Blogs

Züritipp · Das Magazin ·
Logo

Alpedrosi!

Grazia Pergoletti am Mittwoch den 23. November 2011

Nicht nur die UNESCO und die Eidgenossenschaft kümmern sich um den Erhalt des Immateriellen Kulturerbes, nein, auch ganz junge Menschen arbeiten an der Pflege unserer Traditionen. So zum Beispiel Miko Hucko und Thibault Schiemann, alias Tobak Lithium, die im Rahmen der «Startrampe» im Keller des Schlachthaus Theaters für die Wiederbelebung der Alpedrosi und ihrer Gesänge kämpfen.

Miko, Thibault, was bedeutet Tradition?
Thobak Lithium: Eine Tradition ist eine über mehrere Generationen weitergegebene kulturelle Praxis.

Was ist das, ein Alpedrosi?
Thobak Lithium: Ein Alpedrosi ist ein Sänger, der urschweizerische Geschichten erzählt und dabei von einem Trommler begleitet wird.

Warum ist die Alpedrosi-Tradition schützenswert?
Thobak Lithium: Weil keine andere Tradition die Schweizer Identität so allumfassend abbildet.

«Die Erzählungen der Alpedrosi», Donnerstag 24. bis Sonntag 27., «Startrampe» im Schlachthauskeller. Und noch immer können dem Bundesamt für Kultur Vorschläge gemacht werden, was auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Schweiz gehört, nächster Eingabetermin im Kanton Bern ist der 12. September 2012.

« Zur Übersicht

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.