Blogs

Logo

Fischen, Jagen, Schiessen

Gisela Feuz am Montag den 20. Februar 2012

Die Schreiberin hat's gestern an die Gewerbeausstellung «Fischen, Jagen, Schiessen» auf dem BERNEXPO-Areal verschlagen. Warum? Weil Sie in einer Band mit zwei Herren zusammenspielt, die mit einem einigermassen eigenwilligen Geschmack gesegnet sind, was Bekleidung («Jäger-Opa-Style isch voll de Hammer») und Inneneinrichtung («I wot äs uhure Hirschgweih») anbelangt. Entsprechend gab es denn kein Halten mehr, als man gestern auf dem Heimweg von einem Konzert im Berner Oberland am BERNEXPO-Gelände vorbeifuhren.

Drinnen war's dann .... nun sagen wir mal «speziell». Ein Ausflug in eine der Schreiberin bis anhin unbekannte Parallel-Gesellschaft war das, was an und für sich ja ganz spannend gewesen wäre, wenn's denn nicht überall so viele Waffen und ausgestopfte Tiere gehabt hätte. Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Ich finde den Jägerberuf durchaus ehrenwert und wichtig. Aber wenn es darum geht, eine Safari buchen zu können, bei der man im Vorfeld anhand von Bildern auswählen kann, welche Tiere man denn gerne abschiessen würde, dann ist das meins nicht. Und für einen ausgestopften Elefanten ist meine Wohnung auch zu klein.

Spannend war hingegen, was sich so alles an Kunsthandwerk finden liess, in den Ausstellungsräumen von «Fischen, Jagen, Schiessen». Hier eine kleine KatastrophenKostprobe.


« Zur Übersicht

4 Kommentare zu „Fischen, Jagen, Schiessen“

  1. c.moser sagt:

    hknecht an dieser messe war überraschend aber nicht sehr anziehend, zudem kunst höchstens am rande zweck meines solchen besuches ist … deshalb meine höhepunkte:
    – die weichen fuchspelze, da sollte mehr draus gemacht werden (schaut mal nach ökobilanz kunstfelle vs. echte pelze).
    – einer der wenigen exoten: die steinschleifer aus den ardennen (ardennes coticules joseph grogna)
    – die witzbolde von ch.amc.info/ mit tollen kochtöpfen … ab fr chf500.- (nur für die luxus-jagdhütte …)
    aber fazit: gute unterhaltung für 2h.

  2. Dj Brutalo sagt:

    In was für einem Wohnklo wohnen sie denn, wenn nicht einmal ein ausgestopfter Elefant darin Platz fände?
    Zustände sind das..

  3. [...] romantische Zeiten! Solche Gelegenheiten, einer Liebe habhaft zu werden ergeben sich ja heutzutage kaum noch. Die Geschichte folgt denn auch dem üblichen Strickmuster, mit dem feinen aber äusserst [...]

  4. Agregat Aggresor sagt:

    housi knecht und sein kreisel-scheiss. hats wohl nötig den grümpel an so einer messe zu vertikken.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.