Logo

Kulturbeutel 11/17

Gisela Feuz am Montag den 13. März 2017

Frau Feuz empfiehlt:
Vereinbaren Sie doch einen Termin bei Dr. Blöffer, der hält ab Dienstag wieder Sprechstunde in der Heiteren Fahne. Am Freitag laden Austra dann zum heiteren electropoppen in der Dampfzentrale und am Samstag tauft Baze seine Bruchstücke im Dachstock. Das wird ganz bestimmt «eine beschissen schöne Angelegenheit».

Die Krstic empfiehlt:
Am Mittwoch startet Bestival, das Berner StudentInnen Theaterfestival. Bis am 21. März gibts im Gaskessel Theater vom Schweizer Nachwuchs zu sehen, aber auch von Gruppen aus UK, Griechenland und Mallorca. Rosine: Am Donnerstag zeigt Architektin Joana de la Fontaine im Stück «Mama Fomo», wie sie im Studium Gelerntes auf die Bühne ummünzt. Zusatzrosine: Danach spielt Dave Eleanor ein Konzert.

Mirko Domingo empfiehlt:
Sich den keramischen Wahnsinn Marc Ribots geben am Sonntag, Turnhalle altes Progymnasium. Und am Samstag heben die Rumpelbrüder von Here Hare Here ihre neue Single aus der Taufe, Spinnerei Felsenau. Ja und gehen Sie nochmal bei Chop Records Serge und Jürg vorbei. Da greifen Sie nach einer letzten Scherbe, rauchen eine letzte Zigarette und werden sich bewusst, dass Ihre Jugend jetzt spätestens vorbei ist.

Fischer empfiehlt:
Jetzt einfach mal ins Blaue hinaus, weil der Name einen auf Ideen bringt: den Club Soleil am Sonntag Spätnachmittag in der Dampfzentrale. Da legt nämlich Anaconda Extended auf – und man kann sich ja einfach mal vorstellen, wie es wäre, wenn der Has höchstselbst sich mal elektronisch extendieren tät. Da würde man doch hin, oder? Und sonst lohnen Heiko und Eftn den Besuch auf jeden Fall auch. Und überhaupt ist das Format eine sehr sympathische Art, das Wochenende ausklingen zu lassen.

Der Urs empfiehlt:
Friends, you beat me to it, I’m sorry – alles schon gesagt! Aber vielleicht doch noch, wers verpasst hat, im Schlachthaus, «Ebony and Irony» – heute noch, um 19:00 und dann spätestens im April nochmals, 5. bis 8 ten. Over and out!

« Zur Übersicht

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Zeichen verfügbar:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.