nummer eins, sondern auch auf dem Tisch, in Form von Tischtüchern und Servietten. Wenn wir schon in der Trendhitparade sind – Läufer für den Tisch sind absolut out! Zum Glück, finde ich, denn ich habe die seltsamen Streifen, die weder Set noch Tuch sind, nie verstanden. Die wunderbare Leinenwäsche ist von Bloomingville.

sweet home

Platz 3: Hängepflanzen

Mit dem Hipsterstil und der Zurück-zu-einfacheren-Zeiten-Bewegung haben Zimmerpflanzen und Makramee den Weg zurück in die Wohnung gefunden. Und wie lassen sich die beiden Trends am schönsten verbinden? Mit geknüpften Hängekörben für Hängepflanzen. (Bild: Ikea)

sweet home

Platz 2: Wandbehänge

Von der Liebe zu Hängepflanzen und Makramee ist es nur ein kurzer Weg zu den Wandbehängen. Deshalb hängen auch kleine Teppiche, geknüpft und gewoben, wieder an den Wänden. Ich habe sie auf Nummer 2 gesetzt, da sie sich gerade auf neue Art, nämlich in wunderschönen Farben, zeigen, wie dieses tolle Beispiel von Broste Copenhagen.

sweet home

Platz 1: Beni-Ourain-Teppiche 

Teppiche erleben gerade wieder eine grosse Zeit. Das ist verständlich mit der kuschligen Wohnlichkeit, die momentan so begehrenswert geworden ist. Wir wünschen uns ein Zuhause, in dem es uns wohl ist, ein Rückzugsgebiet, ein warmes Nest. Doch einer der Teppiche hat es auf die Nummer eins der Trendstücke im Wohnbereich geschafft, der schwarz-weisse Beni-Ourain-Teppich. Er ist der einzige Teppich, der praktisch in jedem Wohnstil auftaucht – vom coolen Skandilook über den Industrialchic bis zum Bohostyle. (Bild über: My domaine)

 

10 Kommentare zu «Das wollen gerade alle»

  • ina müller sagt:

    Bufi, wo hast du diese Idee gefunden? Zeig uns doch ein Bild davon, das will ich auch machen!

  • Sofie sagt:

    Bleibe meinem persöhnlichen stil treu! Gefallen mir nicht diese trends!

  • Andreas Rohr sagt:

    Tischläufer sind Out. Dafür Makramee und Ananasdosen und Kaktusvasen In! Dann bin ich lieber Out. Und warte darauf, dass solche Dinge (wie ein Vorschreiber sagt), wieder In werden.

  • Cara sagt:

    Sehr vieles gefiel mir schon während meiner Kindheit gaaar nicht – und das ist auch heute so ;-)

  • Henriette sagt:

    Also gerade allen wollen das wahrscheinlich nicht, manche aber, wie ich, schauen sich die schönen Fotos an und lesen mit Vergnügen, was die kundige Bloggerin für uns entdeckt hat.

  • Romeo sagt:

    Schon fast beängstigend wie die Trends alle paar Jahre wiederkehren.. und nun scheinen sie sich auch noch zu beschleunigen…

  • Lilo Fürst sagt:

    Lilo
    Oh je, oh je und die Biederkeit ist leider wieder da! Hat mir schon vor zig Jahren nicht gefallen. Platz 1 hat Stil und Grosszügigkeit, ausser dem Teppich. Tipp: man findet in jedem Brockenhaus solche Ware für wenige Batzen.

  • Elsbethverena sagt:

    Manche Ideen gefallen mir gut, z.B. die Kartonschachteln oder die Tabletts. Aber eine Hängepflanze in einer Makrameeampel – never! Fand ich schon damals scheusslich.

  • Bufi sagt:

    Ich habe meinen Wandbehang selbst gewoben. Einfach einen alten Bilderrahmen genommen, in gleichen Abständen Nägel reingeschlagen und so alle meine Wollresten verwertet. Kostet fast nichts und macht riesig Spass!

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.