Logo

Auf ein neues – Musikfestival!

Roland Fischer am Mittwoch den 14. Juni 2017

Wie viele Musikfestivals hat Bern eigentlich? Die Kilbi mal nicht mitgezählt – Gurten, Jazzfestival, Jazzwerkstatt, und nun auch noch die grandiosen Moments of Music. Und, nomen es omen: das Musikfestival Bern! Das gibt es ab diesem Jahr nämlich auch wieder, und ab jetzt jedes Jahr, nicht mehr abwechselnd mit der Biennale Bern.

Heute ist das Programm raus – es wird gehörig irrlichtern Anfang September. Für neugierige Ohren ist da so einiges dabei zwischen neuer Musik, Jazz, Klassik und Soundkunst. Man darf sich dann zum Beispiel nicht wundern, wenn die Münsterglocken plötzlich ganz anders tönen. Oder wenn sich ungeahnte (und toll tönende) Hohlräume in der Lorrainebrücke auftun. Oder was passiert, when Schubert meets Schlagzeug meets Grosse Halle. Oder wie Endo Anaconda performativ den Durst löscht.

Das ganze Programm gibt’s hier. Man darf sich auch einfach auf das mobile Festivalzentrum «will­-o’­-the­-wisp» freuen, das die verschiedenen Festivallokalitäten kreuz und quer durch die Stadt gastronomisch auffrischt.

« Zur Übersicht

Ein Kommentar zu “Auf ein neues – Musikfestival!”

  1. Fischer sagt:

    ah, und apropos: es gibt natürlich auch noch allerhand semioffizielle festivals, zum beispiel die hofnarren den ganzen juni hindurch im progr-hof. sehr schöne initiative – derzeit läuft

    Week 3

    Rea Dubach (Solo Gesang – heute!)
    Max Nyafli Trio (Jazz)
    Benjamin Bula + FreddyFugly (Singer/Songwriter)
    Djinbala (in the Kosmos / Avantgarde Gipsy Show)

    Week 4

    Roger F. (Protest Rock)
    baptiste&ursina (Akrobatik Folk)
    Cruise Ship Misery (Avantgarde Pop)
    Sibyl Hofstetter Trio (Jazz)

    Week 5

    Eli Albanello & Special Guest (Vocal Jazz with Percussions)
    poliki poliki (eine transatlantische Reise)
    Adaya (Psychadelic…