Jetzt gehts ums Einpacken

Das persönliche Einpacken ist ein wichtiger Teil des Geschenks, deshalb bekommen Sie hier auf dem Sweet-Home-Blog immer wieder neue und inspirierende Ideen, die anregen, mit Kreativität Persönliches zu schaffen.
sweet home

1 — Diese Geschenke duften

Ein kleines Geschenk in eine schlichte braune Tüte zu stecken, mit dem Locher zwei Öffnungen zu stanzen und es mit Schnur und Küchenkräutern zusammenzubinden, schaffen auch absolute Verpackungsmuffel. (Bild über den Blog: «Nice party»)

Für wen? Für alle! Wenn Sie kleine Saucen, Früchtesenfe, Eingemachtes und andere Leckereien verpacken, dann für alle, die gern essen und keine Diäten machen.

sweet home

2 — Entscheiden Sie sich für ein Thema

Machen Sie mit Ihren Geschenken und den passenden Verpackungen ein Stilstatement. Dafür wählen Sie am besten ein Thema. Hier auf dem Bild vom Blog KK.no ist dies Weiss. Verschenken Sie hübsche Kleinigkeiten wie Zuckerdosen, Champagner, Bücher, Zuckermandeln etc. und verpacken sie weiss in weiss. 

Für wen? Diese Idee eignet sich für Freunde und Arbeitskolleginnen und -kollegen.

sweet home

3 — Verschenken Sie Familienmomente

Kopieren Sie Bilder von Ihren Kindern und von der ganzen Familie und verpacken damit Ihre Geschenke. Für ein schickes Finishing wickeln Sie schlichte Schnüre drum und stecken Zweiglein mit Namensschildern rein. (Bild über den Blog «Little Inspiration»

Für wen? Für Gotte, Götti, Grosseltern, Eltern und Familienmenschen.

sweet home

4 — Machen Sie die Verpackung zum Teil des Geschenkes

Schenken Sie gleich doppelt und benützen als Verpackung schöne Küchentücher. (Bild über den Blog «Konfetti»)

Für wen? Für alle, die einen eigenen Haushalt haben.

sweet home

5 — Verschenken Sie Riesenbonbons

Auch diese Idee – entdeckt auf dem Blog «Poppytalk» – kann praktisch jeder umsetzen. Einfach ein Geschenk in Seidenpapier so einwickeln, dass es aussieht wie ein Riesenbonbon.

Für wen? Für alle, die gern Süsses mögen.

sweet home

6 — Bemalen Sie die Verpackung mit Metallicstiften

Sehr persönlich ist es, das Päckli gleich als Weihnachtskarte zu beschreiben. Mit herzlichen Glückwünschen und kleinen Ornamenten.  (Bild über den Blog «Blueberry home»)

sweet home

7 — Kleben Sie Bilder auf

Einfach und effektvoll gehen Geschenke mit Fotos. Drucken Sie hübsche Schneelandschaften aus und kleben diese auf schlichte, mit Packpapier eingewickelte Geschenke. (Bild über den Blog «Nicety.lifejournal»)

Für wen? Für alle, die den Schnee vermissen.

sweet home

8 — Punkten Sie

Ein bisschen persönlicher als bloss Packpapier ist ein Geschenk, wenn Sie mit weisser Farbe Schneeflöckli aufmalen (Bild über: Pinterest)

Für wen? siehe oben!

sweet home

9 — Glamour mit Fantasie

Mein persönlicher Liebling ist dieses Bild vom Blog «Poppytalk». Jedes Geschenk ist anders und mit viel Liebe und einer guten Idee verpackt. Solche Geschenke sind echte Geschenke, weil man sich Zeit genommen und Gedanken gemacht hat.

Für wen? Für Menschen, die uns wichtig sind.

sweet home

10 — Verschenken Sie die Welt

Sehr charmant und dekorativ ist es, Geschenke in alte Landkarten oder Reisebilder zu verpacken. (Bild über den Blog: A cup of Jo»)

Für wen? Für alle, die lieber woanders wären.

sweet home

11 — Stoff statt Papier

Wenn Sie Geschenke mit Stoff einwickeln, ist das auf ähnliche Art ein doppeltes Geschenk wie die Idee Nummer 4 mit den Küchentüchern. (Bild über: Pinterest)

Für wen? Für alle, die nähen können.

 

sweet home

12 — Die rote Masche 

Der beste Trick, ein Geschenk so richtig wie ein Geschenk aussehen zu lassen, ist eine grosse rote Schleife aus Satin oder Samt. Das geht auch mit Päckli, die man bereits einpacken liess. Einfach das Band mit einem dicken roten Band ersetzen und eine grosse Schleife binden. (Bild über den Blog: «Paris Prada»)

Für wen? Für alle, denen man Eindruck machen möchte.

2 Kommentare zu «Jetzt gehts ums Einpacken»

  • Flo sagt:

    4 — Machen Sie die Verpackung zum Teil des Geschenkes
    Mit grosser Freude erinnere ich mich an ein Geschenk das ich einem kleinen Mädchen machen durfte.
    Mit viel Liebe habe ich ein hübsches Geschenkpapier ausgesucht und ein kleines Geschenk darin eingepackt. Die Reaktion des Mädchens; zuerst wollte sie das Geschenk nicht auspacken weil es ihr so gefiel, dann verschenkte sie den Inhalt an die kleinere schwester und behielt das Papier für sich – bis heute!
    Meist ist es doch aber genau das Gegenteil, speziell bei Kindern; der Inhalt ist es der sie in der Hauptsache interessiert.
    Leider brauche ich heute, seit ich nicht mehr gut sehe, Unmengen von Klebestreifen, sodass meine Päckli oft sehr glänzend sind.

    • Mirjam sagt:

      Versuchen Sie es einmal mit doppelseitigem Klebeband. Dies kann auf die Innenseite geklebt werden und so sind anschliessend keine Klebspuren die glänzen sichtbar. :)

Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind mit * markiert.

800 Zeichen übrig

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.