Logo

Hodenschweissalarm

Gisela Feuz am Donnerstag den 15. Juni 2017

Draussen warens 23, drinnen gefühlte 200 Grad. Sauna-Zeremonienmeister am Dienstagabend im ausverkauften ISC waren die Mannen von Kvelertak, derjenigen norwegischen Metal-Band, die ab September als Special Guest mit Metallica auf deren Worldwired-Tour unterwegs sein werden. Den sechs Norwegern dürfte ja wohl der Schuss abgegangen sein, als diese Metallica anriefen. Aber item.

Jedenfalls platzte das ISC am Dienstagabend aus allen Nähten, es herrschte Hodenschweissalarm, die Jugend vergnügte sich mit Stagediving, derweilen vorne Kvelertak einen Bass, ein Schlagzeug und drei Gitarren malträtierten. Was dabei herauskam, war eine musikalische Wundertüte sondergleichen. Auf lange Instrumentalpassagen, die schon fast progressiv anmuteten, folgten solid stampfende, wenn auch wenig innovative Blues-Rock-Riffs, melodische Rock’n’Roll-Gitarrenthemen mit Ohrwurmpotential wurden von brettharten Black-Metal-Blastbeats abgelöst, derweilen sich Erlend Hjelvik die Seele aus dem Leib schrie. So ein bisschen wie Schwedenrock auf böse klang das zwischenzeitlich, wie wenn Hellacopters mit Iron Maiden ins Bett gegangen wären. Unterhaltsam war das alleweil, wenn sich auch das Mitsingen eher schwierig gestaltete, denn man(n) kreischt norwegisch.

Ein richtig gutes Konzertfoti von Tilman Jentzsch.

Ein noch viel besseres Konzertfoti von Marie Klimbim.

Viel zu leise sei das doch jetzt gewesen, monierten zwei der Herren Monsters im Anschluss an die Kvelertak-Show. Nun ja. Die Monster-Mannen sind ja nun nicht unbedingt eine verlässliche Referenz, wenns um Lautstärke geht. Denen ist wahrscheinlich jedes Konzert zu leise, wenn nicht beim ersten Ton mindestens drei Leute im Publikum umfallen und aus den Ohren bluten. Ein bisschen mehr Wumms hätte die Kvelertak-Show allerdings tatsächlich vertragen. Vielleicht seien ja die drei Gitarren das Problem gewesen, vermutete der Fachmann, eventuell hätten die Schlagzeug und Bass zugekleistert. Mag sein. Viel relevanter erschien Frau Feuz beim Anblick der Garderobe einiger Konzertgänger folgende Frage: Wer denkt sich eigentlich die Motive für Metal-Shirts aus? Und wie hoch sind wohl die Psychotherapie-Rechnungen dieser Künstler?

Kvelertak spielen heute Abend im Gaswerk in Winterhur

« Zur Übersicht

Kommentarfunktion geschlossen.